Partner von:

"Menschen mit Ecken und Kanten"

Frau Mann Interview Büro Laptop [Quelle: Pexels.com, Autor: Sora Shimazaki]

Quelle: Pexels.com, Sora Shimazaki

McKinsey-Recruitingchef Mathias Huber über die Einstellungskriterien für MBA-Absolventen.

Die Unternehmensberatung McKinsey gehört zu den begehrtesten Arbeitgebern für MBA-Absolventen in Deutschland. Doch nur 20 bis 25 pro Jahr bekommen einen Arbeitsvertrag. Recruitingchef Mathias Huber erklärt, welche Eigenschaften die Bewerber mitbringen müssen, welche Business-Schools er im Auge hat – und was er von Rankings hält.

Herr Huber, warum stellen Sie bei McKinsey Deutschland gern Bewerber mit MBA-Abschluss ein?

Absolventen mit MBA sind meist Schnellstarter. Sie bringen aufgrund ihrer Lern- und Lebenserfahrung hervorragende Voraussetzungen mit, um sich sehr rasch in komplexe Fragestellungen einzuarbeiten, und sind daher optimal für die Tätigkeit im Consulting ausgerüstet.

Gibt es Business-Schools, deren Abschlussklassen Sie sich besonders gründlich ansehen?

Grundsätzlich stellen wir Absolventen aller zertifizierten MBA-Programme als Associates ein, wenn ihr Profil unseren Anforderungen entspricht. An einigen Schulen sind wir allerdings besonders aktiv, um die Toptalente für uns zu gewinnen: zum Beispiel an der Harvard Business School, bei MIT Sloan, Insead, Stanford und der London Business School.

Spielen Rankings bei Ihrer Entscheidung eine Rolle?

Sicherlich behalten wir Rankings im Auge, entscheidend für unsere Auswahl sind jedoch unsere eigenen Kriterien. Wir suchen nach Menschen mit vielfältigen Erfahrungen und Interessen, mit Ecken und Kanten, die Spaß an fachlichen und intellektuellen Herausforderungen haben. Wir sind interessiert an Teamplayern, die offen für andere Sichtweisen sind und sich mit Überzeugung auch außerhalb von Universität oder Beruf engagieren.

Fellows bei McKinsey haben die Möglichkeit, im Rahmen ihres Arbeitsverhältnisses ein MBA-Studium zu machen. Worauf sollten sie achten?

Die Auswahl des MBA-Programms ist abhängig von der eigenen Zielsetzung und den persönlichen Voraussetzungen. Wir raten zu Business-Schools, die international ausgerichtet sind, ein umfassendes Lehrangebot bieten und moderne Lehrmethoden einsetzen. Wichtig ist auch qualifiziertes Lehrpersonal und der Kontakt der Business-School zu Unternehmen. Zudem empfehlen wir, die Diversität der MBA-Klassen im Blick zu haben – je diverser die übrigen Teilnehmer der Programme sind, etwa im geografischen Sinne oder bezüglich ihrer bisherigen Berufserfahrung, desto mehr können unsere Kollegen neue Perspektiven gewinnen und eine noch steilere Lernkurve erleben.

Die Fragen stellte Kirstin von Elm.

© Handelsblatt GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Zum Erwerb weitergehender Rechte wenden Sie sich bitte an nutzungsrechte@vhb.de.

nach oben
  • Infotag zum MBA-Studium

    MBA Day Frankfurt

    Datum: 9.10.2021
    Ort: IHK Frankfurt am Main
    Anmeldefrist: 6.10.2021

  • McKinsey

    Female SummIT

    Datum: 25.6.2021 - 26.6.2021
    Ort: Online an deinem PC, Laptop oder Tablet
    Bewerbungsfrist: 3.5.2021

Kommentare (0)

Zum Kommentieren bitte einloggen.

Das könnte dich auch interessieren