Partner von:

Love over?

Mädchen Trennung verzweifelt [Quelle: Unsplash.com, Kyle Broad]

Quelle: Unsplash.com, Kyle Broad

Die Schmetterlinge im Bauch sind weg – dein Partner aber immer noch da. Wann es an der Zeit ist, Schluss zu machen, und welche Fragen du dir vor dem Ende einer Beziehung stellen solltest. Außerdem: drei Geschichten über den "Es ist aus"-Moment.

Und jedem Ende wohnt ein Zauber inne – das denken beim Ende einer Beziehung wohl nur Online-Dating-Plattformen. Gibt man in die Suchmaschine seines Vertrauens das Stichwort "Schluss machen" ein, findet man unter den Top 10-Ergebnissen Ratschläge von Parship und Elitepartner, die einem den Prozess erleichtern wollen. "5 Tipps für die perfekte Trennung" nennt sich das dann. Was für Single-Vermittler ein netter Marketing-Text ist, klingt für alle, die schon einmal schweren Liebeskummer hatten, wie blanker Hohn: Wie soll etwas perfekt sein, das die Träume von der großen Liebe zerstört?

So weh es auch tut, der Gedanke an eine Trennung kommt in den besten Beziehungen auf. Die Gründe, warum einer der Partner dann tatsächlich den Schlussstrich zieht, sind so verschieden wie die Beziehungen davor. Dennoch gibt es Trennungsursachen, die viele von uns kennen. In einer repräsentativen Umfrage von Parship sind die Top 3 der Schlussmach-Gründe das Gefühl, von seinem Partner nicht geliebt und wertgeschätzt zu werden, Untreue und zu wenige Gemeinsamkeiten. Wertet man die Zahlen nach Geschlecht aus, verlässt fast jede fünfte Frau ihren Partner wegen mangelnder Wertschätzung. Bei den Männern sind dagegen unpassende Rahmenbedingungen – wie die berufliche Situation – der häufigste Trennungsgrund.

Time to say goodbye

Den richtigen Zeitpunkt für eine Trennung gibt es wohl nie. Paartherapeuten berichten aber von Phasen, in denen besonders viele Paare zu ihnen kommen. "Besonders nach dem Sommerurlaub und der Weihnachtszeit überdenken viele Menschen ihre Beziehung. Das liegt daran, dass Paare dann mehr Zeit als im Alltag miteinander verbringen und ihnen bewusst wird, wie weit sie sich vom Anderen emotional entfernt fühlen. Die physische Nähe des Partners wird beengend oder man fühlt sich in der Nähe des Anderen paradoxerweise einsam. Hat man diese als unangenehm empfundene Zeit hinter sich, scheint einem eine Trennung oft die logische Konsequenz zu sein", sagt die Münchner Psychologin Alexandra Hartmann

Doch wie erkennst du, ob es Zeit ist, zu gehen, oder ob deine Beziehung noch eine Chance verdient? Alexandra Hartmann arbeitet als Paartherapeutin jeden Tag an dieser Frage. Und empfiehlt, in folgenden Situationen noch einmal innezuhalten:

Wenn du doch an dem Punkt angekommen bist, an dem es nicht mehr weitergeht, stellt sich die Frage, wie du Schluss machst – Methoden gibt es viele. Eine Parship-Umfrage unter 700 Singles zeigt: Nur gut die Hälfte der Beziehungen werden persönlich beendet. Der Rest der Beziehungsmüden nutzt lieber andere Kommunikationsmittel wie Telefon, Brief und E-Mail, SMS oder WhatsApp.

nach oben

Im e-fellows.net wiki kannst du dein Wissen teilen und von den Erfahrungen anderer Stipendiaten profitieren.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren