Partner von:

Die beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands

Mann am PC [unsplash.com, Autor: Austin Distel]

unsplash.com, Austin Distel

Du hast deinen Traumarbeitgeber noch nicht gefunden? Bist dir nicht ganz sicher, welches Unternehmen gut für dich, dein Portemonnaie und deinen Lebenslauf ist? Das aktuelle LinkedIn Arbeitgeber-Ranking stellt die 25 beliebtesten Unternehmen vor. Unter ihnen sind auch sieben unserer Partnerunternehmen.

Wer hat's geschafft?

Die obersten drei Plätze belegen SAP, Daimler und Siemens, dicht gefolgt von unseren Partnerunternehmen Deutsche Telekom, McKinsey & Company, der BMW Group und der Deutschen Bank. Außerdem reihen sich auch Bosch, Deloitte und Accenture in die Top 25 ein.

Die Studie zeigt, wie beliebt vor allem deutsche Unternehmen mit internationaler Ausrichtung sind. Besonders interessant seien Unternehmen, die in neue Technologien investieren und ihre Kunden bei der Digitalen Transformation unterstützen, so Sara Weber, leitende Redakteurin bei LinkedIn.

Was sind die Kriterien?

Die Basis der Erhebung für dieses weltweit durchgeführte Unternehmens-Ranking bilden folgende vier Bereiche:

  • Interesse am Unternehmen: Dieses Kriterium bezieht sich auf die Gesamtheit neuer Follower des entsprechenden Unternehmensprofils auf LinkedIn. Die Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens sind dabei ausgeschlossen.
  • Interaktion mit den Mitarbeitern: Unter diesem Aspekt werden die Aufrufe von Mitarbeiterprofilen durch Nicht-Mitarbeiter erfasst.
  • Nachfrage nach den Jobangeboten: Dazu gehören alle Aufrufe bezahlter und unbezahlter Stellenanzeigen sowie Bewerbungen auf offene Stellenangebote bei LinkedIn.
  • Mitarbeiterbindung: Anhand dieses Kriteriums werden Mitarbeiter gezählt, die mindestens ein Jahr im Unternehmen beschäftigt sind. Datengrundlage sind hier jeweils die Angaben in LinkedIn Mitgliederprofilen.

Die Top 25 Arbeitgeber in Deutschland

1. SAP
2. Daimler
3. Siemens
4. Zalando
5. Deutsche Telekom
6. McKinsey & Company
7. BMW Group
8. Deutsche Bank
9. Boston Consulting Group
10. Amazon
11. Adidas
12. Volkswagen Konzern
13. Salesforce
14. Alphabet
15. Bayer
16. PwC
17. EY (Ernst & Young)
18. Bosch
19. Lufthansa Group
20. Merck
21. Commerzbank
22. Roland Berger
23. Deloitte
24. Continental
25. Accenture

Quelle: LinkedIn

Schon gewusst?

Im Rahmen der Studie konnte jedes Unternehmen eine überraschende Information über sich preisgeben. Wusstest du Folgendes schon über unsere Partnerunternehmen?

Bei der Telekom bleibst du fit! Mit deinem "Deskbike" am Schreibtisch kannst du sitzen und trainieren gleichzeitig. Praktisch! Mehr zum Spirit der Telekom erfährst du hier.

Die unbeliebte Frage "Was sind Ihre Schwächen?" wirst du im Bewerbungsgespräch bei McKinsey nicht zu hören bekommen. Stattdessen löst du Cases aus dem Beratungsalltag und beweist damit deine Analysefähigkeiten. Du willst schon mal üben? Hier geht's zu Übungs-Fallstudien.

Ab in die Produktion: Alle Neulinge arbeiten bei BMW für zwei Wochen erst einmal in der Autoproduktion mit. Das ist was für dich? Hier sind noch mehr Infos zu BWM.

Die Deutsche Bank betreibt in Frankfurt ein eigenes agiles Forschungszentrum. Hier werden gemeinsam mit Fintechs und dem Massachusetts Institute of Technology die Bankprodukte von morgen entwickelt. Weitere Infos zur Deutschen Bank findest du hier.

Bosch hat deine Altersvorsorge im Blick: Das Unternehmen verwaltet im unternehmenseigenen Pensionsfonds die Altersvorsorge seiner Angestellten. Mehr über die Benefits bei Bosch erfährst du hier.

Vitamin B: 2018 wurden rund 400 neue Kollegen auf Basis von persönlichen Empfehlungen von Deloitte-Angestellten eingestellt. Aber auch ohne Kontakte kannst du bei Deloitte durchstarten. Hier geht's zu den offenen Stellen.

Nicht allein deine Qualifikationen sind entscheidend. Besonders bei Berufseinsteigern interessiert sich Accenture auch für soziale und kommunikative Fähigkeiten, Teamkompetenz und ein großes Interesse an der jeweiligen Position. Damit kannst du dich identifizieren? Dann schau in unserer Jobbörse, ob ein passender Job für dich dabei ist.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren