Partner von:

Happy Hour mit Dr. Lieske (Allianz)

Dr. Jürgen Lieske (Allianz)

Dr. Jürgen Lieske (Allianz)

Risikomanagement nach dem 11. September – ist Sicherheit planbar? – das war das Thema der letzten Happy Hour von e-fellows.net. Gast war Dr. Jürgen Lieske, Leiter der Vertriebskoordination und Marketing International des Allianz Zentrums für Technik.

Sogar ein treuer Fanclub war anwesend, denn Dr. Jürgen Lieske ist ein begehrter Redner. Zahlreiche Stipendiaten von e-fellows.net hatten die Gelegenheit wahrgenommen und waren zum Hauptgebäude der Allianz Versicherungs-AG in München gekommen. Betriebswirte, Juristen, Physiker, Geisteswissenschaftler – von Erstsemestlern bis zu Promovierenden. Bei Brötchen mit Mozarella und Tomaten oder Kiwi und Putenwurst wurde eifrig gefachsimpelt und es konnten leicht neue Kontakte geknüpft werden.

Terroranschläge und die Allianz

Thema der Veranstaltung war "Risikomanagement nach dem 11. September – ist Sicherheit planbar?" Mit Witz und Verve führte Lieske durch seine Präsentation und gab Einblick in die veränderte Situation der Versicherer seit dem 11. September 2002. Interessant war zu hören, dass durch den "largest man-made damage" der jemals höchste Versicherungsanspruch entstanden sei. Die USA seien mit 50 Mrd. US-Dollar, die Allianz mit 2 Mrd. US-Dollar betroffen gewesen.

Wie viele Risiken sind versicherbar?

Die weltweit zunehmenden Naturkatastrophen ("NatKaps" im Versicherungs-Jargon) bildeten in Zukunft das große Problem der Versicherungen. Lieske betonte, dass generell nur ein Achtel des Eisbergs der eventuellen Risiken bekannt, einigermaßen schätzbar und demnach versicherbar sei – die restlichen sieben Achtel blieben unter der Meeresoberfläche verborgen.

In bed with the president?

Lieske blieb allerdings nicht dabei stehen, die Auswirkungen des Anschlags auf das World Trade Center für die Allianz Versicherung aufzuzeigen. Er informierte auch über die neuen Risiken für Unternehmen – zum Beispiel über die Gefahr, die Zentrale einer Bank neben einem Hotel zu haben, in dem der amerikanische Präsident absteigt. Oder auch über die nicht mehr vorhandene Trennung zwischen "Wahrnehmung" und "Wahrheit" der durch Medien beeinflussten Öffentlichkeit.

Fazit

Insgesamt kam die Veranstaltung sehr gut an. Der Vortrag war sehr interessant und jeder konnte dazu lernen. Dr. Michael Hies, Geschäftsführer von e-fellows.net, nahm die neuen Informationen auf jeden Fall zum Anlass, sich über ausreichende Brandschutzmaßnahmen im e-fellows.net-Büro zu informieren. Damit kein so genanntes "Killer-Risiko" wie ein Brand e-fellows.net etwas anhaben kann und es somit viele weitere Happy Hours für die Stipendiaten gibt!

nach oben

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.