Partner von:

Berufseinstieg als Trainee

Trainee-Programme bieten eine interessante Alternative zum Direkteinstieg in die Arbeitswelt. Sie bereiten Absolventen in mehreren Stufen auf anspruchsvolle Führungsaufgaben vor. Im Laufe ihrer Ausbildung lernen Trainees verschiedene Abteilungen eines Unternehmens kennen, um am Ende die für sie beste Stelle antreten zu können.

Trainee-Programme und Trainee-Stellen

Das Buch Perspektive Trainee klärt die wichtigsten Fragen zu Trainee-Programmen und bietet Informationen und Tipps zum Karrierestart als Trainee.

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Vom Trainee zur Führungskraft - Programme und Perspektiven

Was ist ein Trainee-Programm?

Trainee-Programme richten sich an hochqualifizierte Absolventen, die in 6 bis 24 Monaten in verschiedenen Stationen einen Einblick in ein Unternehmen oder ein Fachgebiet erhalten und dabei von Maßnahmen wie Weiterbildungen oder Mentoring profitieren. Nach dieser Ausbildung sollen Trainees im Unternehmen verantwortungsvolle Fach- und Führungspositionen übernehmen. Ein gutes Trainee-Programm ist also ein Karriere-Sprungbrett für Berufseinsteiger und Berufsanfänger.

Da der Begriff "Trainee-Programm" aber nicht geschützt ist, bieten einige Firmen unter dem Deckmantel "Trainee" auch niedrig bezahlte oder befristete Jobs an, ohne danach eine echte Karriereperspektive zu bieten. Daher sollte man sich vor der Bewerbung über das Programm und die Karrierechancen informieren. Bei e-fellows.net findest du nur Trainee-Stellen, die dich auf interessante Aufgaben mit einem attraktiven Gehalt vorbereiten.

Arten von Trainee-Programmen

Ein fachspezifisches Trainee-Programm bildet den Trainee von Anfang an zu einem Experten in einem bestimmten Fachgebiet (z. B. Marketing, Controlling oder Human Resources) aus, in dem er später auch arbeiten wird. Der Trainee lernt die Prozesse und die Herausforderungen dieses Fachgebiets in verschiedenen Stationen aus unterschiedlicher Perspektive kennen.

In einem generalistischen Trainee-Programm lernt der Trainee das gesamte Unternehmen umfassend kennen. Zu Beginn des Programms steht noch nicht fest, welche Position in welcher Abteilung er im Anschluss besetzen soll. Das Programm gestaltet sich häufig individuell nach den Fähigkeiten und Wünschen des Trainees. Er baut ein unternehmensweites Netzwerk auf und sammelt meist auch Auslandserfahrung.

Das Management-Trainee-Programm kombiniert das generalistische und das fachspezifische Programm. Der Schwerpunkt liegt von Anfang an auf der Unternehmensführung und –steuerung und ist von strategischen Aufgaben geprägt.

Qualitätsmerkmale von Trainee-Programmen

Nicht alle Trainee-Programme besitzen die gleiche Qualität. Neben hervorragenden Führungsnachwuchs-Programmen gibt es auch einige Unternehmen, die befristete Stellen oder Volontariate nur aus Personalmarketing-Gründen als "Trainee-Programm" bezeichnen. Es ist also wichtig, sich vor Aufnahme eines Trainee-Programms über dessen Qualität zu informieren. Dem Trainee sollte die Möglichkeit gegeben werden, unterschiedliche Bereiche des Unternehmens kennenzulernen und möglichst auch eine Station im Ausland zu absolvieren.

Es ist aber auch darauf zu achten, dass die Trainees gut geführt und betreut werden und in den Stationen nicht nur als "bessere Praktikanten" angesehen werden. Bei einer befristeten Trainee-Stelle sollte man darauf achten, dass für die Zeit danach eine klare Perspektive geboten wird. Ein Anhaltspunkt dafür kann die Übernahmequote aus vorherigen Trainee-Jahrgängen sein. Ein wichtiger Aspekt von Trainee-Programmen ist die Weiterbildung. Neben dem Training-on-the-Job sollten auch spezielle Weiterbildungs- und Qualifizierungs-Angebote für Trainees bereitgestellt werden.

Trainees sollten zudem die Möglichkeit erhalten, sich ein berufliches Netzwerk auch zur Führungsebene des Unternehmens aufzubauen. Der Trainee muss aktiv dabei unterstützt werden, sich zur Fach- oder Führungskraft zu entwickeln. Dabei können folgende Aspekte eine Rolle spielen: Einarbeitung der Trainees, Feedback und regelmäßige Evaluation, Mentoring-Programme, Alumni-Konzepte, Netzwerkveranstaltungen, Kontakte zur Management-Ebene.

Trainee-Stelle oder Direkteinstieg in den Job?

Die Entscheidung für ein Trainee-Programm oder einen Direkteinstieg ist vor allem von den eigenen Wünschen und Zielen anhängig. Wer sich bereits beim Berufseinstieg sicher ist, in welchem Job er Karriere machen will und wer sein fachliches Wissen von Anfang an vertiefen möchte, sollte eher einen Direkteinstieg der ein fachspezifisches Programm wählen. Wer sich zum Einstieg noch einen Überblick über ein Unternehmen verschaffen oder verschiedene Fachgebiete kennenlernen will, sollte ein generalistisches Programm ins Auge fassen. Ein großer Vorteil von Trainee-Programmen ist die Möglichkeit, bereits frühzeitig ein großes berufliches Netzwerk aufbauen zu können. Das bestätigen auch viele Trainees in unserer Rubrik "Trainee-Programme".