Partner von:

Männer lassen sich auch hüten

Baby, Vierlinge, Fake

Baby, Vierlinge, Fake

Titel und Thema der Veranstaltung

 Power Breakfast mit Roche Diagnostics und Robert Bosch
 

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

 Die Veranstaltung fand am 26. März 2009 von 11.00 bis 13.30 Uhr auf dem Werksgelände von Roche Diagnostics in Mannheim statt.
 

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

 Die Referentinnen Christine Hau (Roche Diagnostics), Ulrike von Faber (Roche Diagnostics), Filiz Memis-Lennartz (Robert Bosch) und Claudia Neugebauer (Robert Bosch) trafen sich mit 17 e-fellows.net-Stipendiatinnen.
 

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe

 Bereits als ich das erste Mal von der Veranstaltung gelesen habe, war ich begeistert. Ein Event, das sich explizit mit den Fragen auseinander setzt, die eine Studentin ab einem gewissen Punkt in ihrem Leben beschäftigen: Will ich Karriere machen oder entscheide ich mich für Kinder und Familie? Ich wollte erfahren, ob sich die beiden Lebenswege wirklich ausschließen müssen und wie sollte das besser gehen, als hautnah von vier starken Frauen berichtet zu bekommen, wie sie diese Aufgabe gemeistert haben?
 

Männer hüten

 Mit vollen Tellern ging es im Power Breakfast in die Vorstellungsrunde. Die Referentinnen berichteten, wie sie in ihrer bisherigen Laufbahn zum Thema Kinder und Beruf standen und auf was für Veränderungen sie sich einstellen mussten, als das Kind da war. Der Nachwuchs warf sie keineswegs aus der Bahn. Die Zeit danach gestaltete sich nicht weniger aufregend als der gewohnte Berufsalltag. Beispielsweise nahmen sie nur wenige Wochen Mutterschutz oder bauten mit anderen Müttern eine eigne Kinderbetreuung auf. Die neu erworbenen Fähigkeiten im Kinderhüten konnten einige von ihnen sogar auf die männlichen Kollegen anwenden.
 

Die Karriere geht weiter
 Weiterhin diskutierten wir die Definition der typischen Karriere und stellten fest, dass sie je nach Bereitschaft Kinder durchaus beinhalten kann. Als Vertreterinnen ihrer Firmen stellten uns die Referentinnen verschiedene Möglichkeiten vor, nach einem Kind wieder in den Beruf einzusteigen oder sonstige Unterstützung der Unternehmen in der Familienplanung zu erhalten. Nach Gesprächen in kleinen Gruppen und einer Menge wichtiger Buchtipps wurden wir schließlich ins sonnige Mannheim entlassen.
 

Zufall als Chance

 Das Power Breakfast hat mich sehr ermutigt, obwohl man seinen Weg nicht komplett planen kann. Im Leben aller vier Frauen spielte der Zufall eine große Rolle. Er brachte sie in die Positionen, in denen sie jetzt sind. Und sie machten alle einen sehr zufriedenen Eindruck. Frau von Faber zum Beispiel arbeitete in der Hotelbranche, bevor sie zu Roche kam. Ich würde die Veranstaltung auf jeden Fall weiterempfehlen. Ein Punkt, der mir sehr gefiel, war die relativ kleine Runde. So wurde die Diskussion mit den Referentinnen sehr anregend. Gerade die Möglichkeit, sich Ratschläge von erfahrenen Vorbildern und nicht aus Ratgeber-Büchern zu holen, hat mir besonders gut gefallen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.