Partner von:

Party-, Sightseeing- oder Entspannungsurlaub

Party-Urlaub

© unsplash.com

Ungarn gilt noch als kleiner Geheimtipp. Aber bestimmt nicht mehr lange, denn das Land der Magyaren hat viel zu bieten. Was Ungarn für Studenten mit kleinem Budget besonders praktisch macht: Die Anreise mit dem Auto ist problemlos möglich. Je nach Standort bieten sich zwei Routen an, die eine führt über Österreich (Passau-Wien), die andere über Tschechien (Prag) und die Slowakei (Bratislava).

Wichtig: In allen drei Durchreiseländern und in Ungarn selbst herrscht Vignettenpflicht! Den Aufkleber für die Windschutzscheibe solltest du auf keinen Fall vergessen, sonst drohen Bußgelder. Kaufen kannst du die Vignetten oft an Tankstellen vor der Grenze.

Zum Feiern bietet sich Budapest an – und vor allem der Plattensee an. Dessen Partymeile konkurriert sogar mit dem Ballermann und Lloret de Mar. An den 15 Kilometer langen Stränden des Plattensees reihen sich die Clubs, Bars und Restaurants aneinander. Die vielen günstigen Amüsierlokale und Discos machen den Plattensee und die Stadt Siófok attraktiv für Feierwütige.

Die steilsten Sausen steigen im "Palace". Dort kannst du dich mit deinen Freunden auf mehreren Ebenen austoben. Falls du nach der Anstrengung eine Abkühlung brauchst: Auf in den Outdoor-Bereich mit Pool und Whirlpool. Zudem sind die Preise für Getränke und Eintritte im Vergleich zu anderen Partystädten noch sehr günstig.

Noch ein Vorteil des Plattensees: Es wimmelt nur so von Campingplätzen. Über 40 Plätze aller Preiskategorien lassen auch Studenten mit kleinem Budget eine passende Unterkunft finden.

Du willst es etwas bequemer? Dann bietet sich das Hotel "Lido Siófok" an. Je nach Reisedatum bekommst du dort ein Zimmer schon für 30 Euro pro Nacht.

Sightseeing

Warum nicht ein Interrail-Ticket besorgen und Sehenswürdigkeiten in ganz Spanien besichtigen? Das Ticket gilt – je nach Preis – für drei, vier, sechs oder acht Reisetage innerhalb eines Monats. An diesen Reisetagen kannst du so viele Züge benutzen, wie du willst. Einen ermäßigten Pass erhältst du übrigens, solange du unter 26 Jahre bist.

Beginnen könntest du deine spanische Reise in Sevilla. Die bunte und lebensfrohe Hauptstadt von Andalusien lockt mit Kirchen, Museen, Burgen und Festungen. Der Plaza de España, die Kathedrale, der Königspalast Alcázar oder der Wachturm Torre del Oro sind einen Tagesausflug wert. Für Entspannung und Spaß sorgt der Freizeitpark Isla Mágica. Auch ein Abstecher nach Barcelona oder Madrid lohnt sich mit dem Interrail-Ticket auf jeden Fall (wobei diese Städte natürlich nicht die günstigsten sind).

Aber auch zum Geldverdienen haben wir einen Tipp: Sprach- und Jugendreisen. Und zwar nicht als Teilnehmer, sondern als Gruppenleiter. So kommst du umsonst ins Ausland und wirst dafür auch noch bezahlt!

Entspannung

Wo lässt es sich besser entspannen als in Italien? Das Land der Sehnsucht hat nicht nur Sonne und Strand zu bieten, sondern auch noch Pizza, Pasta und Gelato.

Wenn du wunderschöne Strände suchst, die nicht überlaufen und trotzdem erschwinglich sind, bist du in Scilla an der richtigen Adresse. Die Stadt in Kalabrien befindet sich nördlich von Reggio Calabria und überzeugt mit glasklarem Wasser, einsamen Buchten und dem Ausblick auf den gegenüberliegenden Ätna.

Falls du keine Lust hast, auf der Liege zu relaxen, kannst du die kleinen Dörfer in den Bergen erkunden. In normannischen Klöstern, griechischen Tempeln und römischen Theatern ist die lange und wechselhafte Geschichte Italiens hautnah zu erleben.

Im B&B "Scilla Mare" lässt es sich direkt am Meer – mit schönem Seeblick und Terrasse – günstig übernachten. Der Bahnhof befindet sich gleich in der Nähe, was das Hotel für Zugreisende besonders praktisch macht.

zu Hause bleiben

Wie wäre es mit einem Ausflug in die fabelhafte Welt der Elben? Dafür musst du nicht mal weit reisen oder viel Geld ausgeben. Das Elbsteingebirge in Sachsen und Nordböhmen lässt dich in eine andere Welt eintauchen. Das Mittelgebirge aus Sandstein lockt mit vielfältigen Formen und faszinierenden Naturlandschaften. Wanderschuhe sind dort Pflicht: Felsen, Tafelberge, Ebenen, Schluchten und Täler erstrecken sich auf engstem Raum und wollen im Nationalpark entdeckt werden.

Neben dem Wandern hat auch die Kulturlandschaft des Elbsteingebirges viel zu bieten: Du findest dort Schlösser, Kirchen, Museen und Burgen.

Noch ein Geheimtipp für Abenteuerlustige: Wie wäre es mit Blind Booking? Hierzu wählst du auf der Blind-Booking-Website deinen Abflughafen und dein Wunsch-Reisethema (wie Party oder Shopping) aus. Danach wird dir dein Urlaubsziel zugelost. Natürlich wird dir auch mitgeteilt, wo die Reise hingeht, damit du die richtigen Sachen packen kannst. Du kannst aber auch gegen einen Aufpreis bestimmte Reiseziele ausschließen.

Also: Nichts wie ab in den Urlaub!

nach oben

Du hast eine zündende Idee für einen Artikel auf e-fellows.net? Schreib für uns als Gastautor. Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (5)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

  1. Anonym

    Warum steht in so vielen Artikeln hier etwas über das Elbsteingebirge? Offiziell heißt es Elbsandsteingebirge, oft wird es auch Sächsische Schweiz genannt. Elbsteingebirge habe ich noch nie jemand sagen hören (und ich bin in Dresden geboren und in meinem Leben deshalb schon sehr oft dort gewesen). Zu empfehlen ist es aber auf jeden Fall. Gutes Schuhwerk und eine ordentliche Karte sind aber Pflicht und es sollte unbedingt auf die Natur geachtet werden (auch außerhalb der Kernzone des Nationalparks).

  2. Anonym

    Dass man in Herbergen am Jakobsweg kostenlos übernachten kann, stimmt nicht. Die Öffentlichen kosten 5-6€ pro Nacht, die privaten um die 12€. Außerdem wird meistens darauf geachtet, dass man tatsächlich den Weg geht und man darf (außer in Santiago) nur eine Nacht bleiben. (Trotzdem danke für den Tipp, er hat mich vor Jahren in einem ähnlichen Artikel auf die Idee gebracht, den Jakobsweg zu gehen. Das habe ich letztes Jahr gemacht und es war eine der besten Erfahrungen meines Lebens. Für jeden zu empfehlen!)

  3. Anonym

    "Falls du keine Lust hast, auf der Liege zu relaxen, kannst du die kleinen Dörfer in den Bergen erkunden, die auch 1.000 Jahre nach dem Untergang des byzantinischen Reiches noch dessen Sprache und Kultur aufrechterhalten." - des römischen Reiches.

  4. Anonym

    Lieber Robert, vielen Dank für deine Korrektur. Wir haben den Text entsprechend angepasst. Viele Grüße Lisa

  5. Anonym

    "Achtung: Die Preise fürs Surfen im EU-Ausland bleiben höher." – Das stimmt nicht, außer wenn Fair Use Grenzen überschritten werden: https://ec.europa.eu/digital-single-market/en/roaming-tariffs.