Partner von:

Wirtschafts-Master an Schwedens Top-Uni

Die Stockholm School of Economics (SSE) zählt zu den angesehensten Wirtschaftshochschulen in Europa und ist Mitglied im internationalen CEMS-Netzwerk und in der Partnership of International Management (PIM). In fünf Master-Programmen kannst du dich zum Beispiel auf International Business, Economics oder Finance spezialisieren – und als EU-Bürger brauchst du dafür nicht mal Studiengebühren bezahlen.

Die Stockholm School of Economics (SSE) wurde 1909 unter dem Namen Handelshögskolan i Stockholm – also Handelshochschule Stockholm – gegründet. Obwohl von Beginn an als Business School konzipiert, widmete sie sich im Lauf der Jahre auch der Forschung und Lehre in VWL und Finance. Neben den fünf Master-Programmen International Business, Business & Management, Economics, Finance sowie Accounting, Valuation & Financial Management bietet sie zwei Bachelor-Studiengängedrei PhD-Programme, einen Executive-MBA-Studiengang sowie weitere Executive-Education-Angebote.

Die Nummer eins in Skandinavien

Die Qualität der Stockholm School of Economics und ihrer Programme spiegelt sich auch in ihrer Platzierung in internationalen Rankings wider: Im Financial-Times-Ranking der europäischen Business Schools ist sie seit mehr als fünfzehn Jahren die Nummer eins in den skandinavischen und baltischen Ländern. Seit 1999 ist die SSE zudem durch EQUIS akkreditiert; dass ihre Aktivitäten in Forschung und Lehre den höchsten internationalen Standards entsprechen, wurde somit auch offiziell bestätigt.

Enge Beziehungen zur Industrie

Die SSE wurde auf Initiative der schwedischen Wirtschaft gegründet und die engen Beziehungen sind bis heute erhalten geblieben. Mehr als 100 schwedische und internationale Unternehmen sind derzeit Partner der Hochschule, beteiligen sich an ihrer Finanzierung und bringen sich in der Lehre, in Gastvorträge, bei Campusmessen und in Karriereangeboten ein.

Die SSE ist eine private Institution, nur 20 Prozent ihrer finanziellen Mittel kommen vom Staat. Private Spenden und die Unterstützung durch Unternehmen sind für die Hochschule, ihr Forschungsumfeld und die Ausbildungsprogramme daher von entscheidender Bedeutung.

Internationaler Austausch und Doppel-Abschlüsse

Anders als ähnlich renommierte Wirtschaftshochschulen bietet die SSE dir einen entscheidenden Vorteil: Als EU-Bürger zahlst du keine Studiengebühren, während vergleichbare Programme bis zu 30.000 Euro kosten. Eine weitere Besonderheit: Sie ist der schwedische Partner in der Global Alliance in Management Education, kurz CEMS. Darin haben sich 34 renommierte Business Schools sowie 70 Unternehmen und NGOs von vier Kontinenten zusammengeschlossen und bieten gemeinsam einen Master in International Management an. In SSE's Master in International Business ist der Doppelabschluss fest integriert, in den anderen Master-Studiengängen (bis auf den Master in Business & Management) kannst du dich während des ersten Jahres für eine Teilnahme am CEMS-Programm im zweiten Studienjahr bewerben.

Zusätzlich zur Kooperation mit CEMS bietet die Stockholm School of Economics vier eigene Double-Degree-Programme an: Im Master in Finance arbeitet die SSE mit der Università Bocconi in Mailand und der Universität St. Gallen in der Schweiz zusammen; im Master in Economics können Studenten ebenfalls ein Jahr an der Universität St. Gallen verbringen. Außerdem kooperiert die SSE mit der Sciences Po in Paris. Und wer nicht über eines der Doppel-Abschluss-Programme ins Ausland geht, kann das Netzwerk der 80 Partneruniversitäten für ein Auslandssemester nutzen.

Im Master auf den Beruf vorbereiten

Auch die Vorbereitung auf den Berufseinstieg kommt an der SSE nicht zu kurz: Über ein Mentorenprogramm tauschen sich Master-Studenten mit Alumni und Unternehmensvertretern aus und bekommen Feedback zu ihren Karrierezielen. Außerdem hat die SSE ein Executive Trainee Module (XTM) auf die Beine gestellt: Studenten können ein Semester lang mit einem Top Executive aus einem Partnerunternehmen wie McKinsey, BMW, IBM oder Sony Music zusammenarbeiten und ihn / sie bei Firmenprojekten unterstützen. Das zahlt sich aus: Mehr als 90 Prozent der Master-Absolventen haben schon drei Monate nach ihrem Abschluss einen Job gefunden.

Ein Programmteilnehmer im Gespräch

Warum hast du dich für einen Master an der Stockholm School of Economics entschieden?

Die Gründe waren vielfältig. Basis meiner Suche nach Master-Programmen war der Wunsch, einen neuen Weg im Ausland zu gehen. Daraufhin habe ich mir erschwingliche Universitäten angeschaut und verschiedene Programme verglichen. Ein ehemaliger Kollege hat mir die SSE vorgeschlagen und ich habe das Master-Programm Accounting, Valuation & Financial Management gefunden, das sehr gut zu meinen Interessen passt.

Die Uni schien viele gute Verbindungen zu Unternehmen zu haben, was ich absolut bestätigen kann. Außerdem sorgen die kleinen Kursgrößen für eine interaktive und fördernde Lernumgebung.

Zu der akademischen Komponente kam dann noch die attraktive Stadt Stockholm hinzu, welche als sehr lebenswert und offen beschrieben wurde und das auch bestätigt hat. Die Stadtmitte hat in Sachen Unterhaltung und Gastronomie viel zu bieten und die Schären ermöglichen einen guten Ausgleich. 

Was macht das Studieren an der SSE besonders?

Studieren an der SSE ist in vielerlei Hinsicht besonders. Da die Kursgrößen relativ klein sind – etwa 50 Studierende in Vorlesungen und noch wenigere in Seminaren – sind die Veranstaltungen angenehm interaktiv und ein persönlicher Austausch mit den Lehrkräften und Expert:innen ist gut möglich. Dadurch entsteht ein Klassenverbund, der den Alltag sehr spannend macht und ein netter Kontrast zu den anonymen Vorlesungen an größeren Universitäten ist.

Außerdem habe ich noch nie eine Lehrinstitution erlebt, die so eng mit Unternehmen zusammenarbeitet und das Programm so gut auf den späteren Werdegang abstimmt. Regelmäßige Gastvorlesungen und Karrieremessen sind Teil des Studiums an der SSE. Dabei handelt es sich jedoch um keine anonymen, standardisierten Veranstaltungen; die meisten Referent:innen haben selbst an der SSE studiert und können daher gut aus dem Nähkästchen plaudern.

Wie gefällt dir das Studentenleben in Stockholm?

Das Studentenleben ist geprägt von den Vorgaben und Abgaben der SSE. Der Arbeitsaufwand ist, besonders im ersten Semester, ziemlich hoch, weshalb man eine gute Balance finden muss.

Nichtsdestotrotz gibt es in Stockholm unzählige Gelegenheiten, um den Tag in einer Bar ausklingen zu lassen, einfach durch die Stadt zu spazieren oder in der Natur einen Ausgleich zu finden. Außerdem organisiert die Fachschaft viele Events, wie zum Beispiel Partys im Keller der Universität, die ebenfalls zu einem ausgelassenen Studentenleben beitragen. Schön sind auch die vielseitigen Sportangebote der Universität, die nicht nur Spaß machen, sondern auch nette Bekanntschaften mit Kommiliton:innen aus anderen Programmen ermöglichen.

Wie beschreibst du die schwedische Mentalität?

Die schwedische Mentalität würde ich als sehr offen, zuvorkommend und herzlich beschreiben. Egal, wo man hinkommt, es gibt immer nette und hilfsbereite Menschen, die einem helfen, wenn die Sprachkenntnisse doch nicht ausreichen. Das ist sehr angenehm und hilft, in diesem Land anzukommen.

Zusätzlich sind die Menschen, die ich bisher getroffen habe, sehr inklusiv und kümmern sich darum, dass alle dazugehören und niemand alleine gelassen wird. Eine weitere Eigenschaft, die zu einem reibungslosen Umzug beiträgt. Außerdem würde ich die Mentalität als progressiv beschreiben. Das macht sich vor allem durch die fortgeschrittene Digitalisierung und andere, schnelle Prozesse bemerkbar.

Hast du Tipps and Tricks für e-fellows, die ebenfalls Interesse haben, ihren Master an der SSE zu absolvieren?

Ich würde jedem empfehlen Kontakt mit Student:innen aufzunehmen, um Fragen zu klären und interessante Einblicke in das Studentenleben zu erhalten. Ich habe in der Bewerbungsphase länger mit einem Studenten gesprochen, um Fragen zu Housing, Abgaben und Arbeitsaufwand, Kosten, Unternehmenspräsenz und Studentenleben im Allgemeinen zu klären. Das hat mir sehr weitergeholfen.

Außerdem würde ich empfehlen, sich bei einem Besuch einen persönlichen Eindruck von Stockholm zu verschaffen, um die Stadt kennenzulernen und gute Bezirke für potenzielle WGs oder Apartments zu finden.

nach oben

Du bist noch auf der Suche nach einem passenden Studiengang? e-fellows.net stellt dir ausgewählte Unis und Programme vor - ob Master, Promotion oder MBA.

Verwandte Artikel

Tipps fürs Studium und

Infos zu Top-Unis - einmal

monatlich in dein Postfach

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren