Partner von:

Power Breakfast mit Gesine Schwan in Berlin

Titel und Thema
 Power Breakfast mit Prof. Dr. Gesine Schwan
 

Wo fand die Veranstaltung statt
 Am 27. September 2006 in Berlin.
 

Wer war dabei?
 33 Teilnehmerinnen, Frau Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder und Anja Pernsot von e-fellows.net.
 

Warum ich an der Veranstaltung teilgenommen habe
 Die Teilnahme am Power Breakfast hatte für mich zunächst den Grund, Gesine Schwan einmal im relativ kleinen Rahmen zu erleben und kennen zu lernen. "Frau Schwan", wie sie sympathischerweise angesprochen werden wollte, kannte man sonst schließlich nur aus dem Fernsehen oder aus dem Studium. Außerdem wollte ich gerne weitere e-fellows.net-Stipendiatinnen treffen und sowohl bei Gesine Schwan als auch den anderen Stipendiatinnen beobachten, ob und wie Frauen Karriere anders angehen als Männer.
 

Wie die Veranstaltung abgelaufen ist
 Vor dem Eintreffen von Gesine Schwan hatten wir Stipendiatinnen die Gelegenheit, uns beim gemeinsamen Frühstück zu unterhalten. Dabei fielen schon erste Gemeinsamkeiten auf, Praktikumserfahrungen wurden ausgetauscht oder man entdeckte, dass man gemeinsam bei früheren Veranstaltungen von e-fellows gewesen war. Gesine Schwan leitete die Runde dann mit der Frage ein: "Wie schaffen wir es, erfolgreich und berufstätig zu sein? Und wie schaffen wir es, trotzdem unser Leben nach unseren Vorstellungen zu gestalten?"
 
 Anschließend erzählte sie ihre Lebensgeschichte, um später erklären zu können, warum sie heute da ist, wo sie ist und warum sie sich derart engagiert für Themen wie die deutsch-polnische Völkerverständigung einsetzt. Ein wesentlicher Grund dafür: Eine Kindheit in den Nachkriegsjahren und ihre Eltern. Diese lebten ihr vor, dass politisches Engagement und die Gleichberechtigung von Mann und Frau wichtig sind.
 
 Das ähnliche Rollenverständnis ihres Partners und die gute finanzielle Situation zweier Professorengehälter ermöglichten es ihr, Karriere und Kinder zu vereinbaren. Dabei trat sie stets weiblich auf und nutzte ihren weiblichen Instinkt. Genau diesen, so riet sie uns, sollten Frauen viel häufiger einsetzen, um Situationen besser und schneller zu erfassen. Prinzipiell sollten Gerechtigkeit und Respekt vor dem Selbstwertgefühl des Gegenüber stets das oberste Gebot sein. Kooperation als weibliches Verhaltensmuster sei schließlich wesentlich effektiver als das stark delegative Verhalten mancher Männer. Ein abschließender Ratschlag war, sich unabhängig vom Geschlecht stets auf eine Sache zu konzentrieren und dabei gut zu sein. Dabei könne man gerne klug mit seiner Weiblichkeit kokettieren, sich charmant und offensiv verhalten, aber bloß kein Weibchen sein!
 

Wem ich die Veranstaltung weiterempfehle
 Das Power Breakfast würde ich wirklich jeder Stipendiatin weiterempfehlen, da man sonst selten die Möglichkeit hat, wirklich erfolgreiche Frauen im persönlichen Gespräch kennen zu lernen und gute Ratschläge für Leben und Karriere zu bekommen.
 

Persönliches Fazit
 Es hat wirklich Spaß gemacht. Man konnte viel von der Lebenserfahrung der Referentin lernen und sogar sehen, dass die eigenen Vorstellungen der Vereinbarung von Karriere und Familie tatsächlich erfolgreich umzusetzen sind. Dies war durchaus ermutigend. Danke!

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.