Partner von:

Auf zur Medica

roter Teppich

roter Teppich


Mit Roche zur Medica
Auf Einladung von Roche besuchte ich am 16. November 2007 die Medica in Düsseldorf, die weltweit größte Messe für Technik- und Medizinprodukte. Roche war dort mit einem Stand der Diagnostics-Sparte vertreten. Das Unternehmen präsentierte eine breite Produktpalette, angefangen von Systemen für die Grundlagenforschung bis hin zu vollautomatisierten Lösungen für das klinische Labor.

Reizvolle Einladung
Durch diese Einladung konnte ich das Unternehmen und seine Produkte näher kennenlernen. Das war für mich zum einen aus persönlichem, zum anderen aus beruflichem Interesse (Neuheiten im Bereich Applied Science) reizvoll. Außerdem hatte ich die Gelegenheit, direkt mit Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmensbereichen zu sprechen und zu netzwerken.

Spiralförmige Präsentation
Stephanie Wolf, Mentorin von Roche Diagnostics, führte mich über den Stand und erklärte mir dessen Konzept und Aufbau. Die verschiedenen Themengebiete waren spiralförmig auf einem roten Teppich angeordnet. Am Anfang standen die Produkte aus der Sparte Applied Science, die für mich als Promotionsstudent der Biochemie von besonderem Interesse waren. Dann folgte der Übergang zur medizinischen Diagnostik. Zunächst wurden kleinere Systeme direkt für den Konsumenten (Akku-Check etc.) und Point of Care Solutions präsentiert. Daran schlossen sich die immer größer werdenden Systeme der Cobas Familie an, angefangen vom klinischen Basis- oder Notfalllabor bis hin zur vollautomatisierten und integrierten Laborstraße für große klinische Laboratorien.

Auszeit in der Kaffeebar
Der Stand war zu allen Seiten offen und zog somit die Blicke aus sämtlichen Richtungen auf sich. In der Mitte der Produktspirale befand sich - abgetrennt durch einen Sichtschutz - eine Kaffeebar mit reichlich Sitzgelegenheiten. Hier konnte man sich in entspannter Atmosphäre zum Gespräch oder zu einer kleinen Auszeit zurückziehen. Insgesamt zeigte sich der Roche-Stand sehr sachlich und ohne große Showeffekte. Im Mittelpunkt standen das Produkt und das informative Gespräch mit den Roche-Mitarbeitern.

Die Konkurrenten nebenan
Nachdem ich den Roche-Stand kennengelernt hatte, zog ich mit einigen anderen e-fellows über den Rest der Messe. Dabei konnten wir uns natürlich nur einen Bruchteil der Aussteller anschauen. Wir achteten besonders darauf, wie sich die Konkurrenz von Roche Diagnostics präsentierte. Zu unserer Überraschung waren viele der großen Konkurrenten allerdings gar nicht vertreten (z.B. Abbott) oder legten ihre Schwerpunkte auf Geschäftsbereiche außerhalb derer von Roche Diagnostics. Natürlich gab es eine Vielzahl von kleineren Firmen, die aber meist nur bei ein oder zwei Produkten mit Roche konkurrierten, so dass ein direkter Vergleich nur schwer möglich war.

Von der Medica zur Analytika
Ich habe einen interessanten Tag auf der Medica in Düsseldorf verbracht und die Möglichkeit genutzt, Roche Diagnostics und die Produkte besser kennenzulernen. Außerdem habe ich in einzelnen Gesprächen mit Roche-Mitarbeitern versucht, zukünftige berufliche Perspektiven bei Roche Diagnostics auszuloten. Für einen umfassenderen Einblick in die Diagnostik-Sparte wäre für mich wohl auch die Analytika in München im nächsten Jahr sehr interessant.

 

 

 

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.