Partner von:

Exoten: Internationales Seegericht & Co.

6. Station bei Spezialgerichten

Dass der Internationale Seegerichtshof seinen Sitz in Hamburg hat, weiß man vielleicht noch. Dass man dort auch seine Referendarstation absolvieren kann, eher nicht. Dabei ist das Gericht vor kurzem bereits 20 Jahre alt geworden und einen eigenen Schwerpunkt und Master-Studiengang hat das Rechtsgebiet auch schon.

Die geringe Bekanntheit als potentielle Ausbildungsstelle teilt der Seegerichtshof mit anderen, gerade auch internationalen Gerichten. Um sichtbarer zu werden, bieten viele deshalb ein zeitlich flexibel gestaltbares "International Law Clerkship", bei dem auch deutsche Referendare gern genommen werden.

Ein Beispiel ist der Supreme Court of Israel. Dort sind 15 oberste Richter nicht nur straf- und zivilrechtlich, sondern auch als eine Art Verfassungsgericht für das ganze Land zuständig. Das klingt nach einem ordentlichen Pensum – dennoch setzt das Gericht ausdrücklich gern auch ausländische Referendare ein, die Aufgaben mit Bezug zu ihrem jeweiligen Heimatland erhalten.

7. Station in der JVA

Mit dem Recht beschäftigt man sich im Studium, wie die Justiz funktioniert, soll das Referendariat näher bringen. Von der Realität des Strafvollzugs haben die meisten Referendare hingegen wenig Ahnung, bestenfalls haben sie mal für ein paar Stunden mit der AG eine JVA besucht. Doch auch dort sind Stagen möglich.

So bildet etwa die größte Justizvollzugsanstalt Deutschlands in Berlin Tegel Referendare aus, die dort ihre Verwaltungs- oder Wahlstation absolvieren können – Kontakt mit Insassen und gedrückte Atmosphäre inklusive. Zu den Aufgaben gehören unter anderem das Beschwerdemanagement nach Beanstandungen seitens der Häftlinge oder auch das Erstellen von Gutachten über Rechtsfragen, die für den Betrieb relevant werden.

Die Bewerbungen sind meist mit Kopie des ersten Staatsexamens an die JVA direkt zu richten, einschlägige Wahlfächer oder Schwerpunkte begünstigen die Erfolgsaussicht. Der Tätigkeitsschwerpunkt selbst liegt zwar im Strafvollzugsrecht als besonderem Verwaltungsrecht, doch kommt es bei der Arbeit auch immer wieder mal auf die klassischen Strafrechtskenntnisse des Studiums wie etwa Straf- und Strafprozessrecht an.

© lto.de. Artikel zum Jura-Studium bietet die Rubrik "Studium & Referendariat" von Legal Tribune ONLINE.

nach oben

"Perspektiven für Juristen" gibt einen Überblick über Berufsbilder und bietet hilfreiche Tipps für die Studien- und Karriereplanung für angehende Juristen.

Verwandte Artikel

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren