Partner von:

Karriere & Kontakt

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet Freshfields?

Im vierwöchigen Praktikumsprogramm begleitest du die Anwält:innen und erhältst einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm beinhaltet interne Fortbildungsveranstaltungen zur fachlichen und persönlichen Entwicklung sowie Social Events.

Als Referendar:in in der Anwalts- oder Wahlstation findest du am besten heraus, wie bei Freshfields gearbeitet wird. Während deines Referendariats nimmst du an einem maßgeschneiderten Weiterbildungsprogramm teil, dem Freshfields College. Es bietet einen Einblick in den Arbeitsalltag bei Freshfields, ein umfangreiches Kursangebot für deine fachliche und persönliche Entwicklung sowie die Möglichkeit zum Netzwerken mit den Partner:innen und Associates. Ein wesentlicher Bestandteil des Programms ist das "Examenstutorial". Ein Anwalt beim Bundesgerichtshof ermöglicht dir Einblicke aus erster Hand zu Themen der aktuellen Rechtsprechung.

Als Berufseinsteiger:in arbeitest du von Beginn an selbständig und mit direktem Mandantenkontakt. Der Arbeitsalltag ist international – du gehörst zu einer der weltweit agierenden Praxisgruppen und nimmst regelmäßig an Konferenzen und Seminaren im Ausland teil.

Welche Karrierewege gibt es bei Freshfields?

Die Kanzlei erwartet nicht, dass du bereits Spezialist:in in einem Rechtsgebiet bist. Freshfields begleitet und fördert dich in deiner Entwicklung dorthin: Vom ersten Tag an steht dir ein Leitpartner als Mentor:in und ein Team aus erfahrenen Anwält:innen zur Seite, mit denen du im regelmäßigen Austausch zu deinen Arbeitsergebnissen stehst und die dich durch konstruktives Feedback fördern.

Die Karrierestufen bei Freshfields sind klar definiert, die Anforderungskriterien transparent: Nach vier Jahren kannst du zum Principal Associate aufsteigen, nach sechs bis sieben Jahren steht in der Regel die Entscheidung über die Aufnahme in die Partnerschaft an. Ausgewählte Associates erhalten die Möglichkeit, als Counsel dauerhaft in der Kanzlei zu arbeiten. Der Status wird besonders qualifizierten Principal Associates angeboten, die nicht Partner werden, die Freshfields aber gern langfristig an sich binden möchte.

Succeed together means to me for my personal and work life that as an individual you can be good but as a team you are better.

Marta

Smart Balance

Smart Balance ist ein Personal- und Karriereprogramm, das dich nicht nur fachlich für deine Aufgaben fit macht, sondern dich von Anfang an ganz individuell bei deinen Karriereschritten unterstützt. Der Fokus liegt einerseits auf Smart Working: planen können und kurzfristig flexibel sein, also keine Anwesenheitspflichten um ihrer selbst willen; Homeoffice-Unterstützung und flexible Zeitplanung im Team.

Andererseits geht es um Flexible Working: karrierekompatible Teil- und Auszeit. Freshfields stellt sicher, dass auch mit einer Teilzeitregelung und einem Sabbatical die Karriereentwicklung weitergeht wie geplant.  Ein weiterer Bestandteil ist das maßgeschneiderte Karriere-Entwicklungsprogramm Smart Learning. Darunter fallen beispielsweise Englisch-Intensivtrainings in London, Praxiswissen Gesellschaftsrecht, Trainings zu Präsentations- und Verhandlungstechniken, Executive Education-Kurse an der Universität St. Gallen und individuelles Coaching.

Weitere Informationen und Hinweise zu Einstiegsmöglichkeiten bei Freshfields Bruckhaus Deringer erhältst du auf der Karriere-Website.

Freshfields in den sozialen Medien

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
News von Freshfields
  • Freshfields berät RWE bei Finanzierung des Erwerbs der Con Edison Clean Energy Businesses sowie Emission einer Pflicht­wandel­schuld­verschreibung

    Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die RWE AG  bei der Finanzierung des Erwerbs der Con Edison Clean Energy Businesses, Inc. in Höhe von USD 6,8 Mrd. (Enterprise Value), der Emission einer Pflicht­wandel­schuld­verschreibung an eine Tochter­gesellschaft der Qatar Investment Authority und dem Abschluss einer Investoren­vereinbarung umfassend beraten.

    Die Finanzierung der Akquisition erfolgt zunächst über einen Brückenkredit, der zum Teil durch eine Eigenkapital­maßnahme der RWE AG refinanziert wird.

    Die Eigenkapital­maßnahme erfolgt über die Begebung einer Pflichtwandel­schuldverschreibungen an die Qatar Investment Authority mit einem Gesamtnennbetrag von rund EUR 2,4 Mrd. Bei Ablauf der Laufzeit werden die Pflichtwandel­schuldverschreibungen in neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien der RWE AG gewandelt, was voraussichtlich einem Anteil von knapp unter 10% am derzeitigen Grundkapital der RWE AG sowie 9,09% nach erfolgter Wandlung entspricht. In diesem Zusammenhang hat die RWE AG mit der Qatar Holding LLC, einer hundertprozentigen Tochter­​gesellschaft der Qatar Investment Authority, eine Investorenvereinbarung mit für Ankeraktionäre üblichen Regelungen abgeschlossen.

    Das Freshfields-Team umfasste die Partner Rick van Aerssen, Dr. Andreas Fabritius (beide Düsseldorf/Frankfurt), Dr. Nicholas Günther (Düsseldorf), (alle Global Transactions), Dr. Mario Hüther (Finance, Frankfurt), Dr. Georg Roderburg (Tax, Düsseldorf), Ulrich Scholz (Düsseldorf), Frank Röhling (Berlin) und Aimen Mir (Washington) (alle Regulatory), die Counsel Alexander Pospisil (Finance), Christina Zapf (Global Transactions), Dr. Peter Stark (Tax, Frankfurt), Special Counsel Christine Laciak (Regulatory, Washington) sowie  Principal Associates Dr. Mesut Korkmaz (Düsseldorf),  Daniel von Bülow (Frankfurt, beide Global Transactions) und Associates,  Lea Larissa Faltmann (Düsseldorf) (beide Global Transactions), Dr. Julian Siegmund (Düsseldorf) und Paul Oscar Lehman (Berlin) (beide Regulatory).

  • Freshfields berät One Equity Partners beim Erwerb des Europa- und US-Geschäfts von Muehlhan

    Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat One Equity Partners, eine führende Private-Equity-Investmentgesellschaft, beim Erwerb des Kerngeschäfts der Muehlhan AG beraten – einschließlich der europäischen und der wachsenden US-amerikanischen Aktivitäten von Muehlhan. Die börsennotierte Muehlhan AG hat ihren Sitz in Hamburg und ist ein globaler Anbieter von Oberflächenschutzlösungen für die Branchen Schifffahrt, Infrastruktur und Offshore-Windenergie. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2023 erwartet. Sie unterliegt den üblichen regulatorischen Genehmigungen und steht unter Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung der Muehlhan AG.

    Das Freshfields-Team, das bei der Transaktion beraten hat, wurde von Partner Dr. Arend von Riegen, Principal Associate Dr. Stephan Reemts (beide Corporate/M&A, Frankfurt) und Associate Tobias Dreßler (Corporate/M&A, Hamburg) geleitet. Unterstützt wurden sie von Partner Simon Schwarz, Associate Aleksandar Atanasov (beide Corporate/M&A, Hamburg), Partner Dr. Thomas Wessely (Brüssel), Associate Daniel Metz (Wien, beide Kartellrecht), Partnerin Dr. Theresa Ehlen (IP/IT, Düsseldorf), Associate Dr. Elisabeth Wulf (IP/IT, Hamburg), Principal Associate Dr. Flavia Lang (Arbeitsrecht, Hamburg), Partner Lori Goodman, Associate Lina Zhu (beide Employment, New York), Partnerin Brechje Nollen, Associate Julia Van Heusden (beide Arbeitsrecht, Amsterdam), Partnerin Christel Cacioppo, Associate Lucie Plan (beide Employment, Paris), Counsel Sascha Arnold (Regulatory, Hamburg), Associate Tobias Klatt (Regulatory, Düsseldorf), Counsel Stephanie Brown Cripps, Associate Jennifer King (beide Dispute Resolution, New York) und Associate Dr. Florian Klein (Datenschutz, Düsseldorf).

    Freshfields beriet One Equity Partners dieses Jahr bereits beim Erwerb der Mehrheit an DESMI A/S, einem weltweit führenden Unternehmen in der Herstellung von Pumpenlösungen, sowie an der Fortaco Group, einem in Europa führenden Fertigungspartner für die Maschinenbauindustrie.

  • Sixt erneuert Konsortialkredit mit Hilfe von Freshfields

    Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Sixt SE beim Abschluss einer 950 Millionen Euro Konsortialfinanzierung beraten. Der international tätige Autovermermieter hat seinen bisher bestehenden Konsortialkredit in Höhe von 750 Millionen Euro vorzeitig abgelöst und durch eine neue revolvierende Konsortialkreditlinie in Höhe von 950 Millionen Euro ersetzt. Die neue Kreditlinie hat zudem eine Laufzeit von fünf statt bislang drei Jahren und kann zweimal um je ein Jahr bis 2029 verlängert werden.

    Mandated Lead Arranger und Bookrunner der Kreditlinie sind die Commerzbank Aktiengesellschaft, DZ BANK AG sowie die UniCredit Bank AG. Weitere Mandated Lead Arranger und Kreditgeber sind die Bayerische Landesbank, BNP Paribas, Caixabank, Deutsche Bank und die SEB Deutschland. Agent ist die UniCredit Bank AG.

    Freshfields begleitete die Sixt SE bereits im Februar 2021 beim Abschluss der ursprünglichen 750 Million Euro Konsortialfinanzierung.

    Beratung Sixt SE:

    Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt)

    • Partner: Dr. Frank Laudenklos
    • Counsel: Alexander Pospisil
    • Associate: Dr. Lucas Lengersdorf

    (alle Finance)