Partner von:

Pasta Salvia und Ente à l'Orange

Pasta Salvia

Pasta Salbei Abendessen Kochen 1280x720 Wikimedia Commons, Cyclonebill

Pasta mit Ketchup ist zwar einfach, aber sie gehört beim ersten Date nicht auf die Speisekarte. Beeindrucke deine(n) Angebetete(n) lieber mit einer ebenso simplen wie überraschenden Geschmacksexplosion made in Italy: Pasta in einer Salbei-Butter-Soße.

Zutaten für zwei Personen:

  • 30 Salbeiblätter
  • 100 g Butter
  • 20 g Pecorino (oder Parmesan)
  • Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer

Nudeln in Salzwasser kochen (z.B. Tagliatelle), dann in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Bewahre aber 200 ml Nudelwasser auf. Für die Salbei-Butter-Soße: Schneide die Salbeiblätter in feine Streifen, während du die Butter in der Pfanne auf niedriger Hitze zerlaufen lässt. Gib anschließend die Salbeiblätter, Pinienkerne sowie das Nudelwasser hinzu. Lass die Soße bei niedriger Hitze aufkochen, gib die Nudeln dazu und schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Die Pasta kannst du anschließend mit frischem Pecorino oder Parmesan bestreuen. Mit einem frischen Salbeiblatt als Dekoration macht das Gericht auch optisch etwas her. Buon appetito!

Ente à l’Orange

Ente a l'Orange 1280x720 Pixabay, RitaE.jpg

Keine Angst, du kannst das! Ente à l'Orange ist eine Geheimwaffe: Das Gericht sieht aufwendig und schwierig aus, ist aber sehr einfach zuzubereiten. Du solltest aber beachten, dass es Ente in der Regel nur von September bis Januar gibt.

Zutaten für zwei Personen:

  • 600 g Entenbrust
  • 2 Orangen
  • 150 ml Orangensaft
  • Geflügelfond
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Das Fleisch gründlich waschen, salzen, pfeffern und die Fettseite kreuzweise einschneiden. Anschließend bei großer Hitze für 2 Minuten scharf anbraten. Dann legst du die Entenbrust mit etwas Wasser und Orangensaft in einen Bräter oder Bratschlauch und garst sie bei 190 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 15 Minuten. Wenn die Fettseite schön kross werden soll, öffne den Bräter und lass sie noch 5 Minuten länger im Backofen.

Für die Orangen: Schäl währenddessen die Orangen, schneid sie in dicke Scheiben und brat sie mit etwas Butter und einem Teelöffel Zucker an. Für die Soße: Brat schließlich noch die Zwiebel im Sud der Ente mit Geflügelfond an, gib Orangensaft, Salz und Pfeffer hinzu. Koche die Soße auf. Mit etwas Speisestärke kannst du die Soße dicker machen.

Gib anschließend die Orangen und Soße zur Ente. Ein optischer Hingucker – und festlich lecker!

nach oben
Kommentare (4)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

  1. Anonym

    Danke! Gute Ideen :-)

  2. Anonym

    Danke für die Hinweise, Katrin :) Die Soße für einen Beilagensalat lässt sich ganz leicht auch selbst machen. Besonders einfach und lecker finde ich hier Honig-Senf-Soße. Für zwei Personen: - 4 EL Olivenöl - 1 EL Balsamico-Essig - 1 TL Honig - 1 TL Senf - 2 EL Wasser Dazu dann Salz und Pfeffer, und die Mengen je nach Belieben variieren :)

  3. Anonym

    Du nimmst Fischfond anstelle von Wein und machst Zitronenschale und Saft von einer kleinen Zitrone hin, um Säure und Aromawirkung des Weins zu ersetzen. Plane außerdem Zeit fürs Kalk und Dreck von den Muscheln abkratzen ein. Ein Vorspeisensalat macht sich da noch ganz gut, Salat und Dressing kann man fertig im Supermarkt kaufen ;)

  4. Anonym

    Die Gericht hören sich ja gut an :-) Wie wandele ich Muscheln in Weißwein-Sahne-Soße ab, wenn ich auf ein alkoholisches Getränk verzichte?