Partner von:

Wo man Blockflöte auf Master studieren kann

Baum wächst aus Steinen [Quelle: freeimages, Autor: newuserid]

Quelle: freeimages, newuserid

Körperpflege, Blockflöte oder angewandte Kindheitswissenschaften – neben Jura und Betriebswissenschaften hat die Uni-Landschaft für Mutige eine Vielzahl von ungewöhnlichen Studiengängen zu bieten. Eine subjektive Auswahl.

Rund 18.000 Studiengänge gibt es in Deutschland – so viele wie nie zuvor. Neben Chemie, BWL oder Geschichte erwarten Abiturienten eine Reihe von Studiengängen, deren Namen eher wie einzelne Vorlesungen oder wie eine Abschlussarbeit klingen. Denn schließlich muss es nicht immer ein Massenfach sein. In der Uni-Landschaft gibt es exotischere Alternativen, die sogenannten Orchideenfächer, die von wenigen Studenten belegt und an wenigen Unis angeboten werden.

Das Fach Abenteuer- und Erlebnispädagogik

An der Universität Marburg sind Abenteuer und Erlebnis tatsächlich Sinn und Inhalt eines Studienfachs. Die Uni bietet den Master „Abenteuer- und Erlebnispädagogik“ an, was sich zuerst nach viel Spaß anhört: Pädagogik, Biologie und Geographie stehen auf dem Lehrplan. Die Studenten sollen lernen, eigenständig abenteuer- und erlebnispädagogische Projekte planen und durchführen zu können. Absolventen können in der Jugendhilfe, in der Schule oder im Outdoor-Trainingsbereich arbeiten.

Das Fach Akkordeon

Musikbegeisterte sind an der Hochschule für Musik und Theater München, an der Hochschule für Musik in Nürnberg und an der Hochschule für Musik Würzburg genau richtig. Denn dort gibt es den Master- und Bachelor-Studiengang „Akkordeon“. In der achtsemestrigen Ausbildung werden Studenten unter anderem zum Musiklehrer ausgebildet. Der Lehrplan sieht unter anderem die Fächer Kammermusik, Literaturkunde und Geschichte des Akkordeons vor.

Das Fach Alte Welt

Die Antike in Europa und im Vorderen Orient – im zulassungsfreien Bachelorstudium „Alte Welt“ an der Universität Halle-Wittenberg und an der Universität Würzburg beschäftigt Studenten sich genau damit. In diesem Studiengang geht es um die Geschichte, Mythologie und Archäologie der Alten Welt. Damit ist der Absolvent dann bestens gerüstet, um Experte für die Region zu werden – zum Beispiel im Kulturmanagement, Tourismus oder als Journalist. Wer noch einen Master machen will, kann Altertumswissenschaften sowie Klassische Philologie studieren.

Das Fach Angewandte Kindheitswissenschaften

Wer Kinder liebt, wird auch diesen Studiengang lieben: Wer Kinder und die Kindheit verstehen möchte und zusätzlich noch Kinderumwelten gestalten möchte, ist an der Hochschule Magdeburg-Stendal an der richtigen Adresse. Mit dem Bachelorstudiengang „Angewandte Kindheitswissenschaften“ lernen Studenten viel aus den Bereichen Psychologie, Soziologie, Gesundheits- und Politikwissenschaften sowie Sozialpädagogik, alles bezogen auf Kinder und Jugendliche. Absolventen können in direktem Kontakt mit Kindern und Familien arbeiten oder sich auf politischer Ebene für Kinder einsetzen.

Das Fach Aquakultur

Es gibt viele Studienfächer, unter denen sich Außenstehende zunächst nichts vorstellen können. „Aquakultur“ ist solch ein Beispiel, dahinter verstecken sich Studieninhalte der Mathematik, Naturwissenschaften und Agrar- und Umweltwissenschaften. Den Master-Studierenden der Universität Rostock werden Kompetenzen im Bereich der Betriebswirtschaft, des Fischerei-, Umwelt- und Naturschutzrechtes und des technischen Algenbetriebs vermittelt. Absolventen können unter anderem Aquakulturanlagen betreuen.

Das Fach Arboristik

Das ist ein Studienfach für Naturmenschen: Der Bachelorstudiengang „Arboristik“ besteht seit 2003 und ist ein deutschlandweit einzigartiges Angebot der Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen. Dahinter steckt das nachhaltige Management von Bäumen und Entwicklung städtischer Natur. Aufgaben der angehenden Arboristinnen und Arboristen sind der Schutz, die Pflege und die Entwicklung von Bäumen und die nachhaltige Sicherung ihrer Standorte. Absolventen finden Jobs in städtischen Verwaltungen oder können ein Unternehmen auf dem Gebiet der Baumpflege und der städtischen Grünpflege gründen.

Das Fach Bewegung und Ernährung

Dieser Studiengang könnte die Alternative zum klassischen Lehramtsstudium sein: Um Bildung geht es auch hier, aber statt Schulstunden planen Studenten Freizeitaktivitäten. Der Studiengang „Bewegung und Ernährung“ an der Pädagogischen Hochschule Weingarten vermittelt, wie man anderen Menschen hilft, fit zu bleiben. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem die Grundlagen von Bewegung und Training, von Ernährung und Anatomie. Studieninteressierte sollten sportlich sein. Eine Aufnahmeprüfung, wie sie an Sporthochschulen üblich ist, ist allerdings nicht vorgesehen. Mit dem Bachelor können Absolventen zum Beispiel in Fitness- und Reha-Zentren Sportkurse leiten und in Schulen arbeiten.

Das Fach Blockflöte

Wer an die Blockflöte denkt, dem kommt ein Einsteigerinstrument in den Sinn, das leicht zu erlernen ist. Doch das Holzblasinstrument hat noch viel mehr zu bieten: Im Masterstudiengang „Blockflöte/Traversflöte“ der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart spielen Studenten nicht nur den ganzen Tag Flöte, sondern sie beschäftigen sich auch noch mit der Geschichte und Kultur der Blockflötenmusik.

Das Fach Epidemiologie

Ebola, Schweinegrippe, Vogelgrippe – immer neue Seuchen halten die Menschheit in Atem. Wer sich bei der Vorsorge nicht auf die Gesundheitspolitik verlassen will, kann an der Ludwig-Maximilians-Universität München, an den Universitäten Mainz, Bremen und Bielefeld einen Master in Epidemiologie machen. Untersucht wird etwa, durch welche Faktoren ganze Bevölkerungsgruppen krank werden, und wie sich das verhindern lässt. Absolventen können in diesen Bereichen arbeiten: in Bildungs- und Forschungseinrichtungen, im Projekt- und Programmmanagement von Behörden, im Gesundheitsweisen und bei Krankenversicherungen.

Das Fach Körperpflege

Körperpflege studieren? Das geht an der Technischen Universität Darmstadt. Im Fach „Kosmetik und Körperpflege“ stehen unter anderem Dermatokosmetik, Hautalterung und Hautbarrieren auf dem Lehrplan. Hier lernen Studenten ausgiebig verschiedene Körperpflegetechniken kennen, um sie im Anschluss anderen weitergeben zu können. Denn nach einem Lehramtsstudium können Absolventen an Berufsschulen selbst Körperpflege lehren.

Das Fach Mensch-Computer-Interaktion

Der Bachelorstudiengang „Mensch-Computer-Interaktion“ an der Universität Hamburg verbindet theoretische Grundlagen aus der Informatik, der Psychologie und der Softwareentwicklung. In Informatik und Softwareentwicklung lernen Studenten, wie sie Programme schreiben und Geräte gestalten. In Psychologie-Seminaren wird ihnen beigebracht, wie Menschen reagieren und handeln. Nach ihrem Studienabschluss gestalten Absolventen zum Beispiel Assistenzroboter für Menschen mit Behinderung oder entwickeln Lernsoftware.

Das Fach Mobilität und Verkehr

Die Bachelor- und Masterstudenten von „Mobilität und Verkehr“ an der RWTH Aachen und TU Braunschweig befassen sich unter anderem damit, was zu tun ist, damit der Autoverkehr reibungslos fließt, wie ein Flughafen aufgebaut sein sollte, oder wo in Städten Verkehrsanlagen stehen sollten. Auch dieser Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Interessierte sollten gute Mathematikkenntnisse haben und sich für Technik begeistern. Mit dem Studienabschluss können Absolventen in Behörden, in Ingenieurbüros oder bei der Bahn anfangen.

Das Fach Ökotrophologie

Ernährung und „Alltagshandeln“ von Menschen – wer sich dafür interessiert, sollte Ökotrophologie studieren. Hinter dem Begriff aus dem Altgriechischen steckt die Haushalts- und Ernährungswissenschaft. Mit dem gestiegenen Interesse an gesunder Ernährung und mit der Diskussion über Lebensmittelskandale können auch die Jobchancen für Ökotrophologen steigen, vor allem in der Ernährungs- und Gesundheitsberatung. Der Studiengang wird an den Hochschulen Osnabrück und Bernburg, an den Universitäten zu Kiel und zu Hamburg sowie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg angeboten.

Das Fach Pferdewirtschaft

In den Studiengängen "Pferdewissenschaft" an der Freien Universität Berlin und "Pferdewirtschaft" an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen wird das Pferd als Wirtschaftsgut betrachtet. Wie können automatisierte Futterstationen effektiver werden? Welcher Belag auf der Auslauffläche in Pferdeboxen schont die Hufe? Die Fragen rund um Pferde sind ökonomisch ausgerichtet. Obwohl die Mensch-Pferd-Beziehung vertieft werden soll, kommen die Studenten nur in wenigen Kursen direkt mit Pferden in Kontakt. Volkswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Controlling, Pferdezucht und -haltung stehen auf dem Lehrplan. Berufschancen haben Absolventen auf Gestüten und Bauernhöfen, aber auch im Bereich Turniersport oder in der Zulieferindustrie.

Das Fach Zeitgenössische Puppenspielkunst

Mädchenträume werden wahr: An der Hochschule für Schauspielkunst Berlin können Interessierte den ganzen Tag mit Puppen Theater spielen. Neben klassischem Handpuppenspiel und anderen traditionellen Puppenformen sind Digitale Medien, Performance, Schauspiel und Story-Telling Studieninhalte. In diesem Exotenfach wird Absolventen bei erfolgreichem Studienabschluss ein akademischer Bachelor-Grad verliehen. Im Anschluss arbeiten sie als Puppenspieler, Schauspieler oder Ausstatter für Film und Theater.

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Zum Erwerb weitergehender Rechte wenden Sie sich bitte an nutzungsrechte@vhb.de.

nach oben

In unserer Buchreihe erscheinen jedes Jahr Karriere- und Studienratgeber, zum Beispiel zum LL.M., Einstieg ins Consulting, Trainee oder Jobeinstieg als Jurist. Stipendiaten erhalten die Print-Ausgaben frei Haus.

Noch mehr Spaß?

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren