Partner von:

Rechner komplett löschen

Ein Windows-Reset ist keine gute Idee, wenn man den PC verkaufen will – denn auf der Festplatte finden sich immer Datenreste

1. Lösch-Software brennen

Wollen Sie Windows komplett löschen, etwa weil Sie den PC verkaufen wollen, brauchen Sie ein Spezialtool wie zum Beispiel Darik’s Boot and Nuke. Die kostenlose Festplatten-Lösch-Software finden Sie als Download unter chip.de. Sie kommt als ISO-Datei und ist mit 10,5 MByte sehr kompakt gehalten. Die ISO-Datei ist bootfähig, Sie müssen sie entweder auf CD brennen oder auf einen USB-Stick speichern. Das Brennen erledigen Windows 7 und 8 einfach aus dem Kontextmenü heraus. Klicken Sie dazu die Datei "dban-2.2.7_i586.iso" im Explorer mit der rechten Maustaste an und wählen Sie den Eintrag "Datenträgerabbild brennen". Windows XP hat noch keinen ISO-Brenner eingebaut, hier hilft zum Beispiel die Freeware  CDBurnerXP.

Windows XP und 7 Loeschen erster Schritt [Quelle: CHIP]

2. Alternativ: USB-Stick einrichten

Hat man keine CD-Rohlinge mehr zu Hause oder steckt gar kein optisches Laufwerk mehr im Rechner, reicht für die 10,5 MByte kleine ISO-Datei von Darik’s Boot and Nuke auch ein kleiner USB-Stick aus. Um aber die ISO-Datei schnell bootfähig auf den USB-Stick zu schaufeln, ist ein weiteres Tool nötig: UNetbootin. Stecken Sie einen USB-Stick ein und starten Sie UNetbootin, das clevere Tool braucht keine Installation. Klicken Sie auf "Abbild" und wählen Sie dahinter den Pfad zur ISO-Datei von Darik’s Boot and Nuke aus. Prüfen Sie, ob hinter "Laufwerk" auch wirklich der USB-Stick ausgewählt ist. Falls nicht, stellen Sie dort den Laufwerksbuchstaben ein, der dem Stick von Windows zugeordnet wurde.  Klicken Sie auf "OK", UNetbootin schreibt die ISO-Datei dann bootfähig auf den Stick.

Windows XP und 7 Loeschen zweiter Schritt [Quelle: CHIP]

3. Lösch-Tool booten

Dieser Part macht bei modernen Rechnern eher wenig Probleme, bei alten PCs sind meistens Änderungen an den BIOS-Einstellungen nötig – danach ist auch hier das Booten vom externen Medium keine große Sache. Sie müssen nur die CD einlegen oder den Stick einstecken und beim Start ins BIOS wechseln. Dort können Sie die Boot-Reihenfolge umstellen. Wichtig ist, dass das CD-Laufwerk oder der USB-Stick vor der internen Festplatte stehen. Manche Rechner bieten auch über die Funktionstasten einen Schnellschalter, um beim Booten einmalig die Laufwerksreihenfolge anzupassen. Ist die Reihenfolge der Laufwerke eingestellt, bootet der PC nicht mehr Windows, sondern die Lösch-Software.

Windows XP und 7 Loeschen dritter Schritt [Quelle: CHIP]

4. Festplatte löschen

Die Oberfläche von Darik’s Boot and Nuke ist nicht besonders hübsch, das muss sie aber auch nicht sein. Ist die Software komplett gestartet, drücken Sie [ENTER], um sich eine Übersicht der erkannten Laufwerke anzeigen zu lassen. Navigieren Sie zu den Festplatten, die Sie löschen wollen, und markieren Sie sie mit der Leertaste. Mit [P] können Sie den Löschalgorithmus auswählen, und [F10] startet den Löschvorgang.

Windows XP und 7 Loeschen vierter Schritt [Quelle: CHIP]

Quelle:

nach oben
Veranstaltungen für ITler

Hol dir Karriere-Infos,

Jobs und Events

regelmäßig in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren