Partner von:

Internationale Wirtschaftskanzlei mit Herz

Quelle: Clifford Chance

Im Praktikantenprogramm von Clifford Chance bieten sich unzählige Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Was Aenne während des BACKSTAGE-Programms erlebt hat und was ihr besonders gut gefallen hat, liest du in ihrem Erfahrungsbericht.

Das Praktikantenprogramm "BACKSTAGE" war für mich eine äußerst spannende, lehrreiche und motivierende Erfahrung. Während eines Jurastudiums fragt sich wahrscheinlich fast jeder einmal, warum man sich diesen Stress in der Uni eigentlich antut. Das Praktikum bei Clifford Chance hat mir dann gezeigt, wofür ich es tue: Damit ich später eine abwechslungsreiche Arbeit in einem konstruktiven Umfeld ausführen und mich weiterentwickeln kann.

Orientierungshilfe zum Praktikumsstart

Am Anfang des sechswöchigen Praktikums standen drei interessante Tage im Frankfurter Büro an. Dort wurde allen Praktikanten der drei Standorte ein tolles Potpourri aus Vorstellung der Sozietät, fachlichen Vorträgen und Abendveranstaltungen geboten. Bereits dort habe ich gemerkt, dass alle Anwälte, ob Associates oder Partner, interessiert daran waren, uns kennenzulernen und uns einen Einblick in ihre Arbeit zu ermöglichen.

Kompetenz und Menschlichkeit vereint

In München begann am 22. August 2019 dann das Herzstück des Programms, die Mitarbeit in einem Rechtsbereich. Bei mir war es das Gebiet "Banking and Capital Markets". Obwohl ich in meinem bisherigen Studium mit dieser Materie eher weniger – und schon gar nicht in der gefragten inhaltlichen Tiefe – konfrontiert war, haben mir meine Mentoren einen angenehmen Einstieg ermöglicht. Ich konnte mich mit Fragen immer an sie wenden und durfte von Anfang an Aufgaben selbstständig übernehmen. So habe ich einen breit gefächerten Einblick in ihre Arbeit erhalten, die sich durch das Zusammenspiel aus juristischen Fertigkeiten und wirtschaftswissenschaftlichem Denken auszeichnet. 

Gerade diese fachübergreifenden Fragestellungen machen aus meiner Sicht auch den Reiz an der Arbeit in einer internationalen Wirtschaftskanzlei aus. Das gesamte Team hatte einen äußerst herzlichen Umgang miteinander. Er war geprägt von gegenseitiger Wertschätzung. Daher nehme ich nicht nur fachlich, sondern auch menschlich, viel aus der Zeit bei Clifford Chance mit.

Praxisrelevante Einblicke gibt's on top

Die Arbeit in der Praxisgruppe wurde durch zahlreiche Vorträge ergänzt, die sowohl alle Tätigkeitsbereiche der Kanzlei abdeckten, als auch Fragen der Studiengestaltung und Soft Skills zum Gegenstand hatten: von "Legal English" über einen Workshop zu Verhandlungsstrategien bis hin zur Frage "LL.M. oder Promotion" wurde alles geboten. Außerdem gab es erstmalig im Rahmen des BACKSTAGE-Programms die sogenannte "BACKSTAGE-Challenge". Aus dem Bereich "Corporate/M&A" wurde ein Sachverhalt zu einer fiktiven Unternehmenstransaktion gestellt. Die Aufgabe für uns bestand darin, in zwei Teams aus je vier Personen als Verkäufer beziehungsweise als Käufer die Verhandlungen durchzuführen und am Ende einen Vertrag vorzubereiten. Wir haben in den sechs Wochen dadurch viele Problemkonstellationen kennengelernt, die die anwaltliche Arbeit in einer Wirtschaftskanzlei mit sich bringt. Die umfassende Betreuung bei der BACKSTAGE-Challenge hat auch diese zu einem riesigen fachlichen Gewinn gemacht. Es war schön, mit den anderen Praktikanten im Team zu arbeiten und ein gemeinsames Ziel zu verfolgen.

Abschließend möchte ich jedem, der über den Tellerrand der Universität hinausblicken will, empfehlen, sich für das Praktikantenprogramm zu bewerben. Es wird sicherlich eine Quelle neuer Motivation für das nächste Semester sein und die Möglichkeit bieten, inspirierende Menschen kennenzulernen. Ich bin sehr dankbar für diese tolle Zeit und die Erfahrungen, die mich mit Sicherheit noch lange begleiten werden.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.