Partner von:

Heinrich-Böll-Stiftung: Migrantenförderung für das Berufsziel Journalismus

Allgemeines Anliegen des Stipendiums

Unser Stipendienprogramm „Medienvielfalt, anders“ unterstützt junge Studierende mit einer Migrationsgeschichte oder aus einem bi-nationalen oder bi-kulturellen Elternhaus auf ihrem Weg in den Journalismus. Noch immer ist die Vielfalt unserer Einwanderungsgesellschaft nicht in die aktuelle Berichterstattung und in die Redaktionen vorgedrungen. Das Stipendienprogramm will deshalb Studentinnen und Studenten bei ihrem journalistischen Berufseinstieg unterstützen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten können von unserem großen Netzwerk profitieren. Gemeinsam mit den beteiligten Medienpartnern – taz, rbb, Deutsche Welle, Süddeutsche.de, Zum goldenen Hirschen, Tagesspiegel, Abteilung Kommunikation der Heinrich-Böll-Stiftung – bieten wir Seminare zu journalistischen Themen, Studienreisen ins Ausland und vielseitige Praktika. Für unser Veranstaltungsprogramm arbeiten wir mit den Neuen deutschen Medienmachern und dem netzwerk recherche e.V. zusammen. Durch diesen intensiven Austausch mit der Praxis und unser Begleitprogramm unterstützen wir die Stipendiatinnen und Stipendiaten dabei, zur Vielfalt in den Medien und einer lebendigen Demokratie beizutragen.

Art der Förderung

Wir bieten unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem “Medienvielfalt, anders“-Programm eine studienbegleitende Berufsqualifizierung:

  • Journalistische Fertigkeiten, z. B. journalistisches Schreiben, Interviewtrainings, Hörfunk- und Videoproduktionen, crossmediale Workshops
  • Themenworkshops zu Menschenrechten, Demokratie, Ökologie, Gender, Diversity, Internationaler Politik, Globalisierung, etc.
  • Seminare und Workshops zu medienpolitischen und presseethischen Themen
  • Vermittlung von Praktika und Volontariaten bei unseren Medienpartnern und der Heinrich-Böll-Stiftung
  • Ein monatliches Stipendium (analog zu BAföG, abhängig vom Einkommen der Eltern)
  • Beratung und Vernetzung
  • Kontakte mit Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Ehemaligen der Heinrich-Böll-Stiftung aus dem In- und Ausland

Hinweise zur Bewerbung

Bewerbungstermine sind der 1. März und der 1. September.

Bitte beachten Sie: Bewerbungen sind ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal möglich.

Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren und den Zugang zum Online-Bewerbungsportal finden Sie hier.

Voraussetzungen

Wir suchen talentierte Abiturientinnen und Abiturienten sowie Studierende mit einer Migrationsgeschichte/ einem Migrationshintergrund. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen das Berufsziel Journalismus haben. Wir wünschen uns dabei:

  • Migrationsgeschichte/Migrationshintergrund, bi-nationaler oder bi-kultureller Hintergrund
  • Unterstützung der Ziele der Heinrich-Böll-Stiftung
  • Erste journalistische Erfahrungen, z.B. in einer Schülerzeitung, im Bürgerradio, in einer Agentur oder ähnliches (belegt durch Arbeitsproben)
  • Hervorragende Schul- beziehungsweise Studienleistungen
  • Gesellschaftliches Engagement (z.B. Verein, Schülermitverwaltung, Fachschaftsrat, Ehrenamt etc.) und politisches Interesse
  • Kreativität, interkulturelle Kompetenz, kritisches Denken

Art des Stipendiums

Zuschüsse für Sach- oder Reisekosten, Allgem. Förderung, Lebensunterhalt

Bildungsphase

Bachelor-Studenten

nach oben

Das e-fellows.net-Stipendium ist mit jedem Förderprogramm kombinierbar und bietet über 60 geldwerte Leistungen.

Verwandte Artikel

In unserer Stipendien-Rubrik findest du nützliche Infos zur Begabtenförderung und Tipps für deine Stipendiumsbewerbung.

Kontakt
Heinrich-Böll-Stiftung, Studienwerk

Schumannstraße 8
10117 Berlin
Tel: +49 30 28534400
Fax: +49 30 28534409
E-Mail: studienwerk@boell.de