Partner von:

Arbeiten und studieren gleichzeitig

Deutsche Telekom Duales Studium (© freshidea - Fotolia.com)

© freshidea - Fotolia.com

Schon Telekom-Personalvorstand Sattelberger hat sie getroffen: die Entscheidung für ein Duales Studium nach dem Abitur. Viele Abiturienten wählen auch heute diesen Weg. Bei der Telekom kannst du in Wirtschaftswissenschaften, Informatik oder Kommunikationstechnik dual studieren.

So ein Duales Studium fordert eine Menge Koordination. Nicht nur von den Studenten, sondern auch von der Telekom. Schließlich muss sie Hochschulen als Kooperationspartner finden und zahlreiche Studien-Modelle austüfteln.

Von Engineering bis Wirtschaftswissenschaften

Zehn verschiedene Studiengänge gibt es bei der Telekom. Du kannst dabei wählen zwischen einem wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Fokus, oder dich für Vertrieb, Finance, Personalwesen oder Telekommunikationsinformatik einschreiben.

Die Hochschulen

Die Telekom arbeitet mit neun Kooperationspartnern zusammen. Dazu gehören

Kaum ein Ablauf wie der andere

Kein Duales Studium gleicht dem anderen. Vor allem der Wechsel zwischen Arbeit und Uni ist unterschiedlich geregelt. Die einen verbringen nur 14 Präsenzwochen an der Hochschule, haben dafür jedoch zwei E-Learning-Abende und virtuelle Tutorienzeiten. Manche wechseln alle drei Monate - und die Studenten an der Frankfurt School haben einen Drei-Tage-Rhythmus: Arbeiten von Montag bis Mittwoch und Uni von Donnerstag bis Samstag.

Wieso bietet die Telekom ein Duales Studium an?

Wir sind eigentlich ständig auf der Suche nach Nachwuchs, der genau zu uns passt, um unsere "Talent Pipeline" zu füllen. Wir brauchen Akademiker, die sich auch in der Praxis auskennen. Da liegt es nahe, ein Duales Studium anzubieten. So bekommen wir genau die Mitarbeiter in den Fachrichtungen, die wir brauchen. Sie kennen sich in ihrem Fachgebiet aus, bringen aber auch Telekom-spezifisches Wissen mit.

In welchen Unternehmensbereichen kann man ein Duales Studium machen?

Eigentlich in allen. Ob man sich für Vertrieb, Personal, Finance oder Netzplantechnik entscheidet, hängt auch ein bisschen vom Studienmodell ab. Es gibt auch einige Mischmodelle - zum Beispiel, wenn jemand Wirtschaftsinformatik studiert. Diese Studenten gehen dann oft in die interne Beratung.

Welche Voraussetzungen sollten Abiturienten mitbringen?

Es kommt ganz auf das Fach an. BWL ist etwas allgemeiner, wenn man aber Informatik studieren will, sollte man sich schon in der Schule mit den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) auseinandergesetzt haben. Grundsätzlich gehen wir aber davon aus, dass man alles lernen kann, wenn die Grundvoraussetzungen stimmen. Dabei ist nicht nur die Abiturnote entscheidend - wir achten auf die Hauptfächer und schauen uns die Kandidaten bei den Auswahltagen an. Da sollten sie uns überzeugen.

Wie zum Beispiel?

Wer bei uns mit einem Dualen Studium einsteigen will, muss Ausdauer und Disziplin mitbringen. Bewerber sollten erklären können, dass sie Dinge in die Hand nehmen, sich engagieren und motiviert sind. Und wer sich dann noch für eines der MINT-Fächer interessiert, hat bei uns gute Karten.

Wie unterstützen Sie die Studenten bei der Mehrbelastung?

Im Dualen Studium gibt es eine Lernprozess-Begleitung. Das heißt, dass regelmäßig Gespräche zwischen Student, Mentor und Professor stattfinden. Wir legen Ziele fest und schauen, wie diese erreicht werden. Jeder Student hat einen Mentor und Tutor, außerdem gibt technische Unterstützung durch die virtuellen Klassenräume, E-Learning und das Netzwerk, in dem sich die Studenten bewegen.

Welche Vorteile hat ein Duales Studium?

Da gibt es einige. Das Duale Studium verknüpft ja die positiven Seiten von Studium und Arbeit. Man erwirbt relevante Praxiserfahrung und gleichzeitig einen akademischen Grad. Was man auch nicht vernachlässigen darf: Jeder Student hat ein monatliches Einkommen und 30 Urlaubstage im Jahr. Außerdem übernimmt die Telekom die Kosten für das Studium. Ein Auslandsaufenthalt kann auch eingebaut werden. Und: Im letzten Jahr haben wir jedem Absolventen ein Einstiegsangebot gemacht. Wer mag, kann anschließend auch noch seinen Master berufsbegleitend bei der Telekom absolvieren.

An welchen Standorten kann man diese Duale Ausbildung machen?

Eigentlich kann man das an allen 33 Standorten der Telekom in Deutschland machen. Es kommt natürlich immer darauf an, ob der gewünschte Bereich auch vor Ort ist. Wo es keine Personalabteilung gibt, kann man sich zum Beispiel leider nicht auf Personalwesen spezialisieren.

Welche Schwierigkeiten treten auf, wenn junge Menschen nach dem Abitur einen Job antreten?

Für die meisten ist es natürlich ungewohnt, plötzlich Teil eines großen Unternehmens zu sein. Hinzu kommt die Mehrbelastung durch Studium und Arbeit. Daher sehen wir immer mal wieder, dass jemand es nicht schafft, einen Ausgleich zwischen diesen beiden Bereichen und der Freizeit zu finden. Die ist nämlich auch ganz wichtig. Viele bringen aber schon ein großes Maß an Disziplin mit und organisieren sich gut.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren