Partner von:

Einmal Vorstand spielen

Roche Unternehmensplanspiel

Roche Unternehmensplanspiel

Titel und Thema der Veranstaltung
Unternehmensplanspiel TOPSIM für Naturwissenschaftler und Ingenieure von Roche Diagnostics

Wo und wann das Event stattfand
Das Unternehmensplanspiel fand vom 21. November 2007 bis zum 23. November 2007 in Mannheim statt.

Teilnehmer und Unternehmensvertreter
An der Veranstaltung nahmen 19 e-fellows teil. Als Vertreterin von Roche betreute uns Ulrike von Faber, Referentin Personalmarketing bei Roche Diagnostics. Martin Karger vom Institut für Management-Entwicklung leitete das TOPSIM Unternehmensplanspiel.

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe
Als Naturwissenschaftler war ich gespannt, ob ich mich in kurzer Zeit in die Grundlagen der BWL einarbeiten kann. Auch ein Wissenschaftler sollte in der Lage sein, wirtschaftlich denken und dementsprechend handeln zu können. Das wollte ich in Zusammenarbeit mit anderen ausprobieren. Außerdem habe ich großes Interesse an Roche als Arbeitgeber. Diesen Monat beende ich meine Promotion in der Tumorforschung und möchte von der Universität in die Pharmaindustrie wechseln. Deshalb hoffte ich auch auf nähere Informationen über Einstiegsmöglichkeiten bei Roche und erste Kontakte zu Mitarbeitern.

Wie die Veranstaltung abgelaufen ist
Das Event begann am Mittwoch auf dem Werksgelände von Roche Diagnostics in Mannheim. Dort trafen wir uns bei Kaffee, Tee und Gebäck mit Ulrike von Faber, Referentin Personalmarketing, und Ulrike von Eicke, Referentin Unternehmenskommunikation, die uns einen Einblick in das Unternehmen vermittelten. Anschließend berichteten Dr. Hans-Dieter Schöllhorn über seine Arbeit in der Automation und Jens Wöhler über sein Wirken im Vertrieb Deutschland bei Roche Diagnostics.

Vom Casino ins Hotel
Nach dem Mittagessen im Casino, der Kantine von Roche in Mannheim, zeigte uns Ulrike von Eicke das Werksgelände. Wir besichtigten zwei Großgeräte, die zur Analyse von klinischen Proben eingesetzt werden. Dann hieß es schon: Abfahrt zum Holiday Inn Hotel in der Mannheimer Innenstadt, wo das Unternehmensplanspiel stattfand.

Vorstandssitzung mit Gala-Dinner
Martin Karger vom Institut für Management Entwicklung erwartete uns schon. Zunächst bildeten wir vier Gruppen, die jeweils den Vorstand der vier Unternehmen repräsentierten. Ausgehend vom jeweils gleichen Marktstand sollten wir unserem Unternehmen zum Erfolg verhelfen. Nach der ersten Vorstandssitzung endete der Tag mit dem inspirierenden Vortrag von Dr. Bodo Eickhoff, Leiter Vertrieb Applied Science. Anhand seines Lebenslaufes zeigte er uns die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten für Naturwissenschaftler auf. Beim anschließenden Gala-Dinner hatten wir die Gelegenheit, mit Dr. Bodo Eickhoff und Ulrike von Faber persönlich ins Gespräch zu kommen.

Erst Kart-Fahren, dann die Kür
Die nächsten beiden Tage standen ganz im Zeichen des Planspiels. Mit den von uns gewählten Strategien entwickelten wir vier sehr unterschiedliche Unternehmen. Martin Karger gab uns einen Einblick in die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und half uns mit vielen Hinweisen. Am Donnerstag Abend bauten wir den "Stress" eines Vorstandsvorsitzenden durch Kart-Fahren ab. Stets dabei war Ulrike von Faber, die das komplette Programm organisierte. Sie beantwortete jederzeit Fragen rund um Roche und gab den Teilnehmern persönliches Feedback. Am Freitagnachmittag endete unsere vierjährige Entwicklungsphase. Wir kürten das Unternehmen mit dem besten Aktienkurs. Gewonnen hatten jedoch alle: zumindest an Erfahrung.

Wem ich die Veranstaltung weiterempfehle
Das Unternehmensplanspiel ist allen Stipendiaten zu empfehlen, die über den Tellerrand hinaus schauen möchten. In jedem Beruf sind grundlegende BWL-Kenntnisse wichtig und von Nutzen. Es macht außerdem Spaß, im Team Ideen zu entwickeln, diese umzusetzen und die Folgen mitzuerleben.

Mein persönliches Fazit
Die Veranstaltung hat meine persönlichen Erwartungen voll erfüllt. Ich habe nicht nur ein wirtschaftliches Grundverständnis entwickelt. Wir lernten auch in kürzester Zeit mit zunächst unbekannten Personen im Team zusammenzuarbeiten. Außerdem erhielt ich viele Informationen über den Einstieg bei Roche und über das Unternehmen an sich. Martin Karger und alle Mitarbeiter von Roche beantworteten stets offen und detailliert unsere Fragen. Das gesamte Programm war gut organisiert und die Freizeitgestaltung kam auch nicht zu kurz. Ich würde mich sofort wieder bewerben.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.