Partner von:

Melanies Sprung in die digitale Welt

Melanie absolvierte ein Duales Studium bei der BWI [Quelle: Melanie Buchinger]

Quelle: Melanie Buchinger

Melanie liebt Herausforderungen – nicht nur in ihrer Freizeit, sondern auch bei der Arbeit. Fallschirmspringen ist für sie "Konzentration und Loslassen zugleich". Und bei der BWI wagt sie den Sprung in die digitale Welt: Im dualen Studium arbeitet sie an der Datenstrategie der BWI mit.

Anfang 2019 war Melanie kurz davor, ihren Bachelor in Multimedia und Kommunikation mit Schwerpunkt Medieninformatik abzuschließen – nur die Praxisphase fehlte noch. Ein Bekannter machte sie auf seinen Arbeitgeber aufmerksam: die BWI GmbH, den IT-Dienstleister von Bundeswehr und Bund. Als Bundesgesellschaft bietet die BWI die Arbeitsplatzsicherheit einer Behörde, zugleich aber auch die Freiheiten eines Wirtschaftsunternehmens.

Melanie bewarb sich initiativ für ein Praktikum, wurde direkt zum Gespräch eingeladen, angenommen und im Portfolio & Catalogue Management der BWI eingesetzt. Die Abteilung stellt Transparenz über geplante und operative Services im Portfolio der BWI her und entwickelt dieses kontinuierlich weiter.

Mehrwert aus Daten schöpfen

Schnell stellte sich heraus, dass Melanie sowohl ihre bisherige Berufserfahrungen als auch ihre Kenntnisse aus dem Studium hervorragend in dieses Team einbringen konnte. Ihre kommunikative Ader fiel auf und so bot ihr der Abteilungsleiter ein fünfmonatiges Praxissemester mit anschließender Bachelorarbeit an, ohne dass eine erneute Initiativbewerbung notwendig war. Melanie schrieb ihre Abschlussarbeit zum Thema "Daten als strategische Ressource der BWI" und untersuchte, welche Voraussetzungen die BWI schaffen muss, um aus Daten in Zukunft einen noch größeren Mehrwert schöpfen zu können.

Wissen aus Daten generieren

Noch während ihrer Bachelorarbeit wurde Melanie Teil des Projektes "Booster", das unter anderem die weitere Optimierung der Kosten- und Leistungstransparenz zum Ziel hat. Hier konnte sie erste Verantwortung übernehmen und die projektbezogenen Kommunikationsaufgaben steuern. Nach ihrer Übernahme in das duale Programm Master@BWI hat sich ihr Aufgabenfeld noch einmal erweitert und hier kommen ihr nun die Erfahrungen aus der Abschlussarbeit zugute: "Ich schreibe tatsächlich die Datenstrategie der BWI ein Stück weit mit, wobei ich immer wieder auf Erkenntnisse aus meiner Bachelorarbeit zurückgreifen kann", erzählt sie. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen verschiedener Fachbereiche arbeitet Melanie an einem zielorientierten Verfahrensplan, der die BWI in Zukunft noch stärker befähigt, Wissen aus Daten zu generieren, um so noch effizienter und effektiver zu werden.

"Ich geh einfach gern zur Arbeit!"

Ihre 28 Kolleginnen und Kollegen im Team unterstützen Melanie und beantworten all ihre Fragen. "Ich geh einfach gern zur Arbeit! Das liegt auch am Teamgeist, der unserem Abteilungsleiter immens wichtig ist und den er definitiv vorlebt", betont Melanie: "Selbst in Corona-Zeiten versuchen wir, so gut es eben geht, uns wenigstens virtuell zu 'treffen' und auch auf Distanz zu motivieren. Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, haben wir zum Beispiel neulich versucht, unsere Kollegen anhand von Kinderfotos wiederzuerkennen. Wir verstehen uns sehr gut, besprechen Fachliches wie Privates und verbringen gern Zeit miteinander – während und nach der Arbeit."

Melanies wöchentliches Arbeitspensum bei der BWI umfasst 40 Stunden, wovon sie, wie alle Studierenden im dualen Programm Master@BWI, zehn Stunden für ihr Studium freigestellt ist. Die Vorlesungen liegen in den Abendstunden sowie samstags. Die BWI bietet insgesamt vier Master-Studiengänge in Kooperation mit drei verschiedenen Hochschulen an. Dabei bezahlt die BWI den dualen Studierenden sowohl die Studiengebühren als auch sämtliche Prüfungskosten. Die Chancen nach dem Abschluss stehen super: Die BWI übernimmt 90 Prozent der dualen Masterstudierenden in eine Festanstellung.

Gute Organisation ist wichtig

"An meinem Studium gefällt mir besonders, dass unsere Dozenten uns motivieren, in den Unternehmen aktiv nach Themen zu forschen – mit Blick auf eine spätere Masterarbeit und als Impuls für unsere tägliche Arbeit." Melanie empfiehlt das duale Masterstudium allen, die selbstbewusst Job und Studium in Einklang bringen können. Gute Organisation und Disziplin sind unerlässlich: "Du musst in der Arbeit halt auch mal 'Nein' sagen können. Wenn die Uni ruft, ist die Uni dran, vor allem in Prüfungszeiten."

Wie beim Fallschirmspringen gilt: Ohne gute Vorbereitung und Präzision läuft es nicht. "Dafür hat das 'Abenteuer' BWI nicht nur einen krisensicheren Arbeitsplatz zu bieten, sondern von Anfang an die Chance auf tolle Entwicklungsmöglichkeiten und vor allem ein großartiges Team".

nach oben

Von Boni bis Behavior Driven Development: Auf unserer Info-Seite für ITler findest du Tipps fürs Informatikstudium, Berichte über aktuelle Entwicklungen und Insights zu Gehältern und Trends in der Branche.

Veranstaltungen für ITler
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren