Partner von:

Ein Mix aus Cocktails und Investment-Banking

Abschlusspräsentation

Abschlusspräsentation

Im Grunde habe ich meine Teilnahme am "Investmentbanking Camp" der Deutschen Bank e-fellows.net zu verdanken. Denn erst durch den Newsletter von e-fellows.net wurde ich auf dieses Event aufmerksam. Investmentbanking hat mich schon immer sehr interessiert und fasziniert. Ebenso wie die Deutsche Bank, die auf diesem Gebiet weltweit eine führende Rolle einnimmt. So stand für mich die Entscheidung schnell fest, mich für das Event zu bewerben – zum Glück mit Erfolg.

Camp in der Karnevalshochburg

Genau wie e-fellow Silja, die im Frühjahr an der Veranstaltung teilgenommen hatte, war auch ich sehr gespannt darauf, was sich hinter der Bezeichnung "Camp" verbirgt. Veranstaltungsort war ein Hotel in der Karnevalshochburg Mainz. Die Kombination aus Karneval und Camp klang sehr viel versprechend. Nach dem Einchecken lernten wir Teilnehmer uns bei einem Sektempfang kennen. Danach hielt ein Mitarbeiter der Deutschen Bank eine kurze Firmenpräsentation und stellte uns den organisatorischen Ablauf des Camps vor.

Schnitzeljagd und Fallstudie

Unsere erste Aufgabe war eine Schnitzeljagd quer durch Mainz. In mehreren Teams jagten wir von einer Sehenswürdigkeit zur anderen, um Fragen zu Attraktionen der Stadt Mainz zu beantworten. Mehrmals half dabei nur noch improvisieren: Bei den Mitarbeitern eines Sportgeschäft erkundigten wir uns kurzerhand nach den liebsten Gesängen der Fans des Fußballclubs FSV Mainz 05. Nach der Schnitzeljagd waren wir völlig erschöpft. Im Hotel ging es nun aber mit der Fallstudie weiter, die ja schließlich unsere Hauptaufgabe war. Dabei repräsentierte jede Gruppe einen bestimmten Investor, der eine alteingesessene Unternehmerfamilie vom Verkauf ihrer Anteile an einer mittelständischen Firma überzeugen musste.

Kerzenschein im Gewölbekeller

Kaum waren die ersten Modelle zur Bewertung der Firma fertig, war es Zeit für das Dinner. Im romantischen Gewölbekeller des Hotels wurden wir mit einem Candle-Light-Dinner für unsere bisherige Arbeit belohnt. Mit am Tisch saßen Mitarbeiter der Deutschen Bank, die uns durch ihre interessanten und offenen Erzählungen einen guten Einblick in ihr Berufsleben gaben. Schließlich wollten wir unbedingt wissen, ob die altbekannten Gerüchte – zum Beispiel über das hohe Arbeitspensum der Investmentbanker – auch der Wahrheit entsprechen.

Cocktails und durchwachte Nächte

Nach dem Abendessen wartete eine Überraschung auf uns: In der Hotel-Bar standen ein professioneller Barmann und sämtliche Utensilien zum Cocktail-Mixen bereit. Während wir mit Hilfe einiger Profi-Tipps unsere eigenen Cocktails mixten, fragten wir die Banker weiter nach ihrer Arbeit aus. Einige erzählten, dass sie auch schon mal die eine oder andere Nacht durchgearbeitet hätten. Gegen Mitternacht setzten wir uns dann noch einmal an unsere Fallstudie, um die Präsentation für die Unternehmerfamilie fertig zu stellen. Die Härtesten unter den Teilnehmern gönnten sich erst gegen Morgen ein wenig Schlaf.

Prädikat: sehr empfehlenswert

Am Sonntag stellten die einzelnen Gruppen ihre Vorschläge der Unternehmerfamilie vor. Auch kritische Fragen aus dem Familienkreis wurden mit Bravour gemeistert; ohnehin gab es keinen Gewinner oder Verlierer bei der Fallstudie. Durch die Arbeit daran und das Abschluss-Feedback hatten wir Teilnehmer viel gelernt. Die Heimreise trat ich müde, aber hoch zufrieden an. Insgesamt war ich von dem Event sehr positiv überrascht. Ich hatte sowohl das Unternehmen Deutsche Bank kennen gelernt als auch wertvolle Kontakte zu Mitarbeitern und anderen Studenten geknüpft. Weil das Camp nur zwei Tage dauerte, wurde die Fallstudie zudem nicht unnötig in die Länge gezogen. Jedem, der Interesse am Investmentbanking hat, kann ich dieses Event absolut empfehlen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.