Partner von:

Praktikantenleben in Indonesien

Sebastian als Praktikant bei der Allianz Life Indonesia in Jakarta, Teil 1

Montag, 4. September 2006
 Den Vormittag über arbeite ich an dem Design einer Benutzeroberfläche, die später von der IT Abteilung implementiert und in ein bestehendes Programm integriert werden soll. Dieses Projekt ist interessant, da hier bis zu drei bestehende Programme miteinander verknüpft werden sollen. Am Nachmittag erledige ich erst einmal die von Freitag liegengebliebene Arbeit: Ich muss ein Budget für ein anstehendes Trainingsprogramm erstellen. Nachdem ich alle notwendigen Informationen gesammelt habe, bin ich abends froh, einen ersten Entwurf an alle Beteiligten senden zu können. Den Abend genieße ich zusammen mit meinem Praktikumsbetreuer Martin und anderen Freunden auf der Massagebank.
 

Dienstag, 5. September 2006
 Die Nacht über habe ich wie ein Stein geschlafen und die Massage hat Wunder bewirkt. Alle Blessuren, die ich mir im Laufe der Wochen durch Go Cart, Fußball und Paintball geholt habe, sind zwar nicht verschwunden, schmerzen aber nicht mehr. Zunächst bespreche ich an diesem Morgen mit Kiam, dem Head of Sales Support, den ersten Entwurf der Benutzeroberfläche. Anschließend fahre ich zusammen mit Dorien, einem weiteren Praktikanten, zum Immigration Office. Wir müssen unsere Visa verlängern. Nach dem Mittagessen komplettiere ich den Budgetplan. Abends treffen wir uns zum Praktikantenstammtisch, der an jedem ersten Dienstag des Monats stattfindet.
 

Mittwoch, 6. September 2006
 Ich arbeite weiter am Design der Benutzeroberfläche und sende Kiam gegen mittag mein "final draft". Den Nachmittag verbringen wir in einem Meeting. Abends besuche ich einen Skipper, der zufällig im gleichen Appartmentkomplex wohnt wie ich und den wir gestern beim Stammtisch kennen gelernt haben. Er zeigt mir Photos von seinem Boot und schlägt einige Wochenentrips vor. Mal sehen, vielleicht kommt man ja ins Geschäft?
 

Donnerstag, 7. September 2006
 Zusammen mit Dorien arbeite ich den ganzen Arbeitstag an einer kleinen Broschüre, die wir, sobald sie fertig ist, an Mitarbeiter und Buisnesspartner verteilen sollen. Neben einem Unternehmensporträt, -zielen und –visionen wollen wir auch interaktive Bestandteile für den Leser integrieren. Abends treffen wir uns mit Freunden im Empirium Grill, einem sich um die eigene Achse rotierenden Restaurant und genießen die wundervolle Sicht auf die Skyline von Jakarta.
 

Freitag, 8. September 2006
 Dorien und ich nehmen letzte Änderungen an Design und Inhalt der Broschüre vor und präsentieren mittags unserem CEO Jens Reisch einen ersten Entwurf. Zwischendurch treffe ich mich mit Kiam, um ein Wochen zuvor entwickeltes Key Performance Identifier Sheet (Vorlage, auf der sich die Kennzahlen zur Erfolgskontrolle befinden, Anm. d. Red.) mit den nun verfügbaren Daten zu füllen. Zum Mittagessen bleibt wenig Zeit und am Nachmittag stelle ich die zuvor gesammelten Daten den Plandaten gegenüber. Der Abend ist ruhig, da wir am Samstag in aller Frühe zum Vulkan Krakatau aufbrechen möchten, der zwischen Java und Sumatra gelegen ist.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.