Partner von:

"Don't interrupt the terminator"

Teil 2: Alumnus Peter ist weiterhin in Chicago. Nach einem entspannten Wochenende in Downtown geht es am Montag weiter mit den Tranings. Dazu werden alle in neue Gruppen aufgeteilt. Die Woche vergeht wie im Flug, und am letzten Abend steht noch eine Party in der Cadillac Ranch an. Auch Arnold Schwarzenegger scheint sich unter die Gäste gemischt zu haben.

Freitag, 24. April 2009
 Unser Schulungsprojekt geht mit großen Schritten voran. Wir steigen noch tiefer in die Anforderungsanalyse ein. Auch heute steht wieder ein Interview auf dem Plan. Unsere Berater, die den Kunden spielen, machen uns die Aufgabe nicht leicht. Sie beginnen immer wieder Diskussionen und wollen Punkte ändern. Da heißt es, im richtigen Moment die Initiative zu ergreifen und zurück zum Thema zu führen. Am Ende gelingt es uns dann aber doch, die kritischen Punkte anzusprechen und zu lösen.

Montag, 27. April 2009
 Die Woche beginnt etwas ruhiger. Die meisten Teilnehmer haben wie ich das Wochenende in Chicago verbracht. Aber die Motivation steigt stetig. So bearbeiten wir heute die letzten Lücken im Projekt und schließen es ab. Die Gruppen werden nun neu aufgeteilt, ich arbeite mit Kollegen aus der Growth Plattform System Integration and Technology zusammen. Dies ist auch mein Bereich. Ab morgen erhalten wir in diesen Gruppen weitere Trainings.
 

Dienstag, 28. April 2009
 Der Dienstag gehört voll und ganz dem Testansatz von Accenture. Abgesehen davon müssen wir uns in unseren neuen Gruppen mit neuen Teammitgliedern auseinandersetzen. Es dauert natürlich etwas, bis jeder die richtige Rolle hat, aber mit der Zeit klappt es ganz gut. Der letzte Tagesordnungspunkt ist ein Vortrag zu Designrichtlinien.
 

Mittwoch, 29. April 2009
 Wir beschäftigen uns wieder im Plenum mit Aspekten der Teamarbeit, wie zum Beispiel interkultureller Zusammenarbeit oder Arbeit an verteilten Standorten. Anschließend geht es um das Thema Phasenübergang im Projekt, und am Ende wird noch einmal alles getestet. Zudem hat jeder von uns die Möglichkeit, sich mit einem der Berater über Karriere, Entwicklungsmöglichkeiten und Trainings zu unterhalten. Hier habe ich wirklich ein paar gute Tipps zu SAP-Fortbildungen bekommen. Da wir heute etwas früher fertig sind, geht es mit ein paar Kollegen noch zu einem Ausflug in die Shopping Mall in der Nähe.
 

Donnerstag, 30. April 2009
 Heute ist der vorletzte Tag. Am Morgen geht es um Präsentationstechniken. In der zweiten Hälfte des Tages werden wir wieder in unsere ursprünglichen Gruppen aufgeteilt. Es ist fast wie ein kleines Familientreffen. Wir erhalten Zeit, um eine Abschlusspräsentation von unserem Kundenprojekt vorzubereiten. Heute Abend ist Celebration Dinner. Alle Neueinsteiger kommen ein letztes Mal zum Essen zusammen, und es ist ein lustiger und unterhaltsamer Abend.
 
 Ein österreichischer Kollege zeigt in einem kleinen Rollenspiel, wie sich Arnold Schwarzenegger beim Bewerbungsgespräch angestellt hätte. Er kam mit Lederjacke und Sonnenbrille und nach vorn geschobener Brust auf die Bühne und hat sich mit österreichisch-englischem Akzent auf die Stelle des CEO beworben. Die Dame, die den HR-Part gespielt hat, wurde regelmäßig mit dem Kommentar "Hey, HR-lady, don’t interrupt the terminator" daran gehindert, den Redefluss zu unterbrechen. Das war wirklich ein Lacher. Natürlich ist um 21 Uhr noch nicht Schluss. Jetzt geht es in die Cadillac Ranch. Hier wird dann der letzte Abend gebührend gefeiert.
 

Freitag, 1. Mai 2009
 Den Gesichtern sieht man an, dass die Party ein voller Erfolg war. Nach einer weiteren Stunde Vorbereitung halten wir die Abschlusspräsentation zu unserem Kundenprojekt. Dann ist die Schulung auch schon vorbei. Unsere Berater verabschieden sich, und es werden noch mal alle Kontaktdaten ausgetauscht, Fotos gebrannt und so weiter. Es waren zwei anstrengende, aber auch sehr spaßige Wochen. Ich fühle mich jetzt gut vorbereitet und freue mich auf mein erstes Projekt. Sicherlich werde ich einige meiner neu gewonnen Kontakte wiedersehen. Die ersten Urlaubsbesuche sind schon geplant, und ein paar Kollegen sehe ich schon beim nächsten Community-Meeting wieder. Ich mache mich jetzt auf zum Flughafen und ich hoffe, dass alles gutgeht.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.