Partner von:

"Wirtschaftsprüfer bieten Sicherheit in einer komplexen Welt"

Christoph Schenk ist Managing Partner bei Deloitte [Quelle: Deloitte]

Quelle: Deloitte

Christoph Schenk leitet seit 2017 den Geschäftsbereich Audit & Assurance bei Deloitte. Im Interview mit e-fellows.net verrät er nicht nur sein persönliches Erfolgsrezept, sondern auch, warum Wirtschaftsprüfer in Zukunft gefragter sein werden als je zuvor.

Herr Schenk, wie sah Ihr Weg zum Managing Partner bei Deloitte aus? 

Ich bin seit über 23 Jahren für Big-Four-Unternehmen tätig und habe dort den klassischen Karriereweg durchlaufen – vom Prüfungsassistenten über den Prüfungsleiter, Manager und Senior Manager zum Partner. Mein Schwerpunkt liegt auf der klassischen Konzern- und Einzelabschlussprüfung nach HGB, IFRS und US-GAAP für börsennotierte, international tätige Unternehmen aus DAX30, FTSE100 und anderen Börsenindices. Daneben erwarb ich über die Jahre umfangreiche Erfahrungen im Transaktionsgeschäft, insbesondere im Rahmen zahlreicher Börseneinführungen (IPOs), die ich begleitet habe, aber auch in den Bereichen Unternehmensbewertungen, forensische Sonderprüfungen sowie Compliance und Corporate Governance. Rund fünf Jahre meines Berufslebens verbrachte ich im Ausland – im Silicon Valley und in Moskau.

Sie haben im Lauf Ihrer Karriere schon einige Unternehmen kennengelernt – ob als Arbeitgeber oder als Kunden. Was macht Deloitte besonders?

Deloitte ist weltweit die Nummer eins als Prüfungs- und Beratungsunternehmen. Wir arbeiten mit vielen namhaften Mandanten zusammen und verfügen über ein großes Produktportfolio mit einer starken Ausrichtung auf Analytics, Technologie und Digitalisierung. Das heißt aber nicht, dass bei uns nur Zahlenmenschen arbeiten. Deloitte zeichnet sich in meinen Augen auch dadurch aus, dass hier Menschen mit verschiedensten Denkweisen und aus verschiedensten Disziplinen zusammenkommen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Freude?

Die ständige Abwechslung! Seit über 23 Jahren bin ich nun in dieser Branche und kein einziger Tag war wie der andere. Ich liebe es, neuen Herausforderungen zu begegnen, an denen ich wachsen kann, und es macht mir große Freude, mit Kollegen und Mandanten, die anders denken und Dinge anders betrachten, gemeinsam Lösungen zu finden und neue Wege zu gehen.

Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Ich folge meinen Zielen und Visionen, bleibe meinen Wertvorstellungen und Überzeugungen treu und betrachte das Glas immer als halb voll.

Was würden Sie Ihrem 20-jährigen Ich rückblickend raten?

Dass es großartig ist, an den eigenen Zielen und Überzeugungen festzuhalten und er diese unbedingt weiter so konsequent verfolgen soll. Und dass er ruhig noch öfter mit seinen Freunden ein Bier trinken soll.

Welche Eigenschaft schätzen Sie an Ihren Mitarbeitern am meisten?

Besonders schätze ich intrinsisch motivierte Mitarbeiter, die mit Freude dabei sind, ihre Aufgaben erfüllen und in ihrem individuellen Beitrag einen Sinn sehen. Mit ihrer Leistung steigt die Team- und damit die Unternehmensleistung.

Welche Art von Führungsstil haben Sie?

Ich gebe viel Feedback, bin selbst offen für konstruktive Kritik und versuche stets, die Stärken meiner Mitarbeiter zu fördern.

Warum ist jetzt ein guter Zeitpunkt für den Einstieg im Geschäftsbereich Audit & Assurance?

Das Tätigkeitsfeld wird immer spannender. Im Mittelpunkt von Audit & Assurance steht dabei nach wie vor die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. Was früher viel Zahlenwerk bedeutete, ist inzwischen zu einem komplexen Aufgabenfeld geworden. Der Wirtschaftsprüfer muss das Unternehmen und seine Prozesse sowie Risikobereiche bestens kennen und verstehen, welche potentiellen Konsequenzen hinter Management-Entscheidungen stehen. Nur so kann er Vorstand und Aufsichtsrat als Sparringspartner zur Seite stehen und Investoren und der Öffentlichkeit Sicherheit und Vertrauen geben.

Woran erkenne ich, ob Wirtschaftsprüfung etwas für mich ist?

Natürlich stimmt es nach wie vor, dass man eine gewisse Zahlenaffinität mitbringen sollte. Doch darüber hinaus werden zunehmend sozial- und geisteswissenschaftliche Fähigkeiten notwendig. Oft, insbesondere auch in der prüfungsnahen Beratung, geht es darum, komplexe Sachverhalte zu durchdringen, Prozesse zu analysieren und die Querverbindungen und Implikationen zu antizipieren. Auch innovative cloudbasierte Prüfungstools gewinnen an Bedeutung, so dass IT-bezogenes Know-how immer wichtiger wird.

Wie werden sich die Wirtschaftsprüfung und die Tätigkeit des Wirtschaftsprüfers in den nächsten Jahren verändern?

Neben der klassischen Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen bietet der Bereich Audit & Assurance auch vielseitige Aufgaben in der prüfungsnahen Beratung. Prävention oder Aufklärung von Wirtschaftskriminalität gehört ebenfalls zum Spektrum. Durch den Einsatz IT-gestützter Prüfungstechniken ist dieser Bereich in Zeiten der Digitalisierung spannender denn je. Unsere Lebensumstände werden immer komplexer und sind einem immer rasanteren Wandel unterworfen. Damit einher geht ein enorm gesteigertes Sicherheitsbedürfnis, sei es bei Unternehmen, Aufsichtsbehörden oder privaten Verbrauchern. Hier sehe ich auch unsere Zukunft: Der Wirtschaftsprüfer bietet Sicherheit in der sehr komplexen Welt von morgen.

Welches Ziel verfolgen Sie 2018 – persönlich und für das Unternehmen?

Deloitte ist bereits seit einigen Jahren klarer Wachstumsführer innerhalb der Big Four in Deutschland. Diesen Kurs will auch ich in Audit & Assurance beibehalten. Und persönlich: häufiger Zeit mit guten Freunden verbringen.

nach oben

Von wegen! Die Arbeit bei Audit & Assurance ist so spannend wie nie. Informier dich hier über deine Möglichkeiten bei Deloitte – zum Beispiel als Trainee Audit & Assurance.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren