Partner von:

Netzwerken am Bodensee

Bodensee, Nobelpreis, Tagung, Quelle: privat

Bodensee, Nobelpreis, Tagung, Quelle: privat


Nobelpreisträger persönlich kennenlernen – für viele ein Traum. Für 580 Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt wurde er in Lindau am Bodensee Wirklichkeit. Von der Wilhelm-Sander-Stiftung wurde ich als wissenschaftliche Nachwuchsforscherin für die 59. Nobelpreisträgertagung nominiert. Diese weltweit einzigartige Tagung fand vom 28. Juni bis 3. Juli 2009 statt, und war in diesem Jahr den Nobelpreisträgern für das Fach Chemie gewidmet.

Viel Glück und viel Verstand auf engem Raum

Das Interesse an der Veranstaltung war bei jungen Wissenschaftlern - wie bereits auch die Jahre zuvor - sehr groß. Daher hat das Kuratorium aus allen Bewerbungen eine Auswahl getroffen. So konnten 580 Nachwuchswissenschaftler aus 67 Ländern eine Woche lang mit 23 Nobelpreisträgern über ihr Fach diskutieren.

Mit Neugier nach Lindau

Ich hatte das Glück, auch zu den Auserwählten zu zählen. Über die Einladung habe ich mich natürlich sehr gefreut. So bin ich also voller Neugierde am 28. Juni nach Lindau gefahren und habe dort eine sehr interessante Woche im Kreise der Nobelpreisträger und jungen Wissenschaftler verbracht.

Diskutieren mit Nobelpreisträgern

Das Programm bestand vormittags aus Vorträgen der Nobelpreisträger und nachmittags aus Diskussionen der Nachwuchswissenschaftler mit den Nobelpreisträgern. Abends gab es verschiedene Veranstaltungen. Dabei bewegten sich die Inhalte der Vorträge der Nobelpreisträger zwischen persönlichem Interesse, historischen Überblicken und Lektionen auf Fachbuchniveau. Im Rahmen des Abendprogramms war ich einmal zum Dinner der Henkel-Stiftung eingeladen, wo sich im Laufe des Abends interessante Gespräche ergaben.

Bayerischer Abend am Bodensee

Außerdem stand am Donnerstag ein "Bayerischer Abend" - veranstaltet vom Elitenetzwerk Bayern - auf dem Programm. Am letzten Tag ging es an Bord der "MS Sonnenkönigin" quer über den Bodensee auf die Insel Mainau. Dort fand die abschließende Podiumsdiskussion über den Klimawandel, seine Ursachen und mögliche Bekämpfungsstrategien statt.

Vorbilder live erleben

Mein Fazit: Die Tagung in Lindau war wirklich ein rundum gelungenes und für mich unvergessliches Event – sowohl in wissenschaftlicher als auch in sozialer Hinsicht. Ich habe viele Kontakte zu jungen Wissenschaftlern aus der ganzen Welt geknüpft, woraus sicher das ein oder andere Netzwerk entsteht. Es war toll, bei dieser Tagung unsere wissenschaftlichen Vorbilder bei ihren Vorträgen zu erleben, mit ihnen zu diskutieren und persönlich zu sprechen. Davon habe ich etliche Ideen und Anstöße für meine eigene Karriere in der Wissenschaft bekommen. Sicher kann ich auch etwas von dem Geist dieser Tagung mit zurück nach Erlangen nehmen.

Einmal im Leben

Also: Falls ihr auch die Gelegenheit habt, euch für eine der nächsten Nobelpreisträgertagungen in Lindau zu bewerben, nutzt diese Chance auf jeden Fall – es lohnt sich, diese besondere Tagung einmal miterleben zu dürfen.

 

 

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.