Partner von:

Zu Besuch bei Beratern

e-fellows der City Group München zu Besuch bei Accenture [Quelle: e-fellows.net]

e-fellows der City Group München zu Besuch bei Accenture [Quelle: e-fellows.net]

Titel und Thema der Veranstaltung

 City Group München meets Accenture
 

Wo und wann das Event stattfand

 Die Veranstaltung fand am 13. Juni von halb vier Uhr nachmittags bis sieben Uhr abends im Münchner Büro von Accenture statt.
 

Teilnehmer und Unternehmensvertreter

 15 e-fellows von der City Group München besuchten Accenture. Das Unternehmen wurde vertreten durch Geschäftsführer Frank Mang, Business Analyst Isabelle Heiber und Consultant Karl Viertel.
 

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe

 Gereizt hat mich an der Veranstaltung vor allem die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer Unternehmensberatung zu schauen. Auf dem Programm standen eine Unternehmenspräsentation und ein Bericht aus der Praxis. Davon versprach ich mir Einblicke in die Organisation einer der größten Beratungsgesellschaften weltweit und in die tägliche Arbeit bei Accenture. Obwohl Accenture vor allem für Technologieberatung bekannt ist, hatte ich mir als Jurastudent erhofft, Einsatzmöglichkeiten für mein Fach kennenzulernen.
 

Accenture wächst ...

 Nach dem Empfang im Konferenzsaal stellte uns Frank Mang, der Geschäftsführer des Münchner Büros, das Unternehmen in einer ungefähr einstündigen Präsentation vor. Schon nach wenigen Minuten entwickelte sich der Vortrag zu einem Dialog mit den Teilnehmern, die zu verstehen versuchten, wie die weltweit aufgestellten Geschäftsbereiche von Accenture ineinandergreifen. Weltweit hat das Unternehmen heute 175.000 Angestellte und steht vor der Herausforderung, sich dem äußerst dynamischen Markt laufend anzupassen.
 

... und will Mitarbeiter möglichst lange halten

 Im Anschluss an die Präsentation diskutierten wir über Einstiegsmöglichkeiten und Karriereverläufe bei Accenture. Hier betonte Frank Mang, wie wichtig das Thema Weiterbildung für Accenture ist. Denn die Beratungsgesellschaft verfolgt das Ziel, Mitarbeiter möglichst lange im Unternehmen zu halten.
 

Bericht aus der Praxis

 Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtete Isabelle Heiber, die seit September 2007 bei Accenture arbeitet, über ihren Einstieg als Analyst und ihr erstes Projekt. Als promovierte Biologin hatte sie über einen Zeitraum von mehreren Wochen ein intensives Vorbereitungsprogramm mit Neueinsteigern aus ganz Europa durchlaufen. Direkt danach übernahm sie Verantwortung bei der Betreuung eines Schweizer Pharmaunternehmens. Isabelle Heiber berichtete, wie die Zulassungsverfahren neuer Medikamente optimiert werden und welche Schwierigkeiten auftreten, wenn ein großes Unternehmen ein neu erworbenes kleineres integriert. Interessant war ihre Erfahrung, dass außenstehende Berater Konflikte mit unterschiedlichen Unternehmenskulturen oft schon durch geschickte Moderation und Kommunikation lösen können. Um die Arbeit beim Kunden ging es schließlich auch beim anschließenden "Get-together" mit belegten Baguettes, zu dem mit Karl Viertel ein weiterer Berater stieß.
 

Wem ich die Veranstaltung weiterempfehle

 Die Veranstaltung kann ich jedem uneingeschränkt empfehlen. Der Einblick in die Organisation und die Arbeitsweise von Accenture hat in jedem Fall mein Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge erweitert.
 

Mein Fazit

 Mir hat die Veranstaltung nicht nur Spaß gemacht, sondern ich habe auch einiges gelernt. Zu guter Letzt ist es immer schön, neue nette Stipendiaten aus der City Group kennenzulernen. Auf meine nächste Veranstaltung freue ich mich schon.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.