Partner von:

Firmenwissen richtig managen

Wissensmanagement mit Accenture, Quelle: sxc.hu, User: lusi

Wissensmanagement mit Accenture, Quelle: sxc.hu, User: lusi

Titel und Thema der Veranstaltung

 Workshop "Wissensmanagement mit Accenture"
 

Wo und wann das Event stattfand

 Die Veranstaltung fand am 14. November bei Accenture auf dem Campus Kronberg statt.
 

Teilnehmerzahl und Unternehmensvertreter

 Dabei waren 16 Stipendiaten aus den (Wirtschafts-)Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Jura. Von Accenture nahmen Stefan Sulistyo (Consultant), Markus Mayer (Consultant), Dr. Dirk Schürbüscher (Geschäftsführer), Rebecca Lautwein (Human Resources) und Katrin Liehr (Human Resources) teil.
 

Berateralltag kennenlernen

 Ich hatte mit Accenture bereits während meines Bachelor-Studiums im Rahmen der "Accenture Campus Challenge" Kontakt und habe bis heute einen Mentor bei dem Unternehmen. Außerdem nahm ich bereits im Januar 2008 an dem Face-to-Face-Event in München teil und war im Mai 2008 beim Mentoren-Mentee-Treffen von Accenture in Kronberg dabei. Aufgrund meiner bisherigen Eindrücke von den Veranstaltungen kann ich mir das Unternehmen auch gut als späteren Arbeitgeber vorstellen. Der Workshop zu dem Thema "Wissensmanagement" bot mir die Möglichkeit, weitere Einblicke in die Unternehmenspraxis zu erhalten und die tägliche Arbeit eines Beraters besser zu verstehen.
 

Vielseitigkeit und Wachstum

 Das Event war für zehn Uhr angesetzt und fing auch pünktlich an. Zunächst stellten sich die Unternehmensvertreter und die Stipendiaten kurz vor. Zur Einführung gab es eine erste Präsentation, die die Vielseitigkeit von Accenture verdeutlichte und das Wachstum des Unternehmens hinsichtlich Umsatz- und Mitarbeiterentwicklung in den vergangenen Jahren zeigte.
 

Drei Schwerpunkte

 Der Schwerpunkt lag auf der Vorstellung der drei Geschäftsfelder von Accenture: Beratung, Technologie und Outsourcing. Das Gros der Umsätze konzentriert sich in der Beratung und vor allem in der Technologie. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern beschränkt sich Accenture nicht nur auf innovative Lösungsansätze, sondern begleitet seine Klienten während der gesamten Aktivitäten: von der Planung über die Implementierung bis hin zur Kontrolle der Prozesse. Ebenfalls interessant war der Bericht über den Bereich Outsourcing. Accenture ermöglicht seinen Kunden, die Prozesse auszulagern, die nicht ihre Kerngeschäfte berühren. Bei den Aufträgen optimiert das Unternehmen seine Kostenstruktur durch Fachkräfte, die die Standortvorteile der jeweiligen Region kennen.
 

Wissen managen

 Die zweite Präsentation befasste sich schließlich mit dem eigentlichen Thema des Workshops: Wissensmanagement. Als IT-affine Unternehmensberatung ist dieses Thema für Accenture von großer Bedeutung. Denn obwohl sich die meisten Unternehmen über die Relevanz des Wissensmanagements bewusst sind, findet man dieses Konzept bestenfalls sporadisch in der unternehmerischen Praxis. Nach einer kurzen Exkursion in die Geschichte des Wissensmanagements und die verschiedenen Definitionen dazu, schwenkte der Fokus der Präsentation auf die Herausforderungen der Praxis.
 

Kleine Beratungsprojekte

 Nach der Mittagspause bildeten wir Stipendiaten Teams und konnten ein Miniatur-Beratungsprojekt zum Thema "Wissensmanagement" selbstständig bearbeiten. Wir stellten unsere Ergebnisse nach einer kurzen Kaffeepause vor und diskutierten ausführlich darüber. Der Tag endete gegen 18 Uhr mit einem Rundgang durch das Gebäude des Campus Kronberg in entspannter Atmosphäre und mit der Möglichkeit zu weiteren Gesprächen.
 

Fazit

 Wegen der vielen Informationen und der ansprechenden Atmosphäre kann ich die Veranstaltung nur weiterempfehlen. Sie eignet sich nicht nur für Wirtschaftswissenschaftler, sondern sicherlich auch für Stipendiaten mit anderen Studienschwerpunkten. Besonders für die, die sich für die Struktur und die Abläufe einer weltweit agierenden Unternehmensberatung interessieren und die Branche im Allgemeinen näher kennenlernen möchten. Der Workshop von Accenture hat mir sehr gut gefallen, und ich kann mir auch nach dieser Veranstaltung vorstellen, bei Accenture zu arbeiten. Außerdem ist nicht zu verachten, dass Accenture die Anreise in Höhe von bis zu 100 Euro bezuschusst hat. Dafür auch noch einmal ein herzliches Dankeschön.

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.