Partner von:

10 Fragen an Dr. Sebastian Pfister von TNG

Sebastian Pfister (TNG) [Quelle: TNG]

Quelle: TNG

In Teil 12 unserer Chef-Schule erzählt der Physiker Dr. Sebastian Pfister (38), Principal Consultant bei TNG, mit welchen Techniken er seinen Alltag organisiert und warum ein positiver Umgang mit Fehlern darin eine entscheidende Rolle spielt. 

Welche drei Eigenschaften brauchen Sie in Ihrer Position am häufigsten?

  1. Aktives Zuhören, mit viel Aufmerksamkeit für "Zwischentöne"
  2. Diplomatisches "Nein"-Sagen, damit nicht zu viele Nebenschauplätze an Aufgaben entstehen und sich das Team auf seine Hauptaufgabe(n) konzentrieren kann
  3. Strukturierung und Priorisierung von Unerwartetem

Innovation bedeutet für Sie, ... 


Fehler zuzulassen und Entscheidungen als "Experiment" zu betrachten. Ohne eine Kultur des "Ausprobierens" und die Bereitschaft, auf eingeschlagenen Wegen auch wieder umzukehren, kann keine echte Innovation entstehen. Diese ist aber für langfristige Motivation unerlässlich.

Welche Eigenschaften zeichneten Ihren besten Chef aus?

Die Fähigkeit, mir den Raum einzuräumen, um meine Positionen vertreten zu können.

Welchen Fehler darf ein Chef niemals begehen? Machen gute Chefs überhaupt Fehler? 


Jeder Mensch macht Fehler – und wir tun gut daran, jedem Menschen das Recht zuzugestehen, Fehler zu machen. Den Fehler, die Sorgen eines Mitarbeiters nicht ernst zu nehmen, sollten Chefs jedoch mit allen Mitteln zu vermeiden suchen.

Aus welchem Fehler haben Sie am meisten gelernt? 


In meiner Zeit als Rettungssanitäter habe ich bei einem Einsatz getan, wozu mich mein Vorgesetzter aufgefordert hat. In der Situation war dies jedoch, meinem Empfinden nach, nicht das Richtige: Um ein unwesentliches Gerät zu holen, musste ich die emotionale Unterstützung für eine eingeklemmte Person unterbrechen. Ich habe das Gerät geholt – und mir danach Vorwürfe gemacht, warum ich meine eigene Priorisierung in der Situation nicht stärker verfolgt habe.

So vorteilhaft eine "Chain-of-Command" in angespannten Situationen auch sein mag, hat man dennoch immer eine Wahl und steht nicht zuletzt mit seinem eigenen Gewissen für sein Handeln ein.

Welchen Fehler sollte ein Chef seinen Mitarbeitern nicht durchgehen lassen? 


Die dritte Wiederholung desselben Fehlers ...

Jack Welch sagt: "There's no such thing as work-life balance. There are work-life choices, and you make them, and they have consequences." Stimmen Sie zu? 


Ja, ich stimme zu. Es ist für mich einfach so: Jede Entscheidung (auch die nicht explizit getroffene) hat Konsequenzen. Man kann vielleicht nicht immer alle tatsächlichen Konsequenzen vorab überblicken oder möchte sich manche nicht eingestehen – dennoch kommen die Konsequenzen mit der eigenen Entscheidung.

Auch Manager haben mal frei, oder? Wie sieht Ihr idealer Urlaub aus? 


Mein idealer Urlaub verbindet Sport mit guter Gesellschaft, gutem Essen und in schöner Umgebung, zum Beispiel bei Rennrad-Ausfahrten mit meiner Frau in Italien.

Welche Techniken und Tools nutzen Sie, um Ihren Alltag und Ihre Zeit zu organisieren? 


Ich arbeite sehr viel mit MindMaps, um Aufgaben zu strukturieren und zu priorisieren. Neben den unvermeidlichen Terminkalendern versuche ich, genügend Raum für das "Gerade-nicht-geplante-aber-doch-so-Wichtige" freizuhalten. Meistens bedeutet das ständiges Nachjustieren der Priorisierung – und auch ein deutliches "Nein" zu den Aufgaben, die nicht geleistet werden können.

Nennen Sie die drei wichtigsten Eigenschaften eines guten Chefs und geben Sie in Prozent an, für wie wichtig Sie sie jeweils halten.
Chefschule TNG: wichtigste Eigenschaften eines Chefs mit %-Angaben [Quelle: TNG & e-fellows.net]

nach oben

Willst du mehr über unseren Partner TNG erfahren? Hier findest du alle Infos zum Unternehmen.

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.