Partner von:

Kontakte mit Profis knüpfen

Clifford Chance, Mentoren-Mentee-Treffen (Quelle: sxc.hu/svilen001)

Clifford Chance, Mentoren-Mentee-Treffen (Quelle: sxc.hu/svilen001)

Titel und Thema der Veranstaltung

 Clifford Chance Mentoren-Mentee-Treffen
 

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

 Das Treffen fand am 20. November im Frankfurter Büro von Clifford Chance und im Städelmuseum statt. Die Veranstaltung begann um 12 Uhr, das Abendprogramm um 18 Uhr.
 

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

 Es waren 33 Clifford Chance-Mentees aus ganz Deutschland angereist. Die meisten arbeiten an ihrer Dissertation oder sind kurz vor dem Examen. Einige befinden sich aber auch mitten im Studium oder bereits am Ende des Referendariats. Von Clifford Chance waren neben Annette Maaßen, Leiterin HR Marketing und Recruiting, mehrere Anwälte und Partner anwesend. Besonders die Abendveranstaltung besuchten viele Vertreter von Clifford Chance.
 

Unternehmensstimmung schnuppern

 Ich habe an dem Treffen teilgenommen, weil die Veranstaltung eine gute Gelegenheit bot, andere Mentees kennen zu lernen und in ungezwungener Atmosphäre mit Anwälten von Clifford Chance ins Gespräch zu kommen. Außerdem freue ich mich immer, meinen Mentor zu treffen und mich mit ihm auszutauschen. Durch solche Kontakte kann man sich einen Eindruck von den Menschen bei Clifford Chance machen und ein wenig die Stimmung dort nachspüren. Im Übrigen finde ich es immer spannend, neue Büros zu sehen - gerade in Frankfurt ist die Aussicht nicht zu verachten.
 

Erste Kontakte beim Mittagsimbiss

 Wir trafen gegen Mittag im Frankfurter Büro ein und wurden nach einer kurzen Begrüßung mit Namensschildern ausgestattet. Gleichzeitig fand in lockerer Runde ein Mittagsimbiss statt, und man konnte erste Kontakte knüpfen oder bereits bekannten Gesichtern "Hallo" sagen. Darauf folgte die offizielle Begrüßung im Konferenzraum. Alle stellten sich kurz vor. So erfuhr man von gleichen Studienorten oder besonders interessanten Auslandsaufenthalten anderer Teilnehmer.
 

Mentorenprogramm im Fokus

 Darauf wurden die Ergebnisse einer anonymen, per Internet durchgeführten Mentee-Befragung von Clifford Chance über die Zufriedenheit mit dem Mentorenprogramm präsentiert. Dann war es an uns, in kleinen Gruppen eigene Verbesserungsvorschläge für das Programm zu entwickeln. Die Ergebnisse stellte jede Gruppe vor allen Teilnehmern vor, was die Clifford Chance-Vertreter mit Interesse verfolgten.
 

Fragen an die Corporate-Governance-Kommission

 Das Treffen ging mit einem Vortrag von Daniela Weber-Rey und ihrem wissenschaftlichen Mitarbeiter Jochen Buckel - ebenfalls Mentee - zur Corporate Governance weiter. Daniela Weber-Rey ist Partnerin bei Clifford Chance und Mitglied der deutschen Corporate-Governance-Kommission. Nach einer Einführung zum Thema und einem Überblick zu Änderungen im Zuge der Finanzkrise durften wir Fragen stellen. Wenn man bedenkt, dass die Governance-Kommission aus nur zwölf Mitgliedern besteht, war das eine nicht gerade alltägliche Möglichkeit, die wir auch ausgiebig nutzten.
 

Lebenslauf ohne Langeweile

 Danach erzählte uns Max Hollein, Direktor des Städelmuseums, der Schirn-Kunsthalle und des Liebieghauses über seinen Werdegang. Er gehört mit erst Anfang 40 zu den Persönlichkeiten, bei denen ein 45-minütiger Vortrag über ihren Lebenslauf nie langweilig wird. So waren wahrscheinlich auch alle Teilnehmer von Herrn Holleins Vita beeindruckt.
 

Botticelli wird enthüllt

 Mit dem Vortrag von Max Hollein kam auch der Kanzleiaufenthalt zu seinem Ende, und nach einem kurzen Check-in der auswärtigen Teilnehmer im Hotel ging es zum Städelmuseum. Dort erhielten wir eine Führung durch die erst kürzlich eröffnete Botticelli-Ausstellung. Zwar war eine Stunde zu kurz, um alle Bilder zu sehen, dafür wurden die wichtigsten Werke ausführlich erklärt. So erfuhren wir Dinge über Botticellis Bilder und den Einfluss der Medici, die bei einem normalen Ausstellungsbesuch verborgen geblieben wären.
 

Karriere-Talk beim Vier-Gänge-Menü

 Die Führung ging nahtlos in einen Sektempfang mit anschließendem Abendessen im Museumsrestaurant "Holbein's" über. Hier gesellten sich auch weitere Anwälte und Partner von Clifford Chance zu uns. Sowohl beim Vier-Gänge-Menü als auch danach gab es genug Gelegenheit, weitere Mentees und Vertreter von Clifford Chance in ganz lockerer und ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen und ein paar Worte mit dem eigenen Mentor zu wechseln. Für alle, die um Mitternacht noch nicht genug hatten, mündete das Mentoren-Mentee-Treffen in einen Clubbesuch mit anwaltlicher Unterstützung.
 

Profis beruflich und privat kennenlernen

 Für mich war das Mentoren-Mentee-Treffen eine rundum gelungene Veranstaltung. Das Programm war abwechslungsreich und bot echte Highlights. Besonders bei der Abendveranstaltung kam jeder Teilnehmer mit vielen anderen Mentees, Anwälten und Partnern von Clifford Chance in Kontakt. Gerade das persönliche Ambiente und die Möglichkeit, die "Profis" etwas privater zu erleben, machte die Veranstaltung aus. Ich würde sie allen Mentees von Clifford Chance - unabhängig vom Ausbildungsstand - unbedingt empfehlen.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.