Partner von:

Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics: Stipendienprogramm für Lehramtsstudierende der Informatik an der Ruprecht-Karls-Universität He...

Allgemeines Anliegen des Stipendiums

Kompetente und motivierte Lehrkräfte spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, junge Menschen für künftige Herausforderungen fit zu machen. Umso gravierender ist, dass an deutschen Schulen gerade im Informatik-Bereich Lehrerinnen und Lehrer fehlen. Die Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics setzt sich dafür ein, in der Informatik Lehramtsausbildung Anreize zu schaffen, um kompetente Lehrkräfte für die Schulen zu gewinnen und bei der Ausbildung zu unterstützen.

Die Foundation vergibt zu diesem Zweck jedes Jahr bis zu 10 Stipendien in Kooperation mit der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Art der Förderung

Wir fördern Lehramtsstudierende der Universität Heidelberg sowohl finanziell als auch ideell ab dem ersten Studienjahr bis zur Beendigung des Praxissemesters (1. Stufe, üblicherweise nach dem 5. Semester, späterer Zeitpunkt ggf. in Absprache mit der Stiftung) und fortgeschrittene Lehramtsstudierende nach Beendigung des Praxissemesters (2. Stufe) bis zum Studienende (üblicherweise nach dem 10.Semester, späterer Zeitpunkt ggf. in Absprache mit der Stiftung).

Finanziell unterstützen wir die 1. Stufe mit einem einkommensunabhängigen Stipendium in Höhe von 600 Euro monatlich sowie einem monatlichen Sachkostenbudget von 100 Euro.

Lehramtsstudierende der zweiten Stufe erhalten eine einkommensunabhängige monatliche Unterstützung von 1.000 Euro, verpflichten sich jedoch dafür einmal wöchentlich für mindestens sechs Stunden (oder aufgeteilt auf zwei Tage) als studentische Hilfskraft an einer Schule tätig zu sein. Für Anschaffungen zur Umsetzung neuer Unterrichtskonzepte gibt es ein Budget für alle Stipendiaten und Stipendiatinnen jeder Stufe von 5.000 Euro.

Die Förderung beinhaltet aber auch ideelle Unterstützung:

Die universitäre Fachdidaktik-Ausbildung kooperiert mit der Stiftung und den Schulen, indem neue Unterrichtskonzepte entwickelt werden, die von den Stipendiatinnen und Stipendiaten in ihren Schulen bereits während der ersten Ausbildungsphase ausgetestet und weiterentwickelt werden können und über die Stiftung anderen Lehrkräften zu Verfügung gestellt werden.

Jährliche SummerCamps und vierteljährliche Kolloquien behandeln Themen, die zentral für den späteren Lehrberuf sind, im Hochschulstudium jedoch (noch) nicht flächendeckend behandelt werden, wie beispielsweise Gesprächsführung, Diagnostik oder professionelles Auftreten. Darüber hinaus wird eine Auseinandersetzung mit MINT-spezifischen Themen sowie mit Fragen zu Gesellschaft, Bildung und Schule gefördert.

Hinweise zur Bewerbung

Die Antragstellung mit der Übermittlung der vollständigen Unterlagen erfolgt durch die Bewerberin bzw. den Bewerber selbst an info@hopp-foundation.

Alle Unterlagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Die folgenden Dokumente sind im Anhang einer E-Mail als einzelne pdf-Dateien einzureichen.

Bitte nummerieren Sie die folgenden Dokumente gemäß der unten stehenden Reihenfolge.

1. Anschreiben, in dem Sie Ihre Bewerbungsmotivation darlegen (Motivationsschreiben). Dieses soll mindestens eine, maximal zwei DIN A4 Seiten (Arial 11, 1,5-zeilig) umfassen.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie darin die folgenden Fragen beantworten:

  • Warum möchten Sie Lehrerin bzw. Lehrer werden?
  • Warum begeistern Sie sich und zukünftig auch Ihre Schülerinnen und Schüler für Informatik?

2. Bewerbungsbogen
Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf unserer Internetseite. Das Formular ist lokal zu speichern und schreibgeschützt zu öffnen. Die Felder können dennoch ausgefüllt und die Änderungen gespeichert werden.

3. Pass-/Bewerbungsfoto (max. 500 KB)

4. Abiturzeugnis und Nachweise aller bisher erbrachten universitären Leistungen

5. Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung

Die folgenden Dokumente gehören ebenfalls zwingend zur Bewerbung, können jedoch entweder von Ihnen oder direkt von der dem Empfehlenden als Anhang (pdf-Dokument) einer E-Mail geschickt werden:gh@hopp-foundation.de

1. Stufe: Empfehlungsschreiben von möglichst zwei Lehrkräften bzw. Verantwortlichen einer Organisation, in der Sie sozial engagiert sind oder sich engagiert haben (Verein o. Ä.).

2. Stufe: Empfehlungsschreiben von möglichst zwei betreuenden Hochschullehrerinnen oder -Lehrern (1x fachlich, 1x didaktisch/pädagogisch), mindestens aber eines.

Bitte nutzen Sie dazu das Empfehlungsformular auf unserer Internetseite. (Das Dokument lokal speichern und schreibgeschützt öffnen. Die Felder können dennoch ausgefüllt, die Änderungen gespeichert werden.)

Bewerbungszeitraum:

Stipendium 1. Stufe:

  • Einreichung der Unterlagen so bald wie möglich, nach Immatrikulation
  • Beginn der Förderung fortlaufend, derzeit auch im Semester möglich

Stipendium 2. Stufe:

  • Einreichung der Unterlagen laufend
  • Beginn der Förderung fortlaufend, derzeit auch im Semester möglich

Sollten Sie Fragen zum Programm oder zur Antragstellung haben bzw. unsicher sein, ob Sie die Bewerbungsvoraussetzungen erfüllen, nehmen Sie bitte gerne Kontakt auf:

Gepa Häusslein

gh@hopp-foundation.de

Mobil: 0151 6731 4516

Voraussetzungen

  • Begeisterung für ihr Fach, ihren zukünftigen Beruf sowie für Schule und Bildungsthemen generell
  • Bereitschaft, Schule in ihrem gesellschaftlichen Umfeld zu denken
  • engagierte Teilnahme am ideellen Programm

Art des Stipendiums

Allgem. Förderung, Lebensunterhalt, Ideelle Förderung

Zielregionen

Deutschland

Bildungsphase

Lehramtsstudenten / Staatsexamen

nach oben

Das e-fellows.net-Stipendium ist mit jedem Förderprogramm kombinierbar und bietet über 60 geldwerte Leistungen.

Verwandte Artikel

In unserer Stipendien-Rubrik findest du nützliche Infos zur Begabtenförderung und Tipps für deine Stipendiumsbewerbung.

Kontakt
Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics

gemeinnützige GmbH
Heidelberger Str. 43
69168 Wiesloch
Tel: +49 151 67314516
E-Mail: gh@hopp-foundation.de