Partner von:

Phantastischer Blick über Frankfurt

Frankfurt, Perspektive Wirtschaftskanzlei, Skyline, Hochhäuser (pixelio.de, jorare)

Frankfurt, Perspektive Wirtschaftskanzlei, Skyline, Hochhäuser (pixelio.de, jorare)

Titel und Thema der Veranstaltung
 House Warming bei Hengeler Mueller in Frankfurt a.M.
 

Wo und wann hat das Event stattgefunden und wie lange dauerte es
 Am 14. Juni 2007 von 16.30 bis 20.00 Uhr im Büro von Hengeler Mueller im Westend Duo in Frankfurt a.M.
 

Teilnehmer und Unternehmensvertreter
 Dr. Johannes Adolff, Dr. Reinhold Ernst, Thomas Müller, Dr. Karsten Schmidt-Hern
 

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe
 Einen ersten Eindruck von Hengeler Mueller gewann ich durch das Sommerpraktikum 2005. Dort lernte ich auch meinen Mentor kennen. Nun war ich gespannt auf das neue Büro, das wir Praktikanten damals als Baustelle von unseren Fenstern aus sahen. Zudem war es eine gute Gelegenheit, die Hengelers und viele andere Mentees wiederzutreffen und sich über Studium, Dissertationen und die weitere Karriereplanung auszutauschen.
 

Wie die Veranstaltung abgelaufen ist
 Im großen Konferenzraum im 25. Stock des neuen Westend-Duo, wo Hengeler Mueller sein Frankfurter Büro hat, konnten wir zunächst den phantastischen Ausblick auf Frankfurt am Main bewundern. Die alte Oper zu Füßen, der Römer in der Ferne und ganz nah dran die Wolkenkratzer der Banken.
 
 So frei der Ausblick aus der Sozietät ist, so transparent und offen war dann auch die kurzweilige Kanzleipräsentation, wobei die Themen bestimmt waren von den vielen Teilnehmer-Fragen. Vier Partner standen uns Rede und Antwort. Neben dem Rotationsprinzip der Associates auf dem Partnertrack stand die internationale Zusammenarbeit mit den "best friends", führenden Häusern anderer Länder, im Fokus.
 
 "Mit dieser Frage wollen Sie uns doch provozieren!" war die erste, scherzhafte Reaktion eines Partners auf die Frage nach der Work-Life-Balance in einer Top-Kanzlei. Es entwickelte sich eine äußerst lebhafte und erfrischend offene Diskussion über die bestehenden Teilzeitmodelle für Eltern, die Organisation des Lebens neben der Arbeit und die Freude an der besonderen beruflichen Herausforderung der Arbeit in der Großkanzlei. Die Diskussionen setzten sich dann bei Prosecco und leckerem Fingerfood fort. Die Stimmung war locker, so dass sich in unverkrampfter Partyatmosphäre die Gelegenheit bot, nicht nur über den eigenen Karriereweg mit den Partnern zu sprechen, sondern auch bei den vielen hinzugekommenen Associates nochmal nachzubohren.
 

Wem ich die Veranstaltung weiterempfehle
 Natürlich allen Jurastudentinnen und -studenten, die sich für die Arbeit in einer Großkanzlei interessieren, gerade auch wenn es um die Wahl des Praktikumsplatzes oder der Anwaltsstation geht. Man lernt nicht nur die Kanzlei, sondern auch die Menschen kennen, die sie ausmachen. Für die e-fellows-Mentees bei Hengeler ist die Veranstaltung auch deswegen besonders schön, weil man andere Mentees kennen lernt oder wiedertrifft und Erfahrungen austauschen kann.
 

Mein persönliches Fazit
 Es war ein kurzweiliges Event, das sich zu einer richtigen kleinen Party entwickelte. Obwohl ich Hengeler durch Praktikum und Mentoring-Programm kenne, lernte ich Neues über die Kanzlei. Ich hatte Gelegenheit zu guten Gesprächen mit meinem Mentor und mit Anwälten, die ich aus dem Praktikum kannte und lernte neue, spannende Menschen kennen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.