Partner von:

Dem IT-Berater über die Schulter geschaut

Hotelzimmer, Beratung, SAP, Implementierung, Praktikum, IT, Quelle:Elke

Hotelzimmer, Beratung, SAP, Implementierung, Praktikum, IT, Quelle:Elke

Wo ich mein Praktikum gemacht habe
 Bei der IBM Deutschland GmbH in Hof (Bayern).
 

Zeit und Dauer
 Das Praktikum dauerte drei Monate - vom 7. Januar bis zum 21. April 2008.
 

Das Projekt
 Nachdem ich mich für IBM Global Business (GBS) beworben hatte, landete ich mitten in einem bereits gestarteten SAP-Projekt. Wir integrierten eine SAP-Software in die IT-Landschaft eines Chemieunternehmens und optimierten gleichzeitig die betrieblichen Prozesse. Dafür war ein etwa 20-köpfiges Team vor Ort beim Kunden. Als ich mein Praktikum absolvierte, wurde gerade das Konzept für die spätere SAP-Landschaft entworfen. Ich sollte das Team nach Kräften unterstützen. Das klang nach einer spannenden Herausforderung.
 

Wie ich an das Praktikum gekommen bin und welche Vorkenntnisse ich mitbrachte
 Zu diesem Praktikum kam ich durch Kontakte, die ich bei einem früheren Praktikum in Düsseldorf geknüpft hatte. An Vorkenntnissen brachte ich gutes Englisch, Teamfähigkeit, MS Office-Kenntnisse und natürlich jede Menge Motivation mit.
 

Meine Aufgaben
 Während des Praktikums erledigte ich vielfältige Aufgaben: Vor allem arbeitete ich im Projektbüro und übernahm das Controlling. Meine im Studium frisch erworbenes Finanzwissen setze ich direkt ein - eine gelungene Anwendung der Theorie in der Praxis. Außerdem erstellte ich Schulungsunterlagen für die verschiedenen Module der SAP-Software und Übersetzungen.
 

Der Blick über die Schulter
 Bei all dem lernte ich viel über den Projektalltag eines Beraters, aber auch über SAP. Das IBM-Team beantwortete alle meine Fragen und half mir, mich im Projektalltag zurecht zu finden. Immer wieder schaute ich meinen Kollegen bei ihren täglichen Aufgaben über die Schulter.
 

Wichtigste Eigenschaft eines Beraters: Menschenkenntnis
 Aufgrund meiner Beobachtungen revidierte ich mein Bild eines Beraters teilweise. Mir war klar, dass ein Berater ein gewisses Maß an Menschenkenntnis besitzen muss. Aber dass sie derart wichtig ist, hätte ich nicht gedacht.
 
 Das gilt vor allem im direkten Umgang mit dem Kunden. Wenn ein Berater sich das Büro mit Mitarbeitern des Kunden teilt, muss er wissen, wie man mit unterschiedlichen Menschen umgeht. Einige Mitarbeiter stellten sich beispielsweise gegen die Implementierung und mussten motiviert werden. Teams können dabei eine ganz eigene Dynamik entfalten. Deshalb ist es für einen Berater wichtig, diese Tendenzen rechtzeitig zu erkennen und in geeigneter Weise zu reagieren. Ansonsten kommunizieren die verschiedenen Teams nicht miteinander, wichtige Tätigkeiten werden entweder gar nicht oder doppelt erledigt.
 

Der Arbeitsalltag eines Beraters
 Während des Praktikums lernte ich beide Seiten im Leben eines Beraters kennen - die spannenden Aufgaben und die Stresssituationen. Berater lernen viel Neues kennen, arbeiten im Team und stellen sich ständig neuen Herausforderungen. Auf der anderen Seite sind sie oft lange mit dem Auto unterwegs, wohnen in mehr oder weniger guten Hotels und haben unter der Woche oft wenig Freizeit, beispielsweise für Sport. Ich gewöhnte mich allerdings recht schnell an diesen Arbeitsrhythmus.
 

Fachwissen für die SAP-Beratung
 Auch mein fachliches Wissen wuchs immens und ich arbeitete mich weiter in SAP ein. Außerdem lernte ich viel über den richtigen Umgang mit Kunden, über effiziente Kommunikation und die Leitung von SAP-Projekten. In den drei Monaten festigte sich mein Wunsch, SAP-Berater zu werden.
 

Meine Empfehlungen für andere
 Mein persönlicher Tipp ist es, sich nicht von dem großen Namen IBM abschrecken zu lassen oder zu glauben, dass man dort ein IT-Freak sein muss. Die Belohnung für den Mut: ein spannender und lehrreicher Praxiseinsatz.
 

Mein persönliches Fazit
 Dieser Praxiseinsatz hat mir einen umfassenden Einblick in den Arbeitsalltag eines Beraters vermittelt und meine anfänglichen Zweifel an meinem Berufswunsch endgültig beseitigt. Derzeit entwickle ich mich Richtung Beratung weiter. Die Arbeit im IBM-Team und meine abwechslungsreichen Aufgaben haben mir großen Spaß gemacht und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Somit haben sich alle meine Zielsetzungen und Wünsche an das Praktikum erfüllt.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.