Partner von:

IT und Autovermietung - die optimale Kombination

Mathematik (© Fotolia - Andrew Ostrovsky)

© Fotolia - Andrew Ostrovsky

Bei "Sixtify" erfuhr Richard, welche bedeutende Rolle die IT in einer Autovermietung spielt - und warum das Rechenzentrum trotzdem überraschend leer ist.

Titel und Thema der Veranstaltung

Sixtify - Der Sixt IT-Karrieretag

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

29. September 2015 in Pullach bei München, 10-19 Uhr

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

19 Bachelor- und Master-Studenten der Fachbereiche Wirtschaftsinformatik, Informatik und Wirtschaftsingenieurswesen sowie sechs Unternehmensvetreter, darunter Jochen Werling (Chief Information Officer), Andreas Pollinger (Director Business Intelligence), Christina Reckhenrich (Manager Talent Acquisition) und Lydia Ott (Manager Employer Branding & University Relations).

Eine Autovermietung und IT, wie passt das zusammen? Als die E-Mail mit dem Hinweis auf den IT-Karrieretag von e-fellows.net in meinem Postfach landete, weckte dieser vermeintliche Widerspruch meine Neugier. Das Programm des IT-Karrieretags versprach eine gute Mischung aus Unternehmens-, Bewerber- und IT-Themen. Die Bewerbung verlief schnell und unkompliziert über eine eigens eingerichtete Microsite. Bereits nach wenigen Tagen erhielt ich die Bestätigung sowie alle wichtigen Informationen zum Ablauf.

Der Sixt IT-Karrieretag begann mit einer freundlichen Begrüßung durch Lydia Ott, Manager Employer Branding & University Relations. Im anschließenden Vortrag von Jochen Werling über die Sixt IT fiel mir auf, dass viele der anderen Teilnehmer sich ebenfalls gefragt hatten, wie Sixt und IT zusammenhängen. Die Antwort: Der Großteil der im Unternehmen verwendeten Software wird von den Sixt-ITlern selbst entwickelt. Dieser Ansatz setzt sich auch bei den Kooperationen mit Unternehmen der Automobilindustrie fort, zum Beispiel bei dem Joint Venture mit BMW, DriveNow. Ich war überrascht zu hören, mit wie vielen Großunternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnik Sixt außerdem kooperiert. 

Die Bits & Bytes innerhalb von Sixt

Bei der anschließenden Führung durch das Rechenzentrum wurden Fragen zu Hardware und Software innerhalb von Sixt geklärt. Besonders beeindruckt hat mich zu sehen, wie wichtig das Rechenzentrum ist: Sollte es einmal ausfallen, könnte man in der ganzen Welt keinen Wagen vermieten - der daraus entstehende Schaden dürfte jedem klar sein. Aus diesem Grund wird hier auch sehr großer Wert auf Sicherheit gelegt. Überraschend war auch die Größe des Rechenzentrums. Da viele Teilnehmer noch das Bild von alten Rechenzentren mit riesigen Großrechnern vor Augen hatten, wirkte der große Raum dank moderner Hardware-Ausstattung vergleichsweise leer.

Wie bewirbt man sich richtig?

Im Anschluss gab uns Christina Reckhenrich einen Einblick über die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei Sixt: Diese reichen von Praktika über Trainee-Programme bis zum Direkteinstieg. Darüber hinaus bekamen wir Nachhilfe im Bewerberknigge. Hier erfuhren wir, wie Sixt Bewerbungen sichtet und welche Schwerpunkte das Unternehmen dabei setzt. Besonders gefiel mir, dass Vertreter aus der Personalabteilung uns individuelles Feedback zu unseren eingesendeten Lebensläufen gaben.

Die IT-Welt von Sixt

Nach dem gemeinsamen Lunch starteten die eigentlichen Tracks, die sich in Softwareentwicklung und Business Intelligence (BI) aufteilten. Ich nahm am Business Intelligence Track teil.

Zu Beginn lieferte uns Andreas Pollinger einen Überblick über die BI-Landschaft  von Sixt. Dabei entstanden schon erste Fragen und Diskussionen zu den eingesetzten Technologien und wie damit auftretende Probleme angegangen werden. Es ging zum Beispiel darum, wie die verschiedenen Zeitzonen für zentrale Aufgaben aufeinander abgestimmt werden können.

Nach einer Kaffeepause durften wir selbst ran: Das BI Team hatte uns mit Hilfe von QlikView eine Reporting-Applikation vorbereitet, die wir verbessern sollten. Das hat im Großen und Ganzen bei allen Gruppen sehr gut geklappt, obwohl einige Fehler und Veränderungen wirklich kniffelig waren.

Fazit

Mir hat der Sixt IT-Karrieretag sehr gut gefallen. Meine Fragen wurden beantwortet und meine Erwartungen erfüllt. Besonders spannend war für mich der Einblick in die IT-Welt von Sixt und die Chance, die Reporting-Anwendung auszuprobieren. Von dem Event nehme ich vor allem mit, dass Sixt für viel mehr als nur für Autovermietung steht und als Arbeitgeber insbesondere für ITler interessant ist. 

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren