Einblick in den Beruf: Software Consultant bei TNG

Vier Personen stehen im Kreis und reden miteinander

Du würdest gerne mehr über den Beruf von Software Consultants erfahren? Kein Problem, Lina Kuhn, Mitarbeiterin bei TNG Technology Consulting, berichtet von ihrem Arbeitsalltag, ihren Aufgaben und dem Miteinander mit den Kolleg:innen. 

e-fellows.net: Du arbeitest als Software Consultant bei TNG. Wie kann man sich deinen Arbeitsalltag vorstellen?

Lina: Immer mittwochs findet bei uns das Hardware-Hacking statt. Einige Consultants arbeiten im Rahmen dieser Session an privaten Projekten, sie löten aber auch Gegenstände fürs Büro oder drucken sie mit dem 3-D-Drucker. Wir haben zum Beispiel ein ausgetüfeltes Bewässerungssystem entwickelt, das Benachrichtigungen versenden kann, zum Beispiel "KAktus ist sehr durstig". Gibt man ihm dann per Klick Wasser, bedankt er sich sogar via Nachricht. Eine Zeit lang haben wir sehr intensiv an höhenverstellbaren Schreibtischen gehackt. Anfangs waren Tische, die per Fernsteuerung auf ihre maximale Höhe gefahren wurden, noch eine große Attraktion, inzwischen ist das für uns zur Normalität geworden. Nach dem Hardware-Hacking bestellen und essen wir meistens noch gemeinsam Pizza. 

Frau mit Brille in blauem Shirt blickt in Kamera, hinter ihr eine Palme und der Blick durch eine Glasfassade.

Lina Kuhn hat einen Bachelor- und Master-Abschluss in Physik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) absolviert. Innerhalb ihres Studiums hat sie ein Auslandssemester in der Schweiz gemacht. Im Februar 2023 hat sie als Software Consultant bei TNG angefangen. Sie arbeitet hauptsächlich vom Büro aus, hat aber auch die Möglichkeit, deutschlandweit remote zu arbeiten.

e-fellows.net: Welche Benefits bietet TNG seinen Mitarbeitenden?

Lina: TNG legt viel Wert auf Weiterbildung. Jeden zweiten Freitag finden hier interne Weiterbildungstage, die sogenannten Techdays, statt. An diesen Tagen können wir uns entweder selbstständig oder bei einem der vielen Workshops oder Vorträge von TNG fortbilden. Das Büro ist dann voll, die Stimmung ist gut. In der Kaffeeküche werden ausgelassene Diskussionen geführt, auf der Vortragsfläche kann man spannenden Talks lauschen und gemeinsam Mittag essen. Da wir uns beim Restaurant nicht immer einig geworden sind, treffen wir die Entscheidung mittlerweile mithilfe eines gut durchdachten, semi-demokratischen beziehungsweise statistischen Verfahrens: Erst stimmen wir alle ab, danach drehen wir ein Glücksrad, auf dem die Verteilung der Stimmen berücksichtigt ist, und schon haben wir eine Entscheidung. Fair, durchdacht, aber trotzdem simpel und vor allem ein bisschen nerdig – typisch TNG eben. 

e-fellows.net: Wie würdest du die Atmosphäre bei euch sonst noch beschreiben?

Lina: Man merkt, dass TNG das Karlsruher Büro erst im April 2022 angemietet hat. Dadurch herrscht hier immer noch ein Stück weit Start-up-Feeling, obwohl TNG mit mittlerweile über 800 Mitarbeitenden längst ein solides mittelständisches Unternehmen ist. 

e-fellows.net: Wie kann man sich das Büro sonst noch vorstellen?

Lina: Im Büro finden sich etwa 30 Arbeitsplätze. Einige Kolleg:innen und ich sind sehr häufig vor Ort, komplett besetzt ist das Büro aber eigentlich nie. Mir gefällt besonders, dass sich alle aktiv beteiligen können: Wir dürfen Snacks und Getränke, aber auch Einrichtungsgegenstände auswählen und uns Namen für die Räume ausdenken. Hart gekämpft haben wir für unsere Eistruhe mit dem Namen KArlstruhe. 

e-fellows.net: Verbringst du mit deinen Kolleg:innen auch außerhalb der Arbeit Zeit?

Lina: Ja, auf jeden Fall. Alle paar Monate veranstalten wir gut geplante Events, die wir ironischerweise SponKAnos nennen. Da gehen wir zum Beispiel zusammen ins Kino oder klettern, auf den Weihnachtsamarkt oder auf das Karlsruher Festival mit dem Namen "Fest". Das ist immer eine schöne Gelegenheit, um die Kolleg:innen mal etwas privater und außerhalb des Arbeitsalltags kennenzulernen. Als nächstes SponKAno steht ein Lego-Abend an. Die größte Hürde ist, sich auf ein Motiv zu einigen. Aber so viel kann ich verraten: Es wird irgendwo zwischen Todesstern und Hogwarts sein. 

Erfahr mehr über TNG als Arbeitgeber

e-fellows.net: Was ist dein Lieblingsort im Büro?

Lina: Definitiv die Dachterrasse im sechsten Stock, die wir seit ein paar Monaten nutzen können. So gibt es viele Mittagessen mit Aussicht und Sonne. Und wir haben schon weitere Ideen: Wir könnten sie als Rooftop-Bar, Chili-Plantage, für Liegestühle und Planschbecken nutzen. Neben unserer Ideensammlung wächst auch unsere Vorfreude auf den Sommer. 

Wenn auch du Teil des Karlsruher TNG-Teams werden möchtest, bewirb dich hier als Software-Developer/IT-Consultant. Die Stelle kannst du aber genauso aus dem Münchner Büro oder remote ausüben. 

TNG Technology Consulting Logo

In Kooperation mit TNG Technology Consulting

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit TNG Technology Consulting entstanden. Die Münchner Unternehmensberatung hat einen Schwerpunkt auf Agiler Softwareentwicklung, Künstlicher Intelligenz und DevOps & Cloud.

Bewertung: 0/5 (0 Stimmen)

Weitere Artikel von TNG