Partner von:

So kommst du als Single durch die Pandemie

Online Date Frau Couch Wein [Quelle: pexels.com, Artem Podrez]

Quelle: pexels.com, Artem Podrez

Die Suche nach der oder dem Richtigen ist ohnehin nicht einfach, aber Corona macht alles noch komplizierter. Was du in dieser Zeit für dich als Single tun kannst und worauf du beim Online-Dating achten solltest, verrät Psychologin Alexandra Hartmann im Interview.

Singles haben im Moment keine leichte Zeit, da die Partnersuche durch Corona erheblich erschwert wird. Wie schaffe ich es als Single, trotzdem nicht den Mut zu verlieren?

Leider muss man sagen, Singles sind die Corona-Loser. Natürlich gibt es Menschen, die sehr gerne Single sind, aber es gibt auch Menschen, die darunter leiden. Deren Strategie damit klarzukommen, ist meistens raus zu gehen, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, Veranstaltungen für Singles mit zu machen – und das fällt jetzt alles weg.

Was ich mit Singles oft mache, ist die sogenannte Ressourcenarbeit. Hier geht es darum, wie ich mich gerade in dieser Zeit besser reflektieren und mehr über mich erfahren kann. Ich mache mir bewusst, was ich möchte, warum ich das bisher nicht bekommen habe und was das mit mir selbst zu tun hat. Das ist eine Art innerer Frühjahrsputz, bevor es wieder losgeht. Vielleicht kann ich dann mit einem anderen Beuteschema rausgehen, habe andere Dinge entwickelt und mich neu aufgestellt. 

Das Thema Online-Dating ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber hier ist es besser, nicht so viel zu chatten, sondern sich zu treffen. Das ist aber ganz schwierig: Wenn man sich beispielsweise zu einem Spaziergang trifft, ist nach einer Stunde jedem kalt und die Frage nach dem Kaffee bei dir oder bei mir noch zu früh.

Was machen Menschen, die die Partnersuche über das Internet kategorisch ablehnen? Gibt es für sie andere Möglichkeiten im Moment jemanden kennenzulernen?

Lehnt jemand etwas kategorisch ab, möchte ich gerne mit demjenigen herausfinden, warum das so ist. In einem zweiten Schritt schauen wir, ob man es nicht zumindest als Möglichkeit in Betracht ziehen kann. Ich denke nicht, dass Online-Dating das Mittel der Partnerwahl schlechthin ist, denn es hat auch viele Nachteile. Aber gerade in einer Zeit, in der sonst nichts geht, kann ich etwas, das ich kategorisch ablehne, möglicherweise doch als Option nutzen.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Dating-App benutze?

Hier muss man sehr vorsichtig sein, weil man erstmal davon ausgehen muss, dass sehr vieles nicht der Wahrheit entspricht. Ich muss daher sehr kritisch sein, ob das, was gesagt wird, wirklich stimmt.

Dann brauche ich ein gutes Selbstwertgefühl, weil ich sehr viele Kontakte habe und viele Körbe bekomme. Natürlich gibt man selbst auch Körbe. Es ist oft hilfreich, sich das bewusst zu machen. Man kann nicht jedermanns Typ sein und deshalb sollte man eine Abfuhr nicht persönlich nehmen. Normalerweise suchen wir ja auch nur eine Person, die zu uns passt.

Welche Tipps haben Sie für ein Online-Date?

Es ist am besten, man bereitet sich auf ein Online-Date genauso vor, wie auf ein richtiges Date und zieht sich zum Beispiel etwas Netteres an. Dann würde ich darauf achten, wo ich mich für dieses Date hinsetze. Da die andere Person meine Wohnung sieht, gebe ich viel Preis. Ich sollte daher prüfen, was hinter mir im Sichtfeld ist und mir überlegen, ob ich das überhaupt will.

Egal, ob ich mir jetzt aber im Restaurant überlege, wie ich beim Gegenüber ankomme, oder beim Online-Date – letztendlich ist der Unterschied gar nicht so groß. Aber natürlich fehlt eine Dimension, weil man sich nicht in Echt sieht. Es ist eben nur das zweitbeste, was möglich ist. Wenn man sich online trifft, wird es nicht genauso prickelnd romantisch wie bei einem Face-to-Face-Treffen. Aber bei einem Online-Date kann ich schon mal mehr über jemanden erfahren, als wenn ich das nicht mache.

Angenommen man hat ein Date: Sollte man vorher klären, wie man sich angesichts Corona verhält, damit keine unangenehmen Situationen entstehen?

Das kann man natürlich machen, aber ist es denn schlimm, wenn eine leicht unangenehme Situation entsteht? Oder kann das vielleicht auch schon ein guter Einstieg sein? "Oh, ich weiß jetzt gar nicht, wie ich dich begrüßen soll, wie machst du das denn grundsätzlich so?" Ich finde das eigentlich besser, als davor schon festzulegen, ob man diesen Ellenbogen-Check macht. Es ist immer eine Herausforderung, wenn ich mich mit jemandem das erste Mal treffe. Das ist der Spannungsmoment, der dazugehört.

Man merkt außerdem gleich, ob man konform ist. Plakativ gesprochen sehe ich, ob sich einer die Maske vom Gesicht reißt, erst gar keine aufhat oder ob jemand mit FFP2-Maske kommt und aus zwei Metern Entfernung winkt. Das sagt viel über die andere Person aus und es zeigt sich bereits von Anfang an, ob man im Gleichklang ist. Das ist bei jedem ersten Date so.

Auch, wenn jemand beispielsweise keinen Abstand hält, kann sich das übergriffig anfühlen. Bitte ich den anderen dann, Abstand zu halten und das wird nicht akzeptiert, weiß ich eigentlich schon, dass die Person nicht die richtige für mich ist.

Ist es eine gute Idee, einen Ex-Partner zu kontaktieren, wenn ich mich einsam fühle?

Das ist ja schon fast eine rhetorische Frage: Den Ex-Partner zu kontaktieren, weil ich mich einsam fühle, ist wirklich keine gute Idee. Grundsätzlich ist die Entscheidung, ob ich den Ex-Partner kontaktieren soll oder nicht, immer heikel. Es kommt sehr darauf an, was man noch für eine Beziehung hat und was man dem anderen mit einer erneuten Kontaktaufnahme signalisiert. Diese Frage ist komplex, aber Einsamkeit ist definitiv kein guter Grund, um wieder Kontakt aufzunehmen.

Natürlich wird es gerade jetzt viele Menschen geben, die das tun. Aber ich sollte mich davor schon immer fragen: Warum sind wir denn getrennt? Und dann kommt man eigentlich selbst darauf, dass es keine gute Idee ist. In einem schwachen Moment, ist die Gefahr aber groß, dass man es trotzdem macht.

Glauben Sie, dass sich die Partnersuche durch Corona langfristig verändert?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht. Im Moment verändern sich ja schon einige Bereiche unseres Lebens, aber ich denke, dass wir bei der Partnersuche beim Alten bleiben. Mit der Digitalisierung hat das Online-Dating schon vor der Pandemie Fahrt aufgenommen. Das hat sich durch Corona wahrscheinlich beschleunigt und wird sich weiterhin fortsetzen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

In der Stipendien-Datenbank findest du mehr als 1.000 Stipendien von 450 Institutionen – für Bachelor, Master, Praktikum und Promotion.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren