Partner von:

Lisa bei Roche, Teil I

Montag, 09. August 2004
 Ende August findet der Europäische Kardiologen Kongress (ESC) in München statt, auf dem auch Roche Diagnostics vertreten sein wird. Dafür gibt es noch einiges zu tun. Schon letzte Woche habe ich Briefe an die Kongressteilnehmer sowie Programme für fremdsprachige Kollegen und Gäste übersetzt. Heute Vormittag war ich damit beschäftigt, Auszüge von den Reden, die auf verschiedenen Symposien gehalten werden, für die Pressekonferenz zusammenzufassen. Diese Kurzversion wird später den Journalisten übergeben.
 Danach habe ich mich um ein "Sponsoring Agreement" zwischen Roche Diagnostics und ISMAA (International Self-Monitoring Association of oral Anticoagulation), einer Experten-organisation für Blutgerinnungs-Selbstmanagement befasst. Inwiefern kann der Vertrag eines früheren Sponsoring Agreements verwertet werden? Welche Paragrafen müssen neu gestaltet werden?
 Nach dem Mittagessen habe ich mich dann an meine nächste Aufgabe gewagt: Meine Abteilung erstellt drei- bis viermal im Jahr ein "Literature-Update" für alle Länder, damit die Pro-duktmanager auch immer wissenschaftlich auf dem Laufenden sind. Die Texte, die ich dazu studieren muss, sind komplett auf Englisch und erinnern mich an medizinische Fachliteratur. Fast komme ich mir vor wie ein englischer Arzt! Ich bin dem Erfinder des Online-Wörterbuchs sehr dankbar.
 

Dienstag, 10. August 2004
 Heute Morgen habe ich mich als erstes wieder um das Literature-Update gekümmert, das heißt, ich habe Texte und Studien gelesen und sie möglichst brauchbar zusammengefasst. Mittags hat eine Kollegin ihren Abschied gefeiert, so dass ich meine Essen-Verabredung abgesagt habe, um die Kollegen vom Stockwerk ein bisschen besser kennen zu lernen. Danach habe ich mit Tristan, einem BA-Student aus meiner Abteilung, die Ankunftsmappen für den ESC-Kongress in München vorbereitet und zusammengestellt. Später findet noch ein Treffen für die Press Release statt, für das ich schon die Abstracts vorbereitet habe. Bis dahin werde ich mich weiter um das Literature-Update kümmern, das mich wohl noch eine ganze Zeit in Anspruch nehmen wird.
 

Mittwoch, 11. August 2004
 Nächstes Jahr wird im Ausland Ländern ein neues Produkt eingeführt: der CoaguChek PT*S Test Streifen. Das ist ein weiterentwickelter Teststreifen für ein Gerät zur Messung der Blutgerinnung. Um neun Uhr ist ein Meeting für dessen Launch Book angesetzt. Es werden Veränderungen und Verbesserungen durchgesprochen, die Tristan und ich zusammen durchführen müssen. Aber zuerst muss ich noch die Abstracts für die Press Release übersetzen, das eilt!
 

Donnerstag, 12. August 2004
 Heute haben Tristan und ich uns den ganzen Tag um das Launch Book gekümmert. Der Verfasser hat keinen Wert auf einheitliche Beschriftungen gelegt, deswegen dauert das ganz schön lange. Als wir dann auch nach anstrengender Arbeit endlich das automatische Inhaltsverzeichnis in den Griff bekommen haben, ist es schon fast wieder Zeit zum nach Hause gehen. Wir sind trotzdem noch nicht fertig damit, aber der Rest muss noch bis morgen warten.
 

Freitag, 13. August 2004
 Heute Morgen habe ich noch ein Glossar zum Übersetzen reingekriegt. Es soll den Patienten bei einem Patientenseminar die Fachwörter erklären. Danach ging es gleich weiter mit den Vorbereitungen für den Patiententag. Eine Kollegin und ich mussten Namensschilder entwerfen, die die Patienten an einem Lanyard tragen werden, so dass jeder weiß, dass sie dazu gehören. Danach habe ich noch das Programm 200 Mal ausgedruckt, damit es am Montag mit den anderen Materialien nach München transportiert werden kann. Das Launch Book muss warten, es fehlen noch ein paar Beiträge von Kollegen, ohne die es nicht fertig gestellt werden kann. Also werde ich mich den Nachmittag über wieder einmal meinem Literature Update widmen. Diese Woche ist eigentlich ganz schnell vorbei gegangen und ich freue mich schon so richtig aufs Wochenende!

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.