Partner von:

Wie Unternehmen Ethik umsetzen

Datenschutz und Gesundheit: So unterschiedlich die Unternehmen sind, so brisant sind die Ethikfragen, mit denen sie sich befassen müssen. Welche ethischen Fragen bei ihnen eine besondere Rolle spielen, erklären Vertreter der beiden Konzerne.

Nicolai Tewes, Corporate Affairs, Allianz SE:

Welchen Stellenwert hat Corporate Social Responsibility bei der Allianz?

Früher wurde CSR in den jeweiligen Landesgesellschaften eigenständig umgesetzt, es gab also von Land zu Land unterschiedliche Leitlinien. Dann kam die Überlegung, dass CSR auch zur Identifikation mit dem Unternehmen beitragen kann und deshalb gemeinschaftlich organisiert sein sollte. Dafür haben wir ein Konzept entwickelt und den Bereich "Allianz4Good" eingerichtet, in dem heute 30 Mitarbeiter beschäftigt sind. Neben CSR werden hier auch die Themen Nachhaltigkeit, Mikroversicherungen und Klimalösungen gesteuert. CSR hat damit einen globalen und strategischen Stellenwert bekommen.

Wie werden ethische Grundsätze bei der Allianz konkret umgesetzt?

Es gibt bei der Allianz – wie bei jedem anderen Unternehmen auch – verbindliche Richtlinien wie den Code of Conduct. Für uns ist aber vor allem die praktische Umsetzung wichtig. Das heißt zum einen eine explizite Kundenorientierung, zum anderen die Berücksichtigung der Mitarbeiter. Durch jährliche Befragungen stellen wir sicher, dass die Entlohnung der Führungskräfte neben der Kundenzufriedenheit auch von der Mitarbeiterzufriedenheit abhängt. Beides sind aus unserer Sicht Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, auch wenn sich manche Analysten eine ausschließlichere Kapitalmarktorientierung wünschen.

Die Deutsche Telekom AG:

Welchen Stellenwert hat Corporate Social Responsibility bei der Telekom?

Wir sind davon überzeugt, dass Wettbewerbsfähigkeit und gesellschaftliche Verantwortung Hand in Hand gehen. Unser CR-Engagement umfasst drei Handlungsfelder, die in direktem Zusammenhang mit unserem Kerngeschäft stehen und dem Leitsatz "Wir leben Verantwortung" folgen. Das erste Feld umfasst die Vernetzung von Leben und Arbeiten. Unser Ziel ist es, den Wandel in der zunehmend digitalisierten Arbeits- und Lebenswelt positiv mitzugestalten und die Lebensqualität der Menschen nachhaltig zu verbessern. Das zweite Handlungsfeld befasst sich mit unserem Anspruch, den Anschluss an die Informations- und Wissensgesellschaft zu ermöglichen. Die im April 2009 gestartete Initiative "Ich kann was!" ist das Leuchtturmprojekt dieses Handlungsfeldes. Sie unterstützt bundesweit Projekte und Einrichtungen in ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus wirtschaftlich und sozial schwächeren Verhältnissen mit bis zu 500.000 Euro pro Jahr. Mit dem dritten Handlungsfeld gehen wir den Weg zu einer klimaschonenden Gesellschaft, wobei wir nicht nur intern die Reduktion von Emissionen vorantreiben wollen, sondern auch unsere Kunden dazu befähigen, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Bei einem Telekommunikationsanbieter kommen Terabytes an persönlichen Informationen zusammen. Wie wird sichergestellt, dass mit empfindlichen Daten verantwortungsvoll umgegangen wird, und welche Kontrollinstanzen gibt es dafür?

Bei der Deutschen Telekom ist Datenschutz Chefsache: Als erster DAX30-Konzern hat sie 2008 ein eigenes Vorstandsressort für Datenschutz eingeführt. Der Umgang mit persönlichen Daten erfordert höchste Sensibilität und wirksame Kontrollmechanismen. Möglichen Zugriff auf personenbezogene Daten haben immer nur so viele Mitarbeiter wie nötig. Diese Mitarbeiter werden in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit speziell geschult und sensibilisiert. Wir legen zudem großen Wert auf ein hohes Niveau bei technisch-organisatorischen Maßnahmen. So werden unsere IT-Systeme vorab auf Datenschutz- und Datensicherheit überprüft. Darüber hinaus werden technische Vorkehrungen zur Missbrauchserkennung und –verhinderung kontinuierlich weiterentwickelt.

Welche ethischen Grundsätze vertritt die Telekom und wie werden diese konkret umgesetzt?

Bei der Deutschen Telekom gelten ethische Grundsätze wie Wertschätzung und Integrität. Das ist in den Konzernleitlinien und dem Verhaltenskodex der Deutschen Telekom verankert. Vom Vorstand bis zum Mitarbeiter sind alle aufgefordert, danach zu handeln. Der Compliance-Bereich stellt mit seinem Programm sicher, dauerhaft bei allen Beschäftigten das Bewusstsein dafür zu schaffen. Er setzt auf Vorbeugung gegen Fehlverhalten durch Schulungen und Beratung. Darüber hinaus stellt das Unternehmen ein Portal zu Verfügung, über das jeder (intern und extern) potenzielle Verstöße gegen die Richtlinien und gegen geltende Gesetze melden kann.

nach oben

Stipendiaten und Alumni von e-fellows.net können kostenlos oder ermäßigt zahlreiche Online-Kurse belegen oder an Seminaren teilnehmen.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren