Partner von:

Banker, Bausparer, Langweiler?

Nach meiner Bankausbildung habe ich durch mehrere Praktika sowohl das Bankwesen als auch andere Branchen näher kennen gelernt. Auf der Suche nach dem passenden Beruf kam ich dann zu dem Entschluss, mein verkäuferisches Faible und meine Kommunikationsstärke weiterhin im Banksektor einzusetzen. Da ich während des Studiums bereits bei einem Wettbewerber im Geschäftsfeld Global Markets gearbeitet hatte, war mein Interesse hierfür zunächst sehr groß. Über das Karriere-Portal der Deutschen Bank informierte ich mich über die Einstiegsmöglichkeiten und knüpfte einen ersten telefonischen Kontakt mit der Recruiterin Miriam Eger. Aufgrund meines Interesses für den Vertrieb, sprachen wir über den Bereich Private & Business Clients. So wurde mir bewusst, dass hier sehr gute Chancen für Berufseinsteiger existieren.
 

Ein kompetentes Unternehmen
 Warum überhaupt die Deutsche Bank? Vor dem Hintergrund Standing im Markt, Zukunftsperspektive der Bank und Karrieremöglichkeiten erschien mir die Deutsche Bank als der verlässlichste Partner in der deutschen Bankenlandschaft.
 

Telefoninterview und AC
 Über das Karriere-Portal bewarb ich mich online. Kurze Zeit später erhielt ich eine Einladung zum Telefoninterview für das Traineeprogramm Private & Business Clients. In diesem Interview ging es weniger um Bankthemen als vielmehr um wirtschafts- und weltpolitische Zusammenhänge und um dienstleistungsorientierte Fragen. Nach dem Interview bekam ich eine Einladung zum Trainee-Assessment-Center nach Frankfurt am Main. Hier erwarteten mich Einzelinterviews und Fallstudien. Meine Persönlichkeit, Interessen und Teamfähigkeit waren hier die zentralen Themen. Innerhalb weniger Tage erhielt ich bereits die Zusage für das Traineeprogramm. Das Klima unter den Mitarbeitern und die Unternehmenskultur waren weitere ausschlaggebende Punkte, die mich in meiner Entscheidung bestärkt haben, das Angebot der Deutschen Bank anzunehmen.
 

Vom Schreibtischtäter zum Unternehmer
 Nachdem ich 1998 meine Banklehre abgeschlossen hatte, hätte ich nicht gedacht, dass ich nach meinem BWL-Studium mit den Schwerpunkten strategische Unternehmensführung, Marketing und Innovationsmanagement später wieder ins Retailbanking zurückkehren würde. Warum dann doch? In den letzten Jahren hat sich das Berufsbild des Bankmitarbeiters sehr gewandelt: Vom Schreibtischtäter zum Unternehmer. Anforderungskriterien wie Motivation, Dinge zu bewegen und zu erreichen, Kunden- und Vertriebsorientierung, kreative Ideen, Offenheit für Neues, Teamorientierung oder Ausdauer in Zeiten hoher Belastung sind nicht nur Worthülsen aus einem Jobprofil, sondern gelebte Tagespraxis. Und genau diese vermeintlichen Worthülsen sind der Grund, warum ich bei der Deutschen Bank mein Traineeprogramm gestartet habe.
 

Gute Entscheidung
 Heute, Juni 2006, habe ich mein Traineeprogramm abgeschlossen und arbeite als Assistent der Geschäftsleitung in einer der 80 Marktregionen in Deutschland. Keinen einzigen Tag habe ich meine damalige Entscheidung bereut, als Trainee bei der Deutschen Bank eingestiegen zu sein. Die Deutsche Bank steht heute noch besser da als zu meinem Eintritt vor knapp einem Jahr. Der Markt für Privat- und Geschäftskunden ist weiterhin auf Expansionskurs – nicht nur in Deutschland, sondern auch in Asien. Mit dem Verlauf meiner Traineezeit bin ich sehr zufrieden, da das Programm stets individuell auf mich zugeschnitten war. Ich habe Einblicke in viele Aspekte des Bankwesens gewonnen. Meetings mit dem Senior Management rundeten das Traineeprogramm zu einer spannenden Ausbildung ab.
 

Trainees unter sich
 Noch heute erinnere ich mich gerne an die Trainee-Kick-Off Veranstaltung in London. Die regionalen und überregionalen Traineetreffen machten nicht nur Spaß, sondern verhalfen mir zu einem umfassenden Netzwerk innerhalb der Bank. Und meine Zukunft? Das Traineeprogramm zielt auf eine berufliche Karriere im Management ab. Auf diesem spannenden Weg befinde ich mich derzeit: Ich arbeite mich in meine neue Position als Assistent ein und freue mich auf das, was kommt.
 

Tipps zum Einstieg
 Mein Rat an künftige Trainees:
 1. Bewerben, bewerben, bewerben.
 2. Wenn ihr im Programm seid, organisiert es.
 
 Das Traineeprogramm der Deutschen Bank ist kein Standardprozess, sondern bietet einen Einblick in die verschiedenen Geschäftsfelder der Beratung von Privat- und Geschäftskunden und orientiert sich an euren Interessen und Vorstellungen. Nachfragen, nachhaken, machen und schon habt ihr euer Idealprogramm kreiert. Viel Erfolg!

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.