Partner von:

Nur nicht schüchtern sein

Power Breakfast, Hengeler Mueller, Erfahrungsbericht, Deutsche Bahn, Angelika (Quelle: e-fellows.net

Power Breakfast, Hengeler Mueller, Erfahrungsbericht, Deutsche Bahn, Angelika (Quelle: e-fellows.net

Titel und Thema der Veranstaltung

 Power Breakfast bei Hengeler Mueller
 

Zeit, Ort und Dauer der Veranstaltung

 Das Power Breakfast fand am 19. Juni von 9.30 bis 13.00 Uhr im Münchener Büro von Hengeler Mueller statt.
 

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

 Am Power Breakfast nahmen 20 künftige Juristinnen teil. Die Referentinnen waren Dr. Viola Sailer-Coceani (Partnerin von Hengeler Mueller) und Marianne Motherby (Leiterin Recht, Deutsche Bahn AG). Mit einem offenen Ohr für unsere Fragen war auch Julia Reiche (Manager Professional Development/Recruiting von Hengeler Mueller) anwesend. Durch die Veranstaltung führte Monika Androsch (e-fellows.net).
 

Meine Erwartungen

 Zum einen wollte ich die juristischen Aufgaben bei der Deutschen Bahn AG und einer Großkanzlei näher kennenlernen. Zum anderen war ich gespannt zu hören, wie zwei erfolgreiche Frauen ihren beruflichen Weg gefunden haben. Und – nicht zuletzt – wollte ich andere e-fellows treffen.
 

Kennenlernen mit Obst und Brötchen

 Als ich kurz vor Beginn der Veranstaltung das Münchener Büro von Hengeler Mueller betrat, war ich sofort beeindruckt von der Atmosphäre der international tätigen Großkanzlei. Im Besprechungsraum wurden wir freundlich empfangen. Am Frühstücksbuffet kam ich dann mit den anderen e-fellows ins Gespräch. Wir versorgten uns mit Brötchen und Obst und stellten uns einander vor. Die meisten e-fellows waren Studentinnen kurz vor dem Ersten Staatsexamen sowie Doktorandinnen.
 

Beeindruckende Lebenswege

 Nach der Vorstellungsrunde schilderten Viola Sailer-Coceani und Marianne Motherby ihren beruflichen Werdegang. Die Erzählungen der beiden waren so anschaulich, dass wir noch lange hätten zuhören können. Ich fand ihre Karrierewege interessant, weil sie sich sowohl durch ihre Kompetenz und ihr Engagement, als auch durch fremde Unterstützung und Zufälle entwickelt hatten.
 

Die Erwartungen der Unternehmen

 Die Frauen referierten über berufliche Chancen bei Hengeler Mueller und der Deutschen Bahn und stellten sich im Anschluss unseren Fragen. Beide Unternehmen stellen hohe Anforderungen an die Bewerber. Neben überzeugenden Ergebnissen in den juristischen Staatsexamina begrüßen sie beispielsweise gute Fremdsprachenkenntnisse. Im Arbeitsalltag setzen sie große Einsatzbereitschaft voraus. Das Engagement lohnt sich, da es sich um abwechslungsreiche und herausfordernde juristischen Aufgaben handelt.
 

Nur nicht schüchtern sein

 Auch frauenspezifische Fragen kamen nicht zu kurz. Die Referentinnen erzählten, dass ihre Unternehmen die Möglichkeit zu Teilzeitarbeit anbieten, um Beruf und Familie miteinander vereinbar zu machen. Hengeler Mueller fördert zusätzlich Krippenplätze. Sie ermutigten uns, unsere eigenen Stärken im Berufsleben darzustellen. Frauen würden im Gegensatz zu Männern eher dazu neigen, das eigene Licht unter den Scheffel zu stellen.
 

Ergreift eure Chancen!

 Es lohnt sich, die Augen offen zu halten für Chancen, die das Leben bietet und den Mut zu haben, diese Chancen auch zu ergreifen. Das Power Breakfast kann ich jeder künftigen Juristin empfehlen. In frühen Phasen der Ausbildung bietet die Veranstaltung Motivation. Diejenigen, die bereits auf der Suche nach einem Berufseinstieg sind, lernen auf der Veranstaltung die Aufgabengebiete zweier großer Unternehmen kennen. Darüber hinaus bieten die Gespräche Gelegenheit, die eigenen Chancen auf dem juristischen Arbeitsmarkt auszuloten.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.