Partner von:

Nerv mich nicht!

Mops, Wut, Hund [Quelle: unsplash.com, Autor: Matthew Henry]

Quelle: unsplash.com, Matthew Henry

Ein Studium nährt das Hirn, formt die Persönlichkeit – und raubt bisweilen den letzten Nerv! 101 Dinge – und Menschen –, auf die Studenten getrost verzichten könnten.

1. Wenn Profs sagen: "Das ist nicht im strikten Sinne prüfungsrelevant, aber ..."
2. Windows-Dateien auf dem Mac öffnen und umgekehrt
3. Erstis
4. Zweitis
5. Alle Studenten, die jünger sind als du selbst
6. Das Monatsende
7. Kopiervorlagen in einem einzigen Seminarordner. Für 30 Leute. Im Jahr 2018
8. Fünf Veranstaltungen hintereinander
9. Jeden Tag nur eine Veranstaltung – aber jeden Tag eine
10. Wenn der Absatz, an dem du seit zwei Stunden schreibst, bei näherer Betrachtung Käse ist
11. "Lustig, ich heiße auch Julia!"
12. Dein Hab und Gut jeden Morgen in durchsichtige Bibtüten räumen und abends wieder raus
13. Dozenten, die schon in den Semesterferien die Referate per Mail verteilen
14. Die aus der Lerngruppe, die immer schweigt
15. Der aus der Lerngruppe, der die ganze Zeit redet
16. Lerngruppen
17. Referatsgruppen
18. Jede Art von Studi-Gruppe, in der kein Alkohol fließt
19. Vegane, gluten- und zuckerfreie Alkoholverweigerer-Kommilitonen, die dich zu ihrer Geburtstagsparty einladen

20. Dass dich immer die Leute vor der Vorlesung anquatschen, die du am bescheuersten findest
21. Die Studi-Sauna, auch bekannt als Kopierraum im Sommer
22. Der Frigidarium Maximum aka der große Vorlesungssaal im Winter
23. Der Satz: "Sie lernen nicht für die Prüfung, Sie lernen fürs Leben"
24. "Hat jemand eine Frage? Niemand? Keiner? Echt niemand? Bei diesem schweren Thema? Dann gehe ich mal davon aus, keiner hat was verstanden. Ich erkläre also nochmal"
25. Wenn Dozenten ein "?" neben deinen Lieblingsabsatz machen
26. "Studierst du immer noch?"
27. Deadlines, die noch so lang weg sind, dass es sich nicht lohnt, jetzt schon anzufangen
28. Deadlines, die schon so nah sind, dass man nicht rechtzeitig fertig wird
29. "Und was macht man dann damit?"
30. Wenn Ostern schon im März ist und ab Mai zehn endlose Wochen ohne Feiertag vor dir liegen
31. Leute, die "mensen" sagen
32. Kommilitonen, die Handouts verteilen
33. Dozenten, die die Handouts der Kommilitonen als prüfungsrelevant einstufen
34. "Kennen wir uns nicht von der Studienstiftung?"
35. Moodle
36. Wenn ein wichtiges Werk für die Arbeit nur online verfügbar ist – und die Uni dann keine Zugriffsberechtigung hat
37. Kommilitonen, die seufzen: "Ich will wieder nach Wennessuéla" #Sehtherichkannspanisch

38. Wenn der Typ neben dir einen Kaffee mit in die 8-Uhr-Vorlesung bringt und du keinen hast
39. Kommilitonen, die "Kaffe" statt Kaffee sagen
40. Fakultäten, die so weit auseinander liegen, dass du länger fahren musst, als die Pause zwischen den Veranstaltungen dauert
41. Extra in die Unistadt fahren müssen, weil die letzte mögliche Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit liegt
42. Feststellen, dass alle anderen auf die gleiche Idee gekommen sind
43. Wenn du so viel Textmarker verwendet hast, dass auf einmal die nicht-markierten Stellen hervorstechen
44. "In unserem Fach schreibt man ja in den Semesterferien keine Hausarbeiten"
45. "Könnte ich vielleicht deine Mitschriften haben?" "Von dieser Vorlesung?" "Nein, alle." #3st
46. Seminare am Freitag
47. Seminare am Montag
48. Seminare um 8 Uhr
49. Das Klischee, dass Studenten immer ausschlafen
50. Wenn du im 10-Uhr-Seminar gelangweilt auf die Uhr schaust – und es erst 10:27 Uhr ist

51 weitere Nervtöter

51. Der Moment, in dem man merkt, dass eine Hausarbeit an der Uni etwas ganz anderes ist als Hausarbeiten in der Schule
52. Seminare, die nur aus Referaten bestehen
53. Kommilitonen, die im fünften Semester immer noch die Prüfungsordnung nicht kapieren
54. Den Beamer in Hörsälen bedienen müssen
55. "Ich erwarte zu jedem Seminartermin ein Exposé."
56. Kommilitonen, die sagen: "Ich habe noch nie so wenig gelernt" – und dann mit Bestnote bestehen
57. In der Prüfungszeit ab sieben vor der Bib Schlange stehen
58. Wenn jemand auf DEINEM Platz in der Bib sitzt
59. Wenn du deinen Referatspartner in der ersten Sitzung wählen musst #qualderwahl
60. Profs, die 8-Uhr-Vorlesungen am selben Morgen absagen
61. Bib-Feierabend machen, während ein Streber aus deinem Seminar demonstrativ weiterlernt
62. Mittags Chili con carne in der Mensa löffeln. Es nachmittags in der mucksmäuschenstillen Bib bereuen
63. Wenn du als einziger eine 1,0 geschrieben hast und dich dafür rechtfertigen musst
64. Wenn du als einziger durchgefallen bist
65. Freitags die letzte Klausur des alten Semesters schreiben und montags in der ersten Vorlesung des neuen sitzen
66. Kommilitonen, die schlau sind UND gut aussehen – dich aber nur mit dem Arsch anschauen
67. Ich (w) so: "Wollen wir das Referat gemeinsam machen?". Sie so: "Mal sehen."

68. Dozenten, die auf E-Mails nur mit Abwesenheitsnotizen antworten. Zwei Monate nach ihrer angekündigten Rückkehr
69. Wenn du schnallst, wie lang der Text ist, den du zu nächster Woche lesen musst
70. Kommilitonen, die in der ersten Woche Fragen zur Klausur stellen
71. Überfüllte Uniklos zwischen den Vorlesungen
72. In dieser Zeit "groß" müssen
73. Wenn du im vollen Hörsaal ganz in der Mitte sitzt und der Typ neben dir müffelt
74. Dass du weißt, dass Mensa-Fleisch für 2,90 Euro nicht schmecken kann – und es trotzdem bestellst
75. Kommilitonen, die im Filmwissenschaftsreferat die Vogue als Sekundärtext zitieren
76. "Fängt diese Vorlesung c.t. oder s.t. an?"

77. Wenn der Prof sagt: "Wer sind Sie? ... ...aha, aha, Master-Arbeit bei mir... Und worum ging's da?"
78. Der Moment, wenn du merkst, dass dein Referatspartner seinen Teil selbst gerade zum ersten Mal sieht
79. Leute, die kichern, wenn du erwähnst, dass du "Assi" am Lehrstuhl XY bist
80. "Ich weiß, der Kurs ist eigentlich schon zu Ende, aber bitte geben Sie mir noch 10 Minuten."
81. Lehrstuhl-Homepages mit Informationen zu den Veranstaltungen WiSe 2013/14
82. Dass in der Mensa "vegetarisch" und "vegan" als Synonyme für "von der Konsistenz her breiartig" gehandelt wird
83. Besoffen auf Unifeiern junge Dozenten angraben, ohne zu wissen, dass es Dozenten sind
84. Dass dein Uni-Werdegang dank digitaler Kursvergabe zu großen Teilen Zufall ist
85. Der Abend vor der ersten Veranstaltung des neuen Semesters

86. Wenn sie es mit der Resteverwertung in der Mensa übertreiben: Mo. Brokkolinudeln, Di. Brokkolinudelauflauf, Mi. Fleisch mit Brokkolinudelauflaufecken
87. Wenn du merkst, dass der Dozent voll Bock auf das Thema des Tages hat – und du so gar keinen
88. Die Vorlesung über im Gang stehen, weil der Saal so überfüllt ist
89. "Dieses Thema hat für uns überhaupt keine Bedeutung. Ich erkläre es Ihnen trotzdem."
90. Dass es lässige Profs und mutige Flashmob-Kommilitonen nur bei YouTube gibt
91. Kommilitonen, die nach der 12. Nachfrage zum gleichen Detail immer noch nicht bemerken, dass es die anderen 89 Anwesenden nicht interessiert
92. Wenn Dozenten ankündigen, dass das Seminar in vier Wochen leider ausfallen muss – und es dann spontan doch stattfindet
93. Powerpoint-Vorträge in Räumen, wo mal wieder das Rollo kaputt ist. Weiß auf weiß, sozusagen
94. "Wenn Sie meine Ausführungen nicht verstehen, fragen Sie im Tutorium."
95. "Reicht ein Buch als Quelle für die Bachelor-Arbeit?"
96. Wenn man in der viermal Korrektur gelesenen, gedruckten und gebundenen Abschlussarbeit einen Rechtschreibfehler findet
97. Kommilitonen, die sich über das "verschulte" Bologna-System aufregen – und dann die drei Sachen nicht hinbekommen, um die sie sich noch selbst hätten kümmern müssen

98. Spaghetti Bologna
99. Wenn du bei Pomodoro-Technik und Salami-Taktik nur an Pizza denkst
100. Wenn du eigentlich lernen wolltest und dir jetzt 100 nervige Dinge durchgelesen hast
101. Wenn du auch diese 101er-Liste noch fix durchliest. Danach aber wirklich lernen!
nach oben

Du hast eine zündende Idee für einen Artikel auf e-fellows.net? Schreib für uns als Gastautor. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren