Partner von:
Bewerbung

Ob klassische Bewerbungsmappe, Online-Formular oder Assessment-Center: In deiner Bewerbung musst du viele Regeln beachten. e-fellows.net sorgt für Orientierung im Bewerbungsdschungel - von der Stellensuche bis zum Vorstellungsgespräch. Mit diesen Tipps kannst du erfolgreich ins Berufsleben starten.

Bewerbung: Erfolgreich ins Berufsleben starten

Neue Jobs im E-Mail-Abo

Alle zwei Wochen

Jobs und Praktika

in dein Postfach

Bewerbungstipps

Zu Beginn des Berufslebens wartet auf den Jobeinsteiger sofort die erste große Hürde: die Bewerbung. Zahlreiche Fragen rund um die erfolgreiche Bewerbung stehen im Raum: Wie machst du dich am besten auf Arbeitssuche? Wo findest du passende Stellenangebote? Was ist eine Initiativbewerbung? Wie verhält man sich in einem Bewerbungsgespräch? e-fellows.net hält nützliche Bewerbungstipps für dich bereit.

Die Jobsuche

Bevor du mit der Bewerbung loslegen kannst, brauchst du passende Stellenangebote. Die findest du am schnellsten im Internet. Einfach den gesuchten Jobtitel oder dein Studienfach eintippen, eventuell auf eine Region einschränken und schon kann es losgehen. In der Jobbörse von e-fellows.net gibt es mehr als 2.000 Stellenangebote für BWLer, Juristen, Naturwissenschaftler, Informatiker und Geisteswissenschaftler.

Bewerbungsschreiben - darauf kommt es an

Du hast in der Jobbörse das perfekte Stellenangebot für dich gefunden? Dann geht es los mit der Bewerbung. Der aufwändigste Teil ist das Anschreiben, denn hier zeigst du deine Motivation und legst dar, dass du den Anforderungen des Unternehmens gerecht wirst. Deshalb ist es für das Formulieren des Bewerbungsschreibens besonders wichtig, die Stellenangebote genau zu lesen. Auch gilt: Das Anschreiben deiner Bewerbung muss genauso wie der Lebenslauf in puncto Struktur und Inhalt perfekt sein - ansonsten legst du dir bei deiner Jobsuche selbst Steine in den Weg. Denn Rechtschreibfehler und schlechten Stil liest keiner gern. Wenn du dir nicht sicher bist, wie ein gelungenes Anschreiben aussieht, findest du Hilfe in Bewerbungsratgebern – oder du schaust dir einige Beispiele von Bewerbungsschreiben im Internet an.

Lebenslauf – dein Leben auf drei Seiten

Ein überzeugendes Anschreiben ist schön und gut – doch für den Schnellcheck, ob du für die Stelle überhaupt in Frage kommst, wirft der Personaler zuerst einen Blick auf deinen Lebenslauf. Stimmen deine Qualifikationen? Welche Erfahrungen bringst du mit? Der Lebenslauf ist das Aushängeschild deiner Bewerbung. Er muss so aufgebaut sein, dass ein Betrachter alle wichtigen Informationen auf einen Blick erfassen kann, und durch eine klare Struktur überzeugen. Für Praktikanten und Berufseinsteiger sind zwei Seiten Lebenslauf das Maximum.

Für Job-Bewerbungen ist ein tabellarischer Lebenslauf Standard. Durch die Schriftart und grafische Elemente kannst du dem Dokument eine persönliche Note geben und aus der Masse hervorstechen. Bei e-fellows.net findest du Muster für Lebensläufe, die du für deine Zwecke anpassen kannst und erfährst, worauf du bei einem Lebenslauf auf Englisch achten musst.

Arbeitszeugnis – die Reverenz des ehemaligen Chefs

Das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf stehen? Dann fehlen für eine erfolgreiche Bewerbung nur noch gute Arbeitszeugnisse. Wird im Arbeitszeugnis deine Leistung positiv bewertet, kann das die Karriere fördern und dich bei der Jobsuche entscheidend weiterbringen. Doch woran erkennt man ein gutes Arbeitszeugnis? Als Arbeitnehmer hast du zwar das Recht darauf, dass dein Zeugnis wohlwollend formuliert wird, doch leider gibt es für das Schreiben von Arbeitszeugnissen einen regelrechten Geheimcode, der für Laien nicht einfach zu durchschauen ist. Schon ein kleines "stets" macht hier den Unterschied zwischen einem "gut" und einem "sehr gut". Achte deshalb sehr genau darauf, welche Formulierungen in deinem Arbeitszeugnis verwendet werden. Außerdem solltest du kontrollieren, ob alle Angaben richtig sind und sich keine Rechtschreib- oder Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen haben.

International bewerben

Dich zieht es bei deiner Jobsuche ins Ausland? Kein Problem – solange du die Regeln beachtest, die für Bewerbungen in deinem Wunschland gelten. Häufig gelten anderen Standards für den Lebenslauf, das Bewerbungsgespräch unterliegt anderen Regeln und Verträge für Praktikanten sind in der Fremde auch nicht unbedingt Standard. Um den potenziellen Arbeitgeber zu überzeugen, solltest du dich vorab genau über die Besonderheiten bei Bewerbung und Jobsuche informieren und andere nach ihren Erfahrungen fragen. In der e-fellows.net community  bekommst du Tipps von Stipendiaten und Berufstätigen, die bereits im Ausland gearbeitet haben.

Das Job-Interview

Hast du mit deiner Bewerbung ein Unternehmen neugierig gemacht, wirst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Ein solches Vorstellungsgespräch ist Standard in jedem Bewerbungsverfahren. Je nach Position und Unternehmen führst du nur ein Job-Interview oder mehrere. In der Regel sind mindestens ein Mitarbeiter der Personalabteilung und ein Vertreter aus dem Fachbereich beteiligt, in dem du arbeiten willst.

Im Vorstellungsgespräch soll deine fachliche und persönliche Eignung geprüft werden. Eine gute Vorbereitung ist das A und O für ein überzeugendes Auftreten. Überlege dir Antworten auf häufig gestellte Fragen, notiere dir, was du gerne selbst von deinen Gesprächspartnern wissen möchtest und führe dir noch einmal vor Augen, warum du dich genau bei diesem Unternehmen beworben hast. Wenn du jetzt noch ausreichend Zeit für die Anreise einplanst, kann nichts mehr schief gehen.

Das Assessment-Center 

Viele Unternehmen prüfen ihre Bewerber nicht nur in Einzelinterviews, sondern testen bei Auswahltagen auch, wie sie in der Gruppe agieren und mit Stress zurechtkommen. Typische Bestandteile von Assessment-Centern sind zum Beispiel Gruppendiskussionen, Fallstudien, Postkorbübungen, Intelligenz- und Analytiktests. Auch auf ein Assessment-Center kannst du dich vorbereiten – e-fellows.net gibt Tipps, wie du gelassen in einen solchen Testtag gehen kannst.