Von Big Planner bis Big Spender: Welcher Finanztyp bist du?

Autor*innen
Julian Gebhard
Ein Kopf einer Statue hält mehrere Geldscheine in der Hand [© Марина Демешко – stock.adobe.com]

Die einen gönnen sich regelmäßig einen Restaurantbesuch und jährlich ein neues Smartphone, die anderen sparen jeden Cent, um bestmöglich für das Alter vorzusorgen. Woher kommen diese Unterschiede im Umgang mit Geld? Die Finanzexpertin und Autorin Alice Tapper hat zusammen mit der mobilen Bank N26 unterschiedliche Finanztypen definiert und verrät, welche Faktoren unser Sparverhalten beeinflussen.

Grundlage der Finanztypen sind qualitative Interviews, die Alice Tapper mit über 1.000 Personen zum Thema Finanzen geführt hat.

Gehörst du eher zu den Sparsamen oder zu den Spendablen? Die Unterteilung in unterschiedliche Finanztypen hilft dir, deinen Umgang mit Geld zu reflektieren und dein Sparverhalten zu verbessern. Welcher Finanztyp bist du? Find’s heraus!

Von Big Planner bis Big Spender – das sind die sechs häufigsten Finanztypen

Der/Die Strategische

Planung ist alles – auch, wenn es um Finanzen geht. Der/Die Strategische hat ein sehr großes Interesse an Finanzen und geht sehr verantwortungsvoll mit Geld um. Doch bei so viel Vernunft kann die Flexibilität und Spontanität zu kurz kommen. "Strateg:innen können sich überrumpelt fühlen, wenn sie sich mit unerwarteten persönlichen oder wirtschaftlichen Veränderungen konfrontiert sehen", so die Finanzexpertin Alice Tapper.

Der/Die Sparer:in

Während Impulskäufe wie ein neues paar Schuhe meist vermieden werden, tröstet sich der/die Sparer:in mit dem Gedanken, im Alter finanziell sorgenfrei zu sein. Doch ein Risiko geht dieser Finanztyp nur ungern ein. Investitionen, um das Ersparte zu vermehren, werden daher selten getätigt.

Wenn eine neue Besorgung oder der Wocheneinkauf ansteht, dann findet dieser Finanztyp stets den günstigsten Deal. Doch wo bleibt da der Spaß?

Der/Die Sparer:in könnte ab und an auch etwas abenteuerlicher mit seinem/ihrem Geld umgehen.

Der Genussmensch

Gönnen ist kein Verbrechen! Das denkt sich auch der Genussmensch – und wirft seinen Finanzplan spontan auch mal über den Haufen. "Der Genussmensch liebt es, sein Geld für die schönen Dinge des Lebens auszugeben – eine Einstellung, die, zumindest in Maßen, zu mehr Lebensfreude beitragen kann", sagt die Expertin.

Solange die Ausgaben die Einnahmen nicht übersteigen, muss sich der Genussmensch keine Sorgen machen. Eine App, mit der Ein- und Ausgaben getrackt werden können, hilft dabei, einen Überblick über die Finanzen zu behalten und Risiken frühzeitig zu erkennen.

Der/Die Gelassene

Altersvorsorge? Darum kümmert sich der/die Gelassene, wenn es soweit ist! Geld spielt generell keine große Rolle in seinem/ihrem Leben und ist eher Mittel zum Zweck. Stattdessen sind individuelle Selbstverwirklichung und ein Leben nach persönlichen Vorstellungen und Werten das Ziel.

Dieser Finanztyp kann mit einer komplexen Finanzplanung und Investments in Aktien oder ETFs wenig anfangen. Stattdessen ist es sinnvoll, einen monatlichen Betrag auf ein Sparbuch zu überweisen.

Der/Die Geldmotivierte

Höher, schneller, weiter! In der Karriere gibt es für diesen Typ nur ein Ziel: finanziellen Erfolg – und dafür arbeitet er/sie auch sehr hart. Geld und Statussymbole trägt der/die Geldmotivierte offen nach außen und teilt diese auch gerne mit Freund:innen.

"Sein Ehrgeiz und seine Liebe für materielle Dinge stammen womöglich aus früheren Jahren, denn oft erlebte dieser Typ in seiner Vergangenheit finanzielle Unsicherheit", so Alicia Tapper.

Der/Die Unabhängige

Schon früh macht sich dieser Typ Gedanken über die finanzielle Zukunft und investiert daher sein/ihr Geld, anstatt bereits in jungen Jahren auf großem Fuß zu leben. Der/Die Unabhängige ist sein/ihr eigener Chef und stets auf der Suche nach neuen Geschäftsideen, die ihn/sie überzeugen, und investiert darin nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Doch das birgt auch ein großes Risiko, denn nicht jede Idee zahlt sich aus.

Ist der Umgang mit Geld vererbbar?

Alle sechs Finanztypen haben eines gemeinsam: Sie sind das Produkt einer komplexen Mischung von Einflüssen. "Unsere finanziellen Gewohnheiten sind meist auf kulturelle Hintergründe und die Erziehung zurückzuführen. Auch unser soziales Umfeld, religiöse Überzeugungen und welche Medien wir konsumieren, prägen unser Finanzverhalten", weiß Alice Tapper. Laut Studien haben sogar unsere Gene Einfluss auf unser Sparverhalten.

Letztendlich ist der Umgang mit Geld immer auch eine Generationenfrage. Während es für die Babyboomer üblich war, in jungen Jahren sparsamer zu sein, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, sind Millenials und Gen Z stärker vom Wunsch nach Freiheit und finanzieller Unabhängigkeit getrieben. Oftmals stellen sie persönliches Wohlbefinden und Selbstverwirklichung über eine erfolgreiche Karriere.

Egal welcher Finanztyp – diese vier Schritte bringen dich weiter:

Mit diesen Tipps kannst du deinen Umgang mit Geld reflektieren und dein Sparverhalten sogar optimieren.

  1. Status quo: Analysier dein Finanzverhalten und überleg dir, welche Gewohnheiten du gern ändern möchtest. Wann und in welchem ​​Kontext hast du sie dir angeeignet? Wann treten sie heute auf?
  2. Ziele setzen: Setz dir erreichbare Ziele, die dir dabei helfen, auf Kurs zu bleiben, und dein Verhalten von den alten Mustern loszulösen.
  3. Erfolge feiern: Erfolge verfolgen und – ganz wichtig – feiern, egal wie groß oder klein sie sind. Oft hilft es auch, enge Freund:innen und Familie über die persönlichen Pläne zu informieren und sich über die Fortschritte auszutauschen.
  4. Empathie: Sei freundlich zu dir selbst, auch wenn du nicht alle deine Ziele erreicht hast, und reflektier, woran es liegen könnte.

Du willst herausfinden, zu welchem Finanztyp du gehörst? Mit diesem Quiz findest du's heraus!

Alice Tapper Porträt

Über Alice Tapper

Alice Tapper ist Finanzaktivistin, Autorin und Gründerin von Go Fund Yourself (GFY), einer Finanznachrichten- und Bildungsplattform. GFY ist bekannt für “Financial Confessions” – eine Serie, in der Alice Tausende von Menschen zu ihrem finanziellen Leben und ihren Geschichten interviewt. Alice hat Verhaltensökonomie studiert und ist zertifizierte Schuldnerberaterin. Sie arbeitet mit der Living Wage Foundation in Großbritannien zusammen und ist eine von zwölf Branchenexpert:innen, die mit der Entwicklung der britischen Living Pension beauftragt sind.

Mehr zum Thema Geld

Bewertung: 3/5 (5 Stimmen)