Partner von:
Lebenslauf: Muster und Tipps

Wie viele Seiten hat ein CV idealerweise? Welche Informationen müssen unbedingt drinstehen? Mit Bewerbungsfoto oder ohne? Bei e-fellows.net erfährst du, wie du deinen Lebenslauf schreiben solltest.

Lebenslauf schreiben: Tipps und Muster zum Download

Neue Jobs im E-Mail-Abo

Alle zwei Wochen

Jobs und Praktika

in dein Postfach

Lebenslauf schreiben: So geht's

Der tabellarische Lebenslauf ist deine Kurzvorstellung im Unternehmen, bei dem du dich bewirbst. Er ist einer der wichtigsten Teile einer jeden Bewerbungsmappe und entscheidet darüber, ob der Bewerber zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird oder nicht – deshalb solltest du ihn sehr sorgfältig erstellen. Bei e-fellows.net findest du Tipps, worauf du unbedingt achten musst, und Vorlagen zum Download.

Aufbau des Lebenslaufs

Sinnvoll ist es, einen tabellarischen Lebenslauf zu schreiben, der übersichtlich und klar strukturiert ist. So kann der Personaler schnell erfassen, ob deine Arbeitserfahrung zur ausgeschriebenen Stelle passt. Ein Deckblatt ist dabei eher hinderlich. Auch wenn das Bewerbungsfoto keine Pflicht mehr ist: Wenn du eines beifügst, wirkt das persönlicher. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein CV nicht das Anschreiben wiederholt. Lücken im Lebenslauf sind ok, wenn du sie gut begründen kannst.

Lebenslauf-Muster zum Download

Bei e-fellows.net findest du verschiedene Vorlagen zum Herunterladen. Diese sind keine Anleitung dafür, wie der "perfekte" CV aussehen soll, sondern als Inspiration gedacht und zeigen dir, wie andere e-fellows dieses wichtige Bewerbungsdokument gestalten. Die Muster veranschaulichen, wie ein gutes Seitenlayout aussieht, wie man Berufserfahrung sinnvoll und übersichtlich angibt und welche Informationen nicht fehlen dürfen.

Hobbys und Engagement im Lebenslauf

Hier wird es kompliziert: Gehören Hobbys überhaupt in den tabellarischen Lebenslauf? Was zählt als soziales Engagement? Generell ist dieser Punkt neben dem Bewerbungsschreiben eine gute Möglichkeit, positiv aus der Masse herauszustechen. Also gilt für Hobbys, auch für etwas exotischere wie Kickboxen und Live-Rollenspiel: Rein damit in die Bewerbung! Und was deine soziale Ader angeht: Die langjährige aktive Mitgliedschaft in der Fachschaft ist sicher überzeugender als der einmalige Einkauf für die alte Dame nebenan.

Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Dass du gut Französisch oder Englisch sprichst, kannst du im CV nicht mehr mit Schulnoten belegen. Aber wie dann? "Fließend" sind deine Sprachkenntnisse, wenn du Texte in Büchern und Zeitungen verstehst. "Verhandlungssicher" bedeutet dagegen, dass du auch über komplexe Themen sprechen kannst und über Fachvokabular verfügst.

Referenzen richtig angeben

Nicht jeder geschäftliche Kontakt eignet sich als Referenz - dein Fürsprecher sollte in der Hierarchie über dir stehen und längere Zeit eng mit dir zusammengearbeitet haben. Bei e-fellows.net findest du Informationen dazu, wie du Referenzen und Stipendien richtig angibst und ob du eine Partei-Mitgliedschaft erwähnen solltest.