Partner von:

Freshfields Bruckhaus Deringer

Freshfields Bruckhaus Deringer [Quelle: Freshfields Bruckhaus Deringer]

Quelle: Freshfields Bruckhaus Deringer



Standorte von Freshfields Bruckhaus Deringer

Berlin – Düsseldorf – Frankfurt am Main – Hamburg – München

Was macht Freshfields?

Freshfields Bruckhaus Deringer ist eine globale Anwaltssozietät. Die Kanzlei unterstützt die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexen rechtlichen Fragestellungen. Freshfields Bruckhaus Deringer gilt als eine herausragende internationale Wirtschaftskanzlei, die höchste Anerkennung für ihre fachliche Breite und Qualität genießt.

Die Sozietät verbindet Internationalität mit Tradition und Teamarbeit mit individueller Leistung: Gemeinsam mit fachlich hervorragenden Kolleg:innen arbeitest du an den anspruchsvollsten Mandaten. Die mehr als 2.800 Anwältinnen und Anwälte decken die gesamte Bandbreite des Wirtschaftsrechts ab. Die Praxisgruppen arbeiten Hand in Hand und grenzüberschreitend, so dass jeder den für ihn passenden fachlichen Fokus findet.

In jeder der neun Praxisgruppen werden Berufsanfänger:innen Schritt für Schritt mit dem Fachbereich vertraut gemacht. Dabei arbeitest du eng mit Kolleg:innen aus der ganzen Welt an länderübergreifenden Projekten zusammen.

Die Arbeitsgebiete von Freshfields Bruckhaus Deringer umfassen insbesondere:

  • Arbeitsrecht
  • Bank- und Finanzrecht
  • Geistiges Eigentum und Informationstechnologie
  • Gesellschaftsrecht/ M&A
  • Immobilienwirtschaftsrecht
  • Kartellrecht und Außenhandel
  • Konfliktlösung
  • Öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Steuerrecht

Das Arbeitsumfeld bei Freshfields Bruckhaus Deringer ist freundschaftlich geprägt. Vielfalt und Inklusion sind wesentliche Bestandteile der Firmenkultur. Geschlecht, sexuelle Identität oder Herkunft spielen keine Rolle, es zählen ausschließlich Qualifikation und Engagement. Die Wertschätzung der Persönlichkeit jedes Einzelnen und seine/ihre individuelle Weiterentwicklung sind für die Kanzlei essenziell – dafür wurde sie mit dem azur Diversity Award ausgezeichnet.

nach oben
Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren
News von Freshfields
  • Freshfields berät One Equity Partners beim Erwerb des Europa- und US-Geschäfts von Muehlhan

    Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat One Equity Partners, eine führende Private-Equity-Investmentgesellschaft, beim Erwerb des Kerngeschäfts der Muehlhan AG beraten – einschließlich der europäischen und der wachsenden US-amerikanischen Aktivitäten von Muehlhan. Die börsennotierte Muehlhan AG hat ihren Sitz in Hamburg und ist ein globaler Anbieter von Oberflächenschutzlösungen für die Branchen Schifffahrt, Infrastruktur und Offshore-Windenergie. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2023 erwartet. Sie unterliegt den üblichen regulatorischen Genehmigungen und steht unter Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung der Muehlhan AG.

    Das Freshfields-Team, das bei der Transaktion beraten hat, wurde von Partner Dr. Arend von Riegen, Principal Associate Dr. Stephan Reemts (beide Corporate/M&A, Frankfurt) und Associate Tobias Dreßler (Corporate/M&A, Hamburg) geleitet. Unterstützt wurden sie von Partner Simon Schwarz, Associate Aleksandar Atanasov (beide Corporate/M&A, Hamburg), Partner Dr. Thomas Wessely (Brüssel), Associate Daniel Metz (Wien, beide Kartellrecht), Partnerin Dr. Theresa Ehlen (IP/IT, Düsseldorf), Associate Dr. Elisabeth Wulf (IP/IT, Hamburg), Principal Associate Dr. Flavia Lang (Arbeitsrecht, Hamburg), Partner Lori Goodman, Associate Lina Zhu (beide Employment, New York), Partnerin Brechje Nollen, Associate Julia Van Heusden (beide Arbeitsrecht, Amsterdam), Partnerin Christel Cacioppo, Associate Lucie Plan (beide Employment, Paris), Counsel Sascha Arnold (Regulatory, Hamburg), Associate Tobias Klatt (Regulatory, Düsseldorf), Counsel Stephanie Brown Cripps, Associate Jennifer King (beide Dispute Resolution, New York) und Associate Dr. Florian Klein (Datenschutz, Düsseldorf).

    Freshfields beriet One Equity Partners dieses Jahr bereits beim Erwerb der Mehrheit an DESMI A/S, einem weltweit führenden Unternehmen in der Herstellung von Pumpenlösungen, sowie an der Fortaco Group, einem in Europa führenden Fertigungspartner für die Maschinenbauindustrie.

  • Sixt erneuert Konsortialkredit mit Hilfe von Freshfields

    Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Sixt SE beim Abschluss einer 950 Millionen Euro Konsortialfinanzierung beraten. Der international tätige Autovermermieter hat seinen bisher bestehenden Konsortialkredit in Höhe von 750 Millionen Euro vorzeitig abgelöst und durch eine neue revolvierende Konsortialkreditlinie in Höhe von 950 Millionen Euro ersetzt. Die neue Kreditlinie hat zudem eine Laufzeit von fünf statt bislang drei Jahren und kann zweimal um je ein Jahr bis 2029 verlängert werden.

    Mandated Lead Arranger und Bookrunner der Kreditlinie sind die Commerzbank Aktiengesellschaft, DZ BANK AG sowie die UniCredit Bank AG. Weitere Mandated Lead Arranger und Kreditgeber sind die Bayerische Landesbank, BNP Paribas, Caixabank, Deutsche Bank und die SEB Deutschland. Agent ist die UniCredit Bank AG.

    Freshfields begleitete die Sixt SE bereits im Februar 2021 beim Abschluss der ursprünglichen 750 Million Euro Konsortialfinanzierung.

    Beratung Sixt SE:

    Freshfields Bruckhaus Deringer (Frankfurt)

    • Partner: Dr. Frank Laudenklos
    • Counsel: Alexander Pospisil
    • Associate: Dr. Lucas Lengersdorf

    (alle Finance)

  • Freshfields advises Siemens Energy on its mandatory convertible bond of €960 million

    Die globale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Siemens Energy AG bei der indirekten Begebung einer Pflichtwandelanleihe im Gesamtnennbetrag von 960 Millionen Euro beraten. Sie stellt die größte Emission einer Pflichtwandelschuldverschreibung in Deutschland in den vergangenen sechs Jahren dar.

    Die unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre ausschließlich bei institutionellen Investoren platzierte Pflichtwandelanleihe hat eine Laufzeit von drei Jahren, einen jährlichen Zinssatz in Höhe von 5,625 Prozent und weist eine Wandlungsprämie auf den maximalen Wandlungspreis in Höhe von 17,5 Prozent bezogen auf den Referenzaktienkurs auf. Die Pflichtwandelanleihe soll in den Handel des Freiverkehrs der Frankfurter Wertpapierbörse (Open Market) einbezogen werden.

    Die Pflichtwandelanleihe wurde von einer einhundertprozentigen Tochtergesellschaft der Siemens Energy AG begeben und wird von der Siemens Energy AG auf nachrangiger Basis garantiert. Zum Ender der Laufzeit werden die Wandelschuldverschreibungen zwingend in Aktien der Siemens Energy AG gewandelt (Wandlungspflicht). Auf Grund dieser besonderen Struktur soll die Pflichtwandelanleihe von den Ratingagenturen dem Eigenkapital zugerechnet werden und dadurch neben der Liquidität auch die Eigenkapitalbasis der Siemens Energy AG stärken. Neben kapitalmarkt- und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen hat Freshfields die Siemens Energy AG bei der Emission auch steuerrechtlich sowie zum niederländischen Recht beraten.

    Der Nettoemissionserlös der Anleihe soll zur teilweisen Finanzierung des von der Gesellschaft im Mai 2022 angekündigten freiwilligen Barkaufangebots für alle ausstehenden Aktien der Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A. verwendet werden. Freshfields hatte die Siemens Energy AG auch bereits beim freiwilligen Barkaufangebot umfassend beraten.

    Das Freshfields-Team umfasste die Partner Rick van Aerssen und Dr. Simon Schwarz sowie Principal Associate Dr. Nikolaus Bunting und Associate Dr. Maren Abraham (alle Global Transactions, Frankfurt) sowie Partner Dr. Philipp Redeker (Düsseldorf) und Counsel Dr. Peter Stark (Frankfurt, beide Tax). Zum niederländischen Recht berieten Partner Thijs Flokstra, Counsel Tim Elkerbout und Associate Daniel van Loggerenberg (alle Global Transactions) sowie Partner Eelco van der Stok und Senior Associate Daan van Schaik (beide Tax, alle Amsterdam).