Partner von:

Drei MBA-Modelle für mehr Flexibilität

Sitz der GISMA Business School in Hannover [Quelle: Wikimedia Commons, Autor: ChristianSchd]

Quelle: Wikimedia Commons, ChristianSchd

Das Programm der GISMA Business School punktet mit Anpassungsfähigkeit: Die Teilnehmer können es in zwölf, 18 und 24 Monaten absolvieren – bei zwei Studienstarts pro Jahr. Außerdem ist der Studiengang AMBA-akkreditiert, wird vollständig auf Englisch unterrichtet und zieht Teilnehmer aus mehr als 20 Ländern und verschiedenen Branchen an.

Die GISMA Business School wurde 1999 auf Initiative der niedersächsischen Landesregierung und führender Unternehmen aus der Region gegründet. Ziel war es, eine internationale Management-Ausbildung für (angehende) Führungskräfte anzubieten, die sich an den Bedürfnissen  einer globalisierten Wirtschaft orientiert. Seitdem hat sich die Hannover Hochschule einen guten internationalen Ruf aufgebaut – unter anderem erhielt sie im Jahr 2011 die Akkreditierung durch die Association of MBAs (AMBA).

Im Jahr 2014 hat die GISMA Business School in Kooperation mit der Maastricht School of Management ein neues MBA-Programm auf die Beine gestellt. Teilnehmer des Studiengangs haben die Wahl zwischen drei Studienmodellen: Der International MBA richtet sich vor allem an Studenten aus dem Ausland und bereitet auf eine spätere Berufstätigkeit in Deutschland vor. Daher stehen auf dem Stundenplan auch Deutschkurse und ein Praktikum in einem deutschen Unternehmen. Der Fast Track MBA richtet sich an Studenten, die sich ihrer Management-Ausbildung intensiv und in Vollzeit widmen können; der Part-Time-MBA streckt sich hingegen über zwei Jahre und lässt sich gut mit einer Berufstätigkeit vereinbaren.

Management aus Entscheider-Perspektive

Das MBA-Programm gibt einen Überblick über alle wichtigen Geschäftsbereiche – und das immer aus Sicht des Entscheiders. Durch Spezialisierungen wie zum Beispiel International Business oder Corporate Strategy passen die Studenten den MBA an ihre Bedürfnisse und Interessen an.

Unterrichtet werden die MBA-Teilnehmer von Professionals, Coaches und Professoren der GISMA Business School und verschiedener anderer Universitäten aus dem In- und Ausland, zum Beispiel der Purdue University, der Universität Potsdam oder der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Viele der Dozenten haben langjährige Erfahrung in der Unternehmensberatung oder im Banking und können den Studenten so auch Einblick in die Praxis geben.  

 
nach oben

In der Stipendien-Datenbank findest du fast 900 Stipendien von 500 Institutionen - für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Weitere MBA-Profile

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren