Partner von:

Dein Zugang zum internen Roche-Netzwerk

Netzwerk Connection (Quelle: freeimages.com, gerard70)

Quelle: freeimages.com, gerard70

Du hättest gerne jemanden, der dir deine Studiums- und Karrierefragen beantwortet? Der dir einen tiefen Einblick in das Unternehmen Roche gibt? Und dem du auch mal eine Präsentation zeigen kannst, um zu wissen, wie sie ankommt? Sonja Kühn verrät dir im Interview, wie du an deinen Roche-Mentor kommst.

Was habe ich von einem Mentor bei Roche?

Der Mentor steht seinem Mentee als Berater und Betreuer zur Verfügung. Der Mentee kann ihm Fragen zum Studium stellen, zum Beispiel "Welche Schwerpunkte soll ich setzen?" oder "Wann ist es sinnvoll, ins Ausland zu gehen?". Er beantwortet auch Fragen zur Karriereplanung, zum Beispiel welche Praktika hilfreich sind. Außerdem öffnet er als erfahrener Mitarbeiter Türen ins Unternehmen, mit ihm kann man auch besprechen, welche Abteilung bei Roche die richtige wäre. Durch ihr Netzwerk können die Mentoren zum Beispiel Plätze bei Trainings und Praktika vermitteln. Dem Mentor kann man auch mal etwas präsentieren, und er gibt dazu Feedback.

Damit man sich für einen Roche-Mentor bewerben kann, muss man im Bindungsprogramm "Roche Evolution" sein. Wie werde ich dort Mitglied?

In unser Bindungsprogramm kommt man auf Empfehlung, zum Beispiel nach einem Praktikum oder einer Veranstaltung. Wenn der Praktikums- oder Veranstaltungsbetreuer findet, dass man sich super engagiert hat und dass es wichtig ist, in Kontakt zu bleiben, dann empfiehlt er den Praktikanten beziehungsweise Veranstaltungsteilnehmer für das Bindungsprogramm "Roche Evolution". Veranstaltungen sind zum Beispiel Seminare, die wir bei e-fellows.net ausschreiben, wie zum Beispiel unser Sales Training oder "Roche meets...".

Und mit der Empfehlung ist man dann ins Programm aufgenommen?

Mit der Empfehlung ist man noch nicht im Programm. Man wird zunächst zu einem Auswahltag eingeladen. Die Tage finden alle zwei Monate statt, entweder in Mannheim, Penzberg oder in Grenzach. Die Kandidaten haben da die Möglichkeit, sich zu präsentieren und sie bearbeiten eine Fallstudie. Roche-Mitarbeiter aus der Personal- und aus verschiedenen Fachabteilungen beobachten, wie die Teilnehmer miteinander umgehen und geben ihnen anschließend Feedback. Nach dem Auswahltag entscheiden wir, wen wir ins Bindungsprogramm aufnehmen.

Welche Vorteile hat ein Student von diesem Bindungsprogramm?

Teilnehmer von "Roche Evolution" erhalten Zugang zur Roche-Community. Die Community ist unser eigenes "Soziales Netzwerk", um untereinander zu kommunizieren. Hier kann man sich für einen Roche-Mentor bewerben und dort werden die Events und Seminare ausgeschrieben, für die man sich dann anmelden kann. Zusätzlich helfen wir den Teilnehmern, ein Praktikum zu finden, unterstützen sie bei der Suche nach einer Abschlussarbeit oder beim Einstieg ins Unternehmen.

Wie hilft der Mentor beim Berufseinstieg?

Gerade dabei kann er sehr gut unterstützen. Entweder hat er in seiner Abteilung offene Stellen, oder er kennt andere Fachabteilungen, die gerade suchen. Er hat ein Netzwerk im Unternehmen und kann Empfehlungen aussprechen.

Wie oft treffen sich Mentor und Mentee?

Das hängt davon ab, in welcher Phase des Studiums sich der Mentee befindet. Zum Ende des Studiums, wenn es darum geht, ins Unternehmen einzusteigen, hat man meist mehr Kontakt. Den Kontakt können Mentor und Mentee auf viele Arten aufrecht erhalten: Sie können telefonieren, skypen, sich über die Roche-Community austauschen oder sich persönlich treffen. Wie und wann, das variiert, aber einmal pro Quartal sollte man sich irgendwie austauschen.

Kann es auch passieren, dass man das Programm wieder verlassen muss?

Wenn ein Mentee nicht aktiv mit seinem Mentor Kontakt hält, kann es passieren, dass er wieder aus dem Programm herausgenommen wird. Umgekehrt kann auch der Teilnehmer sich jederzeit entscheiden, aus dem Programm auszuscheiden, zum Beispiel wenn er das Gefühl hat, dass Roche nicht mehr zu ihm passt.

Wieso kann man sich nicht unabhängig von "Roche Evolution" um einen Roche-Mentor bewerben?

Wir bieten Mentoren-Programme für die Teilnehmer des "Management-Start-up"-Programms, des Roche-internen "Talent"-Programms und eben des Nachwuchsförderprogramms "Roche Evolution". Wenn wir Mentorenbewerbungen noch an anderer Stelle ermöglichen würden, würde das unsere Kapazitäten sprengen. Unsere Mentoren sind vielbeschäftigte Manager. Im Programm "Roche Evolution" sind Studenten, die wir als besonders qualifiziert identifiziert haben, denen möchten wir einen Mentor an die Seite stellen. Wer also Interesse an einem Roche-Mentor hat, der sollte die Möglichkeit nutzen, über Events, Messen oder über ein Praktikum mit Roche in Kontakt zu kommen. Und dann bekommt man nicht nur einen Mentor, sondern über das Bindungsprogramm noch weitere Leistungen.

Seit wann gibt es das Bindungsprogramm?

Wir haben "Roche Evolution" 2007 gestartet und langsam aufgebaut. Jetzt möchten wir richtig Gas geben und viel Aufmerksamkeit auf das Programm lenken. Momentan nehmen 100 Studenten an dem Programm teil.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren