Partner von:

Wie der Neustart 2020 funktionieren kann

Trend 6: Digital doubles

Als 3D- und Datenmodelle gehören digitale Zwillinge inzwischen zum Alltag in der Industrie, vor allem in der Fertigung. Bald geht es auch um den Menschen selbst. Wir erschaffen uns unsere eigenen virtuellen Erscheinungformen: die digitalen Doubles.

In diesem Trend geht es um die Entwicklung unseres digitalen Abbilds. Zunächst wird ein solches Double nicht viel mehr bieten als personalisierte Unterhaltungsangebote. Schließlich wird es zur virtuellen Heimat für alle unsere Daten werden, über die wir dann selbst die volle Kontrolle haben. Zumindest theoretisch. Bald schon werden die Menschen ihre persönlichen Daten mithilfe ihrer digitalen Abbilder eigenverantwortlich verwalten. Damit folgen sie vor allem ihren eigenen Interessen – und nicht denen der Anbieter, die ihre Daten sammeln und verwerten.

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen müssen lernen, ihre Angebote an diese digitalen Doubles anzupassen. Finanzdienstleister, Gesundheitsunternehmen und die Arbeitswelt werden stärker auf digitale Doubles setzen und so bessere Prognosen rund um ihre Lösungen anstellen, sie optimieren und personalisieren. Das könnte alles verändern.

Wer erfolgreich sein will, muss sich jetzt zwei entscheidende Fragen stellen: Wie zeigen wir auf glaubwürdige Weise, dass man uns seinen digitalen Zwilling anvertrauen kann? Und wie entwickeln wir entsprechende Kundenerlebnisse, die sicher und motivierend sind?

Trend 7: Life-centered design

Unsere Wünsche und Bedürfnisse ändern sich. Immer weniger steht das "Ich" im Mittelpunkt und immer mehr das "Wir". Was einem Menschen wichtig ist – gesellschaftlich, politisch, in puncto Umwelt –, soll sich in seinen Einkäufen widerspiegeln.

Was das für Unternehmen heißt? Sie müssen ihre Geschäftsmodelle umstellen und ein life-centered design entwickeln. Dieser Gedanke ist inspiriert von der Theorie des Autors John Thackara, derzufolge man nicht für das Leben eines Einzelnen entwickelt, sondern für das „gesamte Leben“, also beispielsweise für unseren Planeten.

In diesem Trend geht es darum, wie sich die ideale Schnittmenge des Innovationsdreiecks Begehren, Machbarkeit und Tragfähigkeit verändert. Und wie Unternehmen darauf reagieren. Der logische Schritt wäre der Umstieg auf ein life-centered design.

Vegane Produktlinie [Quelle: Accenture]

Fazit: Strg-Alt-Neu Ausrichten
Wie der Neustart 2020 funktionieren kann.

Im Jahr 2020 werden wir mehr über unsere Welt und unseren Einfluss darauf wissen als je zuvor. Was uns wichtig ist, wird in der Geschäfts- und Technologiewelt und der Produktentwicklung eine größere Rolle spielen. Riesige Chancen für innovative, reaktionsschnelle Unternehmen entstehen: Sie können den Menschen auf eine Art in den Mittelpunkt stellen, wie es noch nie möglich war.

Es werden jene Marken erfolgreich sein, die in einer sich ständig verändernden Welt neuen, bedeutenden Mehrwert bieten können. Dabei verknüpfen sie einen tieferen Sinn mit ihrer Gewinnorientierung. Das hilft dem Kunden auch dabei, sich entlang eines neu entstehenden Konsumverhaltens zu orientieren – durch intelligente, ethische und motivierende Erfahrungen.

Der Wandel führt potenziell auch dazu, dass bahnbrechende Innovation nicht mehr nur von Start-ups ausgeht. Es sind vermehrt traditionelle Unternehmen, die intensiver zusammenarbeiten müssen, um Veränderungen branchenweit voranzutreiben.

Dabei könnte sich der Wandel mit zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten vollziehen. Schwellenländer könnten beispielsweise die westliche Konsumkultur einfach überspringen und direkt eine ausgeglicheneren Haltung einnehmen. Zugleich dürften die Menschen immer unberechenbarer werden: Sie verhalten sich nicht mehr so, wie man es von ihrem demografischen Marktsegment erwartet, sondern agieren oftmals widersprüchlich.

Wie auch immer sich die genannten Trends weiterentwickeln: Wahrscheinlich werden die Gewinner von morgen jene Unternehmen sein, die Veränderungen annehmen und sie vorantreiben. Jene, die für das "gesamte Leben" in einer zunehmend komplexen Welt entwickeln. Und sich dabei ihrem Einfluss auf die Welt und auf die Gesellschaft bewusst sind.

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner Accenture erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.