Partner von:

So wirst du 2020 ein besserer Mensch

Mädchen Sprung Abenddämmerung Silhoutte [Quelle: unsplash.com, Autor: Austin Schmid]

Quelle: unsplash.com, Autor: Austin Schmid

Neues Jahr, alte Vorsätze – und wir wissen alle, dass du sie sowieso nicht umsetzt. Also nimm dir doch lieber etwas vor, mit dem du ohne großen Aufwand anderen etwas Gutes tust. Hier neun Vorschläge, wie du 2020 zu einem besseren Menschen wirst.

Hard Facts:

  • 40 Prozent unserer Kleidungsstücke nutzen wir laut Greenpeace nicht.

Good to Know:

  • Deine ungenutzten Sachen kannst du an Organisationen wie das Roten Kreuz oder Oxfam spenden.

Hard Facts:

  • Auf der Warteliste für ein Spenderorgan stehen circa 9.500 Menschen. Im Jahr 2018 haben lediglich 955 Personen ein Organ gespendet.
  • Nur circa drei Prozent der Deutschen gehen zur Blutspende.
  • Jede zehnte an Leukämie Erkrankte findet keinen passenden Stammzellenspender.

Good to Know:

  • Eine Organspende ist keine leichte Entscheidung, deshalb solltest du dich gut informieren.
  • Deine Blutspende wird nicht nur als einfache Transfusion genutzt, sondern hat verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. Welche das sind und wo du die verschiedenen Blutspendedienste in Deutschland antriffst, erfährst du bei der BZgA.
  • Um sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen, genügt ein kurzer Abstrich mit einem Wattestäbchen in deinem Mund. Alle Infos findest du bei der DKMS.

Hard Facts:

  • Laut Statistik des Umweltbundesamtes fielen im Jahr 2017 in Deutschland 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsmüll an, das entspricht mehr als 13 Millionen Kleinwägen. 47 Prozent von diesem Müll stammt aus privaten Haushalten.
  • Die Deutschen verbrauchen jährlich allein für Heißgetränke 2,8 Milliarden Einwegbecher.
  • Die Stickstoffdioxidbelastung ist zwar 2018 gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen, dennoch wird der Grenzwert in vielen deutschen Städten nicht eingehalten.

Good to Know:

  • Viele deutsche Städte haben Mehrweg-Pfandsysteme für Becher eingeführt, zum Beispiel Recup.
  • Immer mehr Supermärkte machen auf, in denen du verpackungsfrei einkaufen kannst. Eine Übersicht des NABU findest du hier.
  • Elektroautos, Bikesharing oder E-Scooter – setz doch auf alternative Mobilitätsformen. Die Stiftung Warentest hat verschiedene Angebote unter die Lupe genommen.

Hard Facts:

  • Immer mehr Menschen sind einsam – egal ob Jung oder Alt. Sogar jeder vierte Jugendliche fühlt sich allein.

Good to Know:

  • Möchtest du dir nicht nur Zeit für Familie und Freunde, sondern etwa auch für einsame Senioren nehmen? In Organisationen wie Aktion Mensch kannst du dich engagieren.

Hard Facts:

  • Im Jahr 2016 sollen 52.000 Menschen auf der Straße gelebt haben. Diese Zahlen beruhen jedoch auf Schätzungen. Dem Hilfsdienst Malteser zufolge gibt es keine offiziellen Statistiken.

Good to Know:

  • In vielen Städten gibt es Straßenzeitungen, die von Obdachlosen produziert und verkauft werden. Mit einem kleinen Betrag unterstützt du sie und bekommst etwas Interessantes zu lesen. Willst du etwas mehr Geld geben oder bringst einfach mal ein heißes Getränk mit, umso besser. Eine Übersicht der Straßenzeitungen findest du bei social.net.

Hard Facts:

  • In den Schränken der Deutschen befinden sich laut Greenpeace über 5,2 Milliarden Kleidungsstücke.
  • 78 Prozent aller Smartphone-Käufer ersetzen ein vorhandenes Gerät eher, als es zu reparieren.

Good to Know:

  • Konsum macht nur kurzfristig glücklich. Deshalb ist es langfristig nicht nur für dich persönlich besser, deinen Konsum zu reduzieren, sondern auch für deinen Geldbeutel und die Umwelt. Diese Tipps können dir dabei helfen.

Hard Facts:

  • Laut Verbraucherzentrale wirft in Deutschland jeder von uns im Durchschnitt 80 Kilogramm Lebensmittel weg, wobei zwei Drittel vermeidbar wären.
  • Weltweit werden für die umsonst produzierten Lebensmittel circa 30 Prozent der verfügbaren Anbauflächen genutzt. Viele Ressourcen also, die für nichts verschwendet werden.

Good to Know:

  • Solltest du Lebensmittel übrig haben, die du nicht mehr benötigst, kannst du sie beispielsweise zur Tafel bringen.
  • Inzwischen gibt es viele Apps gegen Lebensmittelverschwendung. Damit bekommst du leckeres Essen und schonst gleichzeitig deinen Geldbeutel.

Good to Know:

  • Lob kann nicht nur die Motivation im Job steigern, auch im privaten Bereich rufen Komplimente positive Gefühle hervor.

Good to Know:

  • Lachen ist gesund! Glückshormone werden ausgeschüttet, dein Immunsystem wird angeregt und dein Stresslevel sinkt. Mit deinem Lachen tust du also nicht nur anderen, sondern auch dir selbst etwas Gutes.
nach oben

Du hast eine zündende Idee für einen Artikel auf e-fellows.net? Schreib für uns als Gastautor. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Alle Website-Inhalte sowie die Community gibt es auch als App für Android und Apple.

Kommentar (1)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

  1. Anonym

    Mit Kleiderspenden sollte man aufpassen, die geraten auch bei Containern des Roten Kreuzes in falsche Hände (und werden, statt sie den Bedürftigten zu schenken, in denselben Ländern verkauft, was der dortigen Wirtschaft obendrein stark schadet). https://www.youtube.com/watch?v=djXkFedpTrE

Das könnte dich auch interessieren