Partner von:

Die beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands

Mann am PC [unsplash.com, Autor: Austin Distel]

unsplash.com, Austin Distel

Du hast deinen Traumarbeitgeber noch nicht gefunden? Bist dir nicht ganz sicher, welches Unternehmen gut für dich, dein Portemonnaie und deinen Lebenslauf ist? Das aktuelle LinkedIn Arbeitgeber-Ranking stellt die 25 beliebtesten Unternehmen vor. Unter ihnen sind auch sechs unserer Partnerunternehmen.

Wer hat's geschafft?

Die obersten drei Plätze belegen Siemens, der Volkswagen Konzern und Adidas. Außerdem reihen sich auch unsere Partnerunternehmen AccentureBosch, Deloitte, Bertelsmann, KPMG und Roche in die Top 25 ein.

Die Corona-Pandemie, Automatisierung und Künstliche Intelligenz revolutionieren derzeit unsere Arbeitswelt – und damit auch die Erwartungen vieler Mitarbeiter an ihre Arbeitgeber. Das aktuelle Unternehmens-Ranking von LinkedIn setzt sich zusammen aus Deutschen Traditionsunternehmen, die verstärkt auf die Zukunft setzen, Mittelständlern, deren Produkte die Weltwirtschaft am Laufen halten, und Unternehmen aus Gesundheit und Pharma, deren Beitrag in Pandemiezeiten vielleicht so wichtig ist wie noch nie zuvor.

Was sind die Kriterien?

Ausgewählt wurden laut LinkedIn Unternehmen, die nicht nur attraktiv für Talente sind, sondern auch tatsächlich in ihre Angestellten investieren und deren Karrieren voranbringen. Die Basis der Erhebung für das Unternehmens-Ranking bilden folgende sieben Bereiche, die zum beruflichen Fortschritt führen:

  • Entwicklungsmöglichkeiten: Für dieses Kriterium werden die Beförderungen der Mitarbeiter:innen – basierend auf standardisierten Jobbezeichnungen – betrachtet. 
  • Kompetenzwachstum: Unter diesem Aspekt wird anhand standardisierter Angaben zu Kenntnissen und Fähigkeiten auf LinkedIn erfasst, inwieweit und wie sich Mitarbeiter:innen eines Unternehmens während ihrer Tätigkeit dort Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen.
  • Unternehmensstabilität: Hierfür werden die Fluktuation im letzten Jahr und der Prozentsatz der Beschäftigten ermittelt, die mindestens drei Jahre lang im Unternehmen bleiben.
  • externe Jobaussichten: Für dieses Kriterium wird die Kontaktaufnahme über LinkedIn Recruiter:innen zu Beschäftigten eines Unternehmens betrachtet.
  • Unternehmensaffinität: Für diesen Aspekt wird analysiert, wie positiv die Unternehmenskultur ist und wie stark die Angestellten untereinander auf LinkedIn vernetzt sind.
  • Geschlechterstruktur: Hierfür wird die Geschlechterparität innerhalb eines Unternehmens und seiner Tochtergesellschaften gemessen.
  • Bildungsgrad der Mitarbeiter:innen: Dieser Aspekt zeigt auf, welche Rolle Bildungsvielfalt bei der Einstellungspraxis eines Unternehmens spielt. Hierfür wird analysiert, ob unterschiedliche Bildungsstufen unter den Beschäftigten vertreten sind. 

Die Top 25 Arbeitgeber in Deutschland

1. Siemens
2. Volkswagen Konzern
3. Adidas
4. Hypovereinsbank – Unicredit
5. Henkel
6. Schaeffler
7. Accenture
8. Capgemini
9. Bosch
10. PwC
11. Novartis
12. EY
13. Axa
14. Baiersdorf
15. Evonik
16. Hapag-Lloyd
17. Claas
18. Schott
19. Zeiss Group
20. Deloitte
21. SAP
22. Bertelsmann
23. Fresenius Group
24. KPMG
25. Roche

Quelle: LinkedIn

Schon gewusst?

Im Rahmen der Studie konnte jedes Unternehmen spannende Informationen über sich preisgeben. Wusstest du schon Folgendes über unsere Partnerunternehmen?

Du interessierst dich für Nachhaltigkeit und Digitalisierung? Das sind zentrale Bereiche, in denen Accenture Unternehmen unterstützt. Wusstest du, dass die Technologie- und Unternehmensberatung für weibliche Fach- und Führungskräfte einen besonders guten Ruf hat? Hier findest du weitere Infos zu Accenture

Trotz Krise erhalten Mitarbeiter:innen bei Bosch auch in diesem Jahr weiterhin Bonuszahlungen. Mehr über die Benefits bei Bosch erfährst du hier.

Deloitte gehört mit einem Umsatz von 1,69 Milliarden Euro zu den vier größten internationalen Wirtschaftsprüfungen und Unternehmensberatungen. Lies hier, was die Arbeit bei Deloitte ausmacht

Bertelsmann hat im letzten Jahr einen Rekordgewinn eingefahren –  und 7.000 neue Mitarbeiter eingestellt. Du möchtest auch bei Bertelsmann durchstarten? Hier erfährst du mehr über eine Karriere im Medienkonzern

Die Wirtschaftsprüfung KPMG möchte auch nach der Pandemie eine freiwillige Homeoffice-Regelung von bis zu zwei Tagen pro Woche beibehalten. Das gefällt dir? Mehr über die Arbeit bei KMPG liest du hier

Die steigende Nachfrage von Corona-Tests wirkte sich positiv auf die Bilanz von Roche aus. Außerdem vertreibt das Pharmaunternehmen einen Antikörper-Cocktail als Corona-Medikament. Weitere spannende Infos zu Roche findest du hier

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren