Dissertation bei Freshfields Bruckhaus Deringer: "Mein Thema war absolutes Neuland"

Autor*innen
Anneke Fuchs
Mann mit Geld Zeichen statt Kopf. Neben sind Geldmünzen aufgestapelt. Im Hintergrund ist eine Statistik zu sehen.

Maximilian Hohenauer ist bei Freshfields als Rechtsanwaltsanwärter eingestiegen. Damals ahnt er noch nicht, wie diese Entscheidung seine Karriere beeinflussen wird. Im Interview erzählt er, wie die Großkanzlei ihn beim Schreiben seiner Dissertation unterstützt hat und wie er dadurch zum Experten zu Bad Banks wurde. 

Maximilian Hohenauer ist Anwalt im Bereich Banking and Finance bei Freshfields in Wien. Im Dezember 2015 ist er bei der Großkanzlei in Wien als Rechtsanwaltsanwärter eingestiegen. Die Ausbildung von Jurist:innen in Österreich unterscheidet sich von der in Deutschland: In Österreich folgt auf das Studium der Rechtswissenschaften kein Staatsexamen, sondern der Anwärterdienst. An dessen Ende legen Anwärter:innen eine Prüfung ab, die sie zur Ausübung des juristischen Berufs berechtigt. Nachdem Maximilian die Rechtsanwaltsprüfung abgelegt hatte, schrieb er ein Jahr lang an seiner Dissertation – während einer Bildungskarenz und mit Unterstützung von Freshfields.

Wie bist du zu Freshfields gekommen?

Ich habe mich für meine Station als Rechtsanwaltsanwärter dort beworben und mich wegen der angenehmen Vorstellungsgespräche und des sehr netten Teams dafür entschieden, im Dezember 2015 dort anzufangen.

Wie war der Berufseinstieg für dich?

Intensiv. In meinen ersten Berufsjahren beschäftigte ich mich inhaltlich besonders ausführlich mit Bankenabwicklungsrecht und Bankenkrisen, einschließlich mit sogenannten „Bad Banks“. Diese Themen waren herausfordernd, vor allem, weil wir uns häufig auf ziemlichem Neuland bewegten. Letztlich inspirierten mich diese Fälle aber dazu, eine Dissertation über Bad Banks in Österreich zu schreiben, denn die vielen offenen Fragestellungen und Rechtsprobleme eigneten sich ideal dafür. Ohne Freshfields wäre ich auf dieses Thema nie gekommen.

Bad Banks – eine Definition

Als Bad Banks bezeichnet man Finanzinstitute oder Banken, die rein zur Abwicklung gegründet werden. Sie übernehmen schwierige Wertpapiere und verlustreiche Vermögenswerte, welche die Bonität und Liquidität der betroffenen Bank bedrohen würden. Haben die Bad Banks diese entsorgt, werden sie aufgelöst oder in Good Banks umgewandelt. Bad Banks kommen vor allem zu Zeiten von Finanz- und Bankenkrisen zum Einsatz. 

Hattest du schon länger vor, eine Doktorarbeit zu schreiben, oder kam dieser Wunsch erst bei Freshfields auf?

Ich hatte schon lange den Wunsch, eine Dissertation zu schreiben. Allerdings wusste ich nicht, über welches Thema ich schreiben sollte. Auch war mir nicht klar, wann und wie ich dieses Vorhaben umsetzen könnte.

Welche Rolle hat Freshfields bei der Umsetzung der Dissertation gespielt?

Ich habe in Absprache mit Freshfields kurz nach meiner Rechtsanwaltsprüfung eine einjährige Bildungskarenz angetreten, um mein Dissertationsvorhaben umzusetzen. Währenddessen stand mir die kanzleiinterne Bibliothek offen und Kolleginnen und Kollegen standen mir stets mit Rat und Tat zur Seite. Diese Art der Unterstützung macht Freshfields für mich so besonders. Außerdem konnte ich auf diesem Weg meine Dissertation rasch finalisieren.

Als ich mich 2015 bei Freshfields beworben habe, hatte ich keine Ahnung, welch spannende Reise vor mir liegt und wie sehr diese Entscheidung mein berufliches Leben prägen würde.
Maximilian Hohenauer, Anwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer

Was hat sich aus deiner Dissertation weiter ergeben?

Ich wurde von der Universität Wien dazu eingeladen, als externer Lehrbeauftragter zu meinem Dissertationsthema vorzutragen. Seitdem biete ich in Kooperation mit Friedrich Jergitsch, damaligem Partner in unserer Praxisgruppe, ein Wahlfach zu Bad Banks und zur Sanierung und Abwicklung von Banken an. 

Es ist sicherlich besonders, wie Freshfields die individuelle Entwicklung und die vielfältigen Interessen seiner Mitarbeitenden fördert.
Maximilian Hohenauer, Anwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer

Starte deine Karriere bei Freshfields Bruckhaus Deringer

Heute arbeitest du als Anwalt im Bereich Banking and Finance bei Freshfields. Inwiefern hat sich dein Arbeitsalltag seither verändert?

Die Vortragstätigkeit an der Uni bleibt eine sehr bereichernde Tätigkeit abseits des Arbeitsalltags und eine tolle Gelegenheit, um mein Netzwerk zu vergrößern. Dennoch hat sich mein fachlicher Schwerpunkt mittlerweile mehr auf die Beratung zu Transaktionen verlagert. Entsprechend bin ich weniger im aufsichtsrechtlichen Bereich tätig.

Wem kannst du die Arbeit bei Freshfields empfehlen?

Wenn du auf der Suche nach einer Kanzlei bist, die nicht nur Wert auf die Qualität der juristischen Arbeit legt, sondern auch individuelle Entwicklung fördert, dann kann ich dir Freshfields mit bestem Gewissen empfehlen.

Logo Freshfields Bruckhaus Deringer [Bildquelle: Freshfields Bruckhaus Deringer]

In Kooperation mit Freshfields Bruckhaus Deringer

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Freshfields Bruckhaus Deringer entstanden. Die Anwaltssozietät unterstützt führende Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen weltweit bei ihren Projekten, Transaktionen und Herausforderungen.

Bewertung: 0/5 (0 Stimmen)

Erfahr mehr über die Arbeit bei Freshfields Bruckhaus Deringer